Hier ist die böse Mama vom Flaschenkind

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von souldream81 23.04.10 - 21:54 Uhr

Hi Ihr

Hatte vor ca. 3 Tagen gepostet ob es hier noch Kinder gibt die mit 3,5 Jahren Flaschenmilch trinken.
Einige erinnern sich bestimmt denn auf mein Posting gab es viele Antworten.

Nun darf ich euch freudig berichten, dass die "Milchfee" die Flaschen samt Pulver geholt hat und dafür eine Kleinigkeit hiergelassen hat.
Ich bin verwundert, aber sie trinkt nun seit 3 Tagen+Nächten von heut auf morgen keine Flaschenmilch mehr#huepf#huepf

Beitrag von cherry19.. 23.04.10 - 22:09 Uhr

na schau mal an.
super!

anderes beispiel: mein sohn war total nuckelfixiert. der nucki musste überall mit hin. nun haben wir letzten samstag den nucki verloren und ich konnte nimmer los und nen neuen kaufen. es war schon der reseve-nucki. auf jeden fall hab ich gesagt: schatz, heut und morgen musste halt mal ohne schlafen und er hat total gut reagiert. seitdem hat er keinen mehr. ich hab das thema jedesmal irgendwie versucht abzuwimmeln, sobald er anfing. hab jedesmal nur kurz und knapp gesagt: den haste doch verloren, ich hab noch keinen neuen. und nach 3 oder 4 tagen waren die fragen nicht mehr da. so einfach gings auf einmal.

Beitrag von souldream81 23.04.10 - 22:14 Uhr

also ich hab es mir schwieriger vorgestellt. Hatte mich schon auf Terror eingestellt etc.
Aber so einfach kanns manchmal gehen. Auch bei nem Nucki
Bei der Schwester war dann auch gleich die Töpfchenfee gekommen...:-p
Hat auch geklappt

Beitrag von nadined 23.04.10 - 22:16 Uhr

Hallo !

Also mein Sohn 2 Jahre 8 Monate trinkt auch noch morgends seine Flasche(Trinkmahlzeit und/oder Hipp 2+)

Warum nicht ??? Er ist ausreichend mit Vitaminen versorgt und wird satt. Also wo lag/liegt das Problem ???

Zur Anmerkung
- Seine Zähne sind grade
- Sein Blutbild(wird regelmäßig gemacht) ist top
- Er ißt ganz normal Mittag/Abendbrot:-p

lg Nadine

Beitrag von cherry19.. 23.04.10 - 22:31 Uhr

wieso wird regelmäßig ein blutbild gemacht?

Beitrag von nadined 24.04.10 - 13:16 Uhr

Mein Sohn hat eine Obstunverträglichkeit. Das heißt er darf außer Banane keinerlei Obst auch nicht in Saftform.

Ich laße regelmäßig ca. alle 3 Monate nachschaun ob er ausreichend versorgt ist.

Beitrag von nana141080 23.04.10 - 22:37 Uhr

Da gibt es auch nichts schlechtes dran;-)
Mein Großer trank bis er 2,8J. alt war morgens bei mir im Bett eine Milch und mein Kleiner trinkt wann immer er eine 1er Milch abends/nachts/morgens will. Mal ist es nur eine, mal 3 (so wie jetzt wenn er krank ist und Backenzähne bekommt) und mal schläft er 12std. durch:-D

Ich mach mir da keinen Kopf. Die Zähne sind im übrigen Top.

Wozu läßt man bei einem gesunden Kind ein Blutbild machen? Welcher Kia tut sowas?

LG Nana

Beitrag von farina76 24.04.10 - 08:07 Uhr

Ist doch prima!

Bei uns hat die Geschichte mit der Fee auch immer am besten funktioniert, egal bei was. Ich glaube weil die Kinder es ja dann selber mitentscheiden die Sachen aufzugeben. Man muß es eben nur richtig verkaufen ;-)

Meine war wie sie klein war auch ein totales Schnullerkind, dachte das wird ein riesen Drama wenn der weg muß. Aber die Schnullerfee angeboten und nach paar wochen hat sie ihn abgegeben und es gab nur einmal einen Schniefer am ersten Abend und dann nie mehr was. Wir Eltern stellen es uns wohl immer schwieriger vor als es eigentlich für unsere Kinder ist.

Beitrag von courtney13 24.04.10 - 08:43 Uhr

oh je, die bösen Antworten auf das Post möchte ich nicht bekommen haben!!!

Freu mich für euch, das ihr das so schnell in den griff bekommen habt.

Meine große braucht ihre Nachtmilch noch - allerdings auch dem Becher und nicht aus der Flasche. Aber ich hab hier auch mal gepostet wegen der Nachtflasche und bin zerissen worden...

Deshalb kopf hoch und herzlichen Glückwunsch... ;-)

Beitrag von itsmyday 24.04.10 - 21:13 Uhr

Hey!

Kannst Du mir bitte den Link von der vorangegangenen Diskussion schicken? #liebdrueck

Ich wüßte zu gerne, was gegen Pulvermilch spricht.....#hicks

LG Itsy

Ach so, sorry.....toll habt Ihr das geschafft!!! #kuss #huepf

Beitrag von starwarslady 25.04.10 - 10:00 Uhr

hier mal eine antwort von einer Mama die noch böser dann ist#zitter

Vorweg in allen liegt bist heute eine Ursache oder Krankheit vor ,die hier aber nicht zu sache tun oder dem Rahmen sprengen würden.
mit 12 Monaten noch nicht laufen können,
mit 3 Jahren nicht sprechen,
Bis fast 3 Jahre nur Milchfalsche (was sich von heute auf Morgen selber erledigt hat)
mit 4 Jahren noch nicht lesen,rechnen schreiben können( bis heute nicht)
mit 5 Jahren noch Windel (dito)
bis 5.3 Jahren noch Nachts Windel(dito)

das arme Kind in Lebenshilfe Kindergarten geht, eventuell keine Regelschule besuchen wird/kann

das alles nur wegen mir als schlechter Mutter:-p

nein bestimmt nicht, die sachen sind wie sind sind, und werden gefördert wo es geht.

Nur weil mein Kind nicht der NORM entspricht wie die Gesellschaft es gerne hätte , sind wir deshalb schlechte oder Böse Eltern?????

Bestimmt nicht

Was ich Dir oder auch anderen damit sagen möchte, lasse dein Kind Kind sein, und nicht wie andere es haben wollen:-D


lg Starwarslady

#verliebtdie ihr Kind liebt wie es ist, mit all sein defiziten und kleinen und großen ticks#verliebt