Wir hatten einen super Schutzengel...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bonny89 23.04.10 - 22:36 Uhr

denn Elias (9 M ) ist unsere 12stufige kellertreppe runter gepurzelt.

und ich sag mal gott sei dank "nur" ne leichte prellung am schädel.

Ich bin sooo froh ,dass ihm nichts weiter passiert ist .

Beitrag von jimmytheguitar 23.04.10 - 22:45 Uhr

Oh wei! Das war bestimmt erstmal ein Schock! Wie gut das es so glimpflich ausging!!! Da wird mir ganz anders beim Lesen, haben hier auch so viele Treppen und Titus fühlt sich zu ihnen magisch hingezogen.#aerger Wie ist es denn passiert wenn ich fragen darf?

Wo ist dein Kleiner jetzt? Konntet ihr wieder nach hause (ihr wart doch bestimmt im Kh)?

lg und gute Besserung!

Beitrag von bonny89 23.04.10 - 22:48 Uhr

Huhu .. =)

Ich war in der Küche und hab essen gekocht wärend meine Schwester (14) auf die Jungs aufpassen sollte. Anstatt aufzupassen laß sie ihr dämliches buch -.- und der große machte tür für den hund auf. Naja so hat der kleene die Change genutzt und ist hinter her.

Waren 2 std im kh und nun ist er friedlich am schlafen.

Eins habich daraus gelernt ,lass nie deine schwester aufpassen -.-

LG und Danke

Beitrag von jimmytheguitar 23.04.10 - 22:58 Uhr

Ok, würde sie jetzt wohl auch nicht mehr aufpassen lassen! Aber es kann echt jedem passieren, meine kleine Schwester ist damals einer guten Freundin meiner Mama aus dem Kinderwagen aufs Pflaster gefallen. Die durfte danach natürlich auch nicht mehr "babysitten"...

Ja und die Großen machen halt auch viele interessante (und für Babys gefährliche) Sachen ohne darüber nach zu denken. Da kann ich auch ein Buch von schreiben.

Naja, ist ja nochmal alles gut gegangen. Bei 12 Stufen fast ein Wunder...

Wünsche euch dann jetzt noch eine ruhige Nacht, gehe jetzt mal schlafen#gaehn

Beitrag von yarina 24.04.10 - 09:27 Uhr

Ohoh, mit 14 Jahren sollte man eigentlich schon genug Verantwortungsbewusstsein und Verstand haben um zu wissen, dass man beim Babysitten nicht einfach lesen und die Kinder sich selbst überlassen kann.

Wäre das meine Schwester, hätte ich die derbst zusammen gefaltet.

Klar kann es immer mal passieren, dass ein Kind die Treppe runterfällt, aber ich finde, es kommt immer auf die vorangegangene Situation an.

Mein Sohn ist damals auch die Treppe runtergefallen (mit knapp 1,5 Jahren). Er war mit meinem Mann im Keller und als sie wieder im Hausflur waren, dreht sich mein Sohn blitzschnell um, flitzte im Affenzahn an meinem Mann vorbei und purzelte auch schon die Kellertreppe runter. Auch nicht schön, aber einigermaßen nachvollziehbar und mein Mann hat sich selbst schwere Vorwürfe gemacht.

Ist aber auch alles gut gegangen und außer ein paar leichten Prellungen und blauen Flecken war nichts weiter. Mussten auch nicht im KH bleiben.

Gruß Astrid mit Erik (3 Jahre) und Ronja (1 Jahr)