widereinstieg aber wie läufts mit der kinderbetreuung?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von hasieklein 23.04.10 - 21:21 Uhr

hallo,

ich brauche mal eure erfahrungsberichte!
also zunächst einmal freue ich mich riesig, daß ich mitte juni zum gespräch kommen soll und die wollen mich wieder "draußen sehen"...sie brauchen mich!!!#huepf
ist das ein schönes gefühl!
aber nun werde ich vermutlich ein problem haben.
meine arbeit wird voraussichtlich in teilzeit nicht möglich sein, also muß ich vollzeit machen.
mein mann will nicht in teilzeit gehen, weil er meint, daß er mehr verdiene als ich.
#kratz
nun hat er aber wechselschicht d.h. mal früh mal spätschicht im unregelmäßigen wechsel halt!
kiga macht keine ganztagsbetreuung.
also bräuchten wir sowas wie eine flexible tagesmutter!
da ich auch oft bis zu 12h außer haus wäre!
ist sowas realisierbar?
wie habt ihr es geregelt?

liebe grüße
hasieklein

Beitrag von annelie.77 23.04.10 - 21:42 Uhr

Hi,

ich habe eine TM, die nur meine Tochter betreut, hat zwar den Nachteil, dass sie teurer ist und dass Helene dann keine anderen Kinder um sich hat, aber die TM mit mehreren Kindern machen das eben nicht flexibel :-(

Wenn sie im Urlaub oder krank ist müssen meine Eltern einspringen.

Ist nicht immer leicht, aber was soll´s ;-)

LG

Anne

Beitrag von hasieklein 23.04.10 - 21:57 Uhr

hallo,

also das mit dem allein sein ist bei uns hinfällig, da wir 2 kinder haben,die große wird im sept2011 eingeschult und die kleine soll end 2010 in den kiga!(wenn alles gut läuft!)
familie haben wir leider keine in der nähe, wir sind auf freunde und tm angewiesen!
und voraussichtlich werde ich gegen 6 uhr manchmal auch früher los müssen, also noch vor kiga öffnung und mein mann bei frühschicht sowieso!

lg
hasieklein

Beitrag von hedda.gabler 23.04.10 - 21:49 Uhr

Hallo.

Vielleicht wäre ein Aupair-Mädchen eine Option für Euch, wenn Ihr den Platz habt?!

Gruß von der Hedda, die sofort ein Aupair nehmen würde, wenn der Platz da wäre.

Beitrag von hasieklein 23.04.10 - 21:58 Uhr

hallo,

wir wohnen leider zur miete in einer 3 zi wohnung mit 4 personen!

lg
hasieklein

Beitrag von hedda.gabler 23.04.10 - 22:08 Uhr

Hallo.

Aber wenn Du beruflich wieder voll einsteigst, könnte man doch eventuell umziehen ....?

Beitrag von hasieklein 24.04.10 - 21:13 Uhr

hallo,

das mit dem umziehen haben wir so oder so irgendwann vor augen aber das ist bei uns so leicht nicht.
es kann sein, daß mein mann in 2-3 jahren versetzt wird, so daß ein eigenheim zum beispiel unsicher ist.
bei mir kann es sein, daß ich jetzt für einige zeit in stuttgart arbeite und dann wieder im breisgau und danach vielleicht am bodensee!!!
ich sag immer meine arbeit verlangt ne menge flexibilität!
auf der einen seite schön auf der andren schwierig!
damals fing ich z.b. in achern-bühl-offenburg an!
dann gings nach heidelberg-nekarkreis weiter!
anschließend worms-mainz, dann kaiserslautern und enkenbach, danach freiburg, dann tuttlingen-hattingen...
na ja, und wenn du dann einen partner hat der wechselschicht in alpirsbach oder schiltach hat, kannste dir vielleicht vorstellen, daß es uns schwer fällt!

kurz gesagt selbst wenn wir in ein haus ziehen würden, würde da ein aupair mitmachen, immer mit dem hintergedanke, der wohnort kann wieder wechseln?!

abgesehen davon, daß es für uns und die kinder eh schon schwer genug werden wird, ist mir das lieber wenn man vorher schon kontakt zur tm z.b. aufbauen kann.

glg hasieklein, die einwenig sowas wie lampenfieber hat

Beitrag von hedda.gabler 24.04.10 - 23:13 Uhr

Hallo.

>>> kurz gesagt selbst wenn wir in ein haus ziehen würden, würde da ein aupair mitmachen, immer mit dem hintergedanke, der wohnort kann wieder wechseln?!

abgesehen davon, daß es für uns und die kinder eh schon schwer genug werden wird, ist mir das lieber wenn man vorher schon kontakt zur tm z.b. aufbauen kann. <<<

Aber genau all das wäre doch ein Argument für ein Au-Pair ... ein Au-Pair bindet sich an die Familie und würde auch mitziehen. Alle anderen Arten von Betreuung sind ortsgebunden ...

... und wenn gerade die Situation vorliegt, dass es öfter mal einen Standortwechsel gibt, haben die Kinder immer ihre vertraute Person vor Ort und dabei.

Ich würde das an Eurer Stelle mal ernsthaft in Erwägung ziehen.

Gruß von der Hedda, die mit Au-Pairs aufgewachsen ist.

Beitrag von hasieklein 27.04.10 - 21:27 Uhr

hallo,

also ich habe heute zufällig mit einer freudin gesprochen, deswegen.
sie ist damals als au pair nach deuchtschland gekommen und sie selbst sagte, es wäre erstens sehr teuer und 2. nur für 1 jahr!
und was dann?
aber wie sollen wir das bezahlen, nur weil wir dann beide arbeiten, gehören wir nicht zu den spitzenverdiener!
schön wärs!
aber ich habe nun ein angebot, da ich erfahren habe, daß eine freundin tm macht.
hatte ich nicht gewußt.
und sie hat selbst 6 kinder also gute "übung" ! :-p

dann kann ich nun erstmal auf kur gehen und dann schaun was mir der ag anbietet!

danke
hasieklein

Beitrag von hedda.gabler 27.04.10 - 21:35 Uhr

Na, siehst Du ... dann hat sich doch alles geklärt ...

... ein Au-Pair kostet natürlich Geld, aber ist wesentlich günstiger als eine Nanny, so wie wir sie gebraucht hätten ... und wir fanden es spannend, dass jedes Jahr ein neues Mädchen kam ... mit einigen halten wir bis heute Kontakt.

Beitrag von curlysue2 23.04.10 - 22:10 Uhr

Hi,

erkundige Dich einfach mal nach Tagesmütter bei Euch. Du kannst über das JA eine Liste der angemeldeten Tagesmütter bekommen. Auch kannst Du per Mundpropaganda kund tun, dass Du eine suchst (andere ELtern, im Kiga usw. fragen), im Internet findest Du auch Tagesmütter in Deiner Region (z.B. laufstall.de, betreut.de, bambino.de usw.).
Es gibt auch welche, die mit mehreren Kindern so flexibel betreuen. Zwar weniger, aber vielleicht hast Du ja Glück bei der Suche.

Vielleicht wäre ja auch ein flexibler Babysitter oder eine Leihoma eine Möglichkeit für Euch? Oder Nachbarn, Freunde? Vielleicht könnt Ihr ja auch mit anderen Eltern ein Betreuungnetz erstellen?

LG

curlysue