Milchschorf

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lili1978 23.04.10 - 22:47 Uhr

Hallo Mamis!
Wie ist es jetzt eigentlich mit dem Milchschorf? Soll man den jetzt wegmachen oder nicht?
Einige sagen, dass man es auf keinen Fall anfassen solle, andere sagen dass die Haut dann nicht atmen könne und es auf jeden Fall ab müsse....

Bei meinem Großen habe ich es nach sechs Monaten abgekratzt (mit Öl und ganz viel Wasser). Es war für beide anstrengend. Es hat sich eine richtig dicke Schicht angesammelt. Zum Glück hatte er kaum Haare, sodass man sich voll auf dem Milchschorf konzentrieren konnte.... ;-)
Meine Kleine ist jetzt 2 Monate alt und hat schon Ansätze von Milchschorf und ganz viele Haare, die das Wegmachen erschweren...
Was habt Ihr gemacht?

Lieben Dank im Voraus

Lili

Beitrag von bebek1517 23.04.10 - 22:55 Uhr

Wir haben zurzeit auch ein kleines Milchschorf Problem.

Es ist noch nicht soooo furchtbar viel, hält sich in Grenzen, aber es schien ihn zu jucken. Er hat immer am Kopf gekratzt und sich so sehr viele Haare rausgerissen.

Cebrail hat auch ganz lange dunkle Haare. Naja, links sind jetzt fast keine mehr... #schmoll Aber wächst ja wieder.

War gestern beim Kia und habe gefragt. Sie sagte, ich soll es auf jeden fall weg machen. Das ist Fett und wenn man es nciht weg macht wird die Schicht immer dicker, die haare lösen sich, es juckt und stinkt... etc.

Ich habe vor ein paar Tagen hier den Tipp bekommen das Milchschirfgel von Avene Pedeatril zu kaufen. Hab ich dann auch gestern in der Apotheke für ca 7€ geholt. Eben angewendet und siehe da, der schorf löst sich super!!!

Man muss es vor dem baden 30 Minuten einwirken lassen. Habe es dann in der wanne leicht ausgekämmt und danach auch nochmal.

Werde es noch ein paar mal wiederholen.

Die Haare haben nicht so sehr gestört beim auftragen. Es ging.

Alles gute!

LG

Bebek & Cebrail 16 Wochen #verliebt#verliebt#verliebt

Beitrag von lili1978 23.04.10 - 23:07 Uhr

Lieben Dank für Deine Antwort. Ich werde morgen mal auch das Mittel kaufen und ausprobieren.
Schlaft schön :-)

Beitrag von froehlich 23.04.10 - 23:05 Uhr

Hallihallo! Bei meinem ersten Sohn habe ich den Schorf drangelassen.....blieb dann EWIG auf dem Kopf...naja, ich weiß nicht. Hab mich eben auch an die Empfehlung gehalten, da nicht dran rumzufummeln. Bei unserem zweiten Sohn (der noch viel mehr Milchschorf hatte als der Große!) habe ich den Schorf vorsichtig mit viel Öl und lauwarmem Wasser in zwei, drei "Waschgängen" abgelöst. Linus hatte nämlich auch bereits damit begonnen, sich zu kratzen - sein Kopf schien ihn wirklich zu jucken.....ausserdem sah's furchtbar aus, war gelb und richtig DICK auf der Kopfhaut drauf, armer Kerl. Die Osteopathin war strikt dagegen, daß ich den Schorf entferne, der Kia dafür... . Fazit heute (Linus ist jetzt 10 Monate als): ich bin SEHR froh, daß ich den Schorf entfernt habe!!! Linus geht's jetzt super, er hat eine wunderbare Kopfhaut und entgegen der düsteren Prophezeiungen der Osteopathin kam der Schorf auch nicht wieder (habe ihn schon vor MONATEN entfernt....da kommt jetzt sicher nix mehr). Ich würde es genauso machen, wie Du's auch schon bei Deinem Großen gemacht hast. Linus hatte auch schon ziemlich viele Haare, da sind eben dann ein paar mit ausgefallen beim Entfernen des Schorfes (ganze Büschel, wenn ich mich erinnere). Er hat aber nicht geweint, es hat ihn gar nicht gestört! Die Haare sind dann schnell wieder nachgewachsen.
LG, Babs

Beitrag von lili1978 23.04.10 - 23:11 Uhr

Danke Dir! :-) Du hast Recht, bei meinem Großen kam es auch nicht wieder.
Ich denke, ich werde es jetzt schon machen, bevor es wieder so dick wird.
Liebe Grüße