Wie sollen wir damit umgehen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von achris 23.04.10 - 21:01 Uhr

Unser Großer (4,5 J.) macht seit ca. 1 Woche wieder Stuhlgang in die Hose! :-[
Wie verhält man sich da als Eltern, damit das wieder aufhört?

Ich muss dazu sagen, das er seit 1/4 Jahr einen kleinen Bruder hat.
Und wir nehmen an, das er es deshalb macht, um mehr Aufmerksamkeit zu bekommen.#kratz
Hattet ihr das auch und wie geht ihr damit um?

Danke für eure Ratschläge#danke

Beitrag von sancha01 23.04.10 - 21:39 Uhr

Tja, also einen wirklichen Ratschlag kann ich Dir leider nicht geben, aber ich würde versuchen es ihm zu erklären (was Du ja bestimmt auch schon gemacht hast). Oder sag ihm doch das wenn er das jetzt wieder anfängt das Du ihm dann eine Windel anziehst und das die Kinder im Kiga dann bestimmt lachen wenn sie ihn mit Windel sehen. Er ist doch schließlich schon ein großes Kindergartenkind. Vielleicht klappt das ja. #kratz
LG Sancha #stern

Beitrag von baerchen9 23.04.10 - 21:40 Uhr

Hallo,

ja, es besteht sicher der Zusammenhang zwischen der Geburt des kleinen Bruders und dem "In die Hose machen".

Ich würde an deiner Stelle keine großes Tamtam drum machen. Wenn du ihn jetzt schimpfst, bekommt er "negative" Aufmerksamkeit. Da er ja Aufmerksamkeit will, würde er es sicher immer wieder machen.

Kurz sagen, dass es nicht schön ist, dass er wieder in die Hose macht, frische Hose anziehen lassen und gut is. Anderseits natürlich versuchen, soviel Zeit wie möglich mit ihm alleine zu verbringen.

Die ersten Monate mit dem Geschwisterkind sind für die Großen eine schwere Zeit.

LG
Claudia

Beitrag von cludevb 23.04.10 - 22:14 Uhr

Hi!

Wenn dein Sohn wirklich 100% trocken war gross und klein und du meinst dass der Grund nur Aufmerksamkeits-Mangel (seiner Meinung nach) ist, hilft:

1. ihm vielleicht soweit wie möglich mehr Aufmerksamkeit geben... vielleicht eine (feste) Viertelstunde am Tag wo das Baby halt schläft oder auch mal ein paar Minuten warten muss und du z.b. NUR mit deinem Grossen puzzlest, liest und wenn das Baby meckert auch mal demonstrativ sagst " der Kleine muss jetzt warten, jetzt lesen wir beide die Geschichte noch zu Ende/machen das Puzzle fertig usw." das sind ein paar Minuten die der Zwerg dann halt meckert, hatte aber bei meinem Grossen eine MEGA wirkung.
Ich persönlich bin da nach dem Kosten/Nutzen-Effekt gegangen... der Kleine hat bestimmt keinen Schaden davon getragen dass er ein paar Minuten (in Sichtweise) meckern musste weil Mama nicht sofort gesprungen ist und der Grosse war wieder komplett zufrieden weil er sich genauso wichtig und ernstgenommen fühlt wie der Kleine.

2. nicht schimpfen, dann hat er ja seine Aufmerksamkeit. Wie immer wenn man "mist" macht: konsequenzen ausbaden lassen. Wenn er meint er muss nciht auf Klo gehen sagst du ihm einfach dass du bestimmt nicht seine AA-Schlüpfer sauber machst... müssen ja nunmal vor der Waschmaschine von Hand kurz ausgewaschen werden, und lässt ihn das selbst machen. Ich schätze mal dass er das ekelig findet und das auch lauthals kundtut.
"OK, dann machen wir das jetzt zusammen (demonstrativ leicht angeekelt). Das nächste mal gehst du aufs Klo, dann kann man das AA wegspülen, ich finde das auch ekelig das mit der Hand wegzumachen, also machst du das selbst wenn du nochmal in die Hose machst.

Hat mein 3-jähriger verstanden, sollte dein 4,5-jähriger dann auch wohl verstehen, den konsequenten Versuch ists wert ;-)
Bei uns reichte das eine Mal und das Klo wurde wieder normal benutzt ;-)

Natürlich findet dein Sohn dann andere Sachen um ein Quantum mehr Aufmerksamkeit zu erhaschen, die Kinder finden irgendwie immer dass da noch mehr geht :-p:-p#rofl

LG Clude, Lukas (3 1/2) und Michel (1)