Kinder von reichen Eltern...

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von ramona_27 24.04.10 - 08:24 Uhr

Hallo!

Habe am Donnerstag einen Bericht von Kindern reicher Eltern gesehen. Sprich, Familie mit 3 Kindern, leben in Düsseldorf, verdienen sehr gut usw... Man begleitete die Mutter in eine Edelkinderboutique, sie wollte Sommersachen für die Kinder kaufen.
Insgesamt hat sie 2000 Euro ausgegeben. Nun, wer es hat #kratz

Aber ich frage mich...muss das sein? Muss man kleinen Kindern (die waren zwischen 5 und 9 ) sooo teure Klamotten kaufen, wo die doch schneller rauswachsen, wie man gucken kann?! Ne Jeans zB für 200Euro....

Und ich frage mich: Was macht die Mutter wohl mit den Sachen, wenn die Kinder raus gewachsen sind?

Verschenken, Altkleidersammlung, Verkaufen, wegschmeissen???

Ramona

Beitrag von rienchen77 24.04.10 - 08:30 Uhr

warum sollte man es sich denn nicht gönnen..... wenn ich das Geld hätte würde ich meinen Kinder auch sowas kaufen...

warum sollte man sein vieles Geld denn nicht für sowas ausgeben dürfen, sonst bräuchte man den " Reichtum" auch gar nicht.....

wir haben hier auch eine etwas besserbetuchte Familie... die geben die Kleidung in der Familie weiter.... und manchmal landet auch ein Teilchen bei meinen Kindern in den Schränken... aber der Alterunterschied ist zu groß zu meinen....leider....

Beitrag von morjachka 24.04.10 - 08:32 Uhr

Hallo!

Nein, das muss natürlich nicht sein!
Aber solche Leute leben nicht von deinen Steuergeldern, da kann man dann schon mal 5 gerade sein lassen.
Arbeite mit so Müttern, ich glaube ihre Kinder sind weder glücklicher noch trauriger als andere.

Beitrag von lampe123 24.04.10 - 08:35 Uhr

Hallo!

Wers hat, warum nicht? Wenn ich unmengen Geld zur Verfügung hätte würd ich auch nicht auf den Preis schauen.
Bei uns in der Nähe gibt es 1x im Jahr einen sehr begeehrten Flohmarkt. Da verkaufen dann diese Mütter ihre Kleidung und man kann dort als Käufer super Schnäppchen machen.

LG

Beitrag von annahoj 24.04.10 - 08:57 Uhr

ich würde das auch machen, wenn ich die kohle hätte :-)

lg annahoj

Beitrag von katy1210 24.04.10 - 09:06 Uhr

Wenn man das Geld hat, wieso nicht?
Früher ging es meinen Eltern auch mal sehr gut und wir haben auch teure Kleidung getragen. Gut, keine Jeans für 200€, aber eben hochwertige Sachen.
Wenn ich das Geld hätte, wäre für meinen Zwerg auch mehr drin als H&M und C&A ;-)

LG Katja

Beitrag von mamavonyannick 24.04.10 - 09:08 Uhr

Wer hat, der hat. Wer kann, der kann und wer will, der solls machen;-)

Auch für meine Kinder würde die Sachen von Kik bestimmt ausreichen... Aber ich kann und will es mir leisten meine Kinder zumindest mit H&M-Klamotten einzukleiden;-)
Ab und zu wirds auch mal Adidas, Esprit oder was weiß ich. Aber da muss ich schon dolle großzügig sein.

Ich seh da keine Probleme. Ich mag z.B. auch dieses Ehepaar, wo der Mann früher mal das Label "Uncle Sam" aufgebaut hatte. Die find ich so saugeil#schein#huepf Und klar sind es manchmal Sachen, die ich mir nie leisten könnte. Aber zu denken, warum machen die das und kaufen z.B. das 7. Boot in 2 Jahren... Tja, weil sie es können.

Beitrag von hexenwesen25 24.04.10 - 09:11 Uhr

Hallo Ramona,

Kinder brauchen keine teuren Klamotten und es muss auch nicht sein.
Aber wenn man davon aus geht was alles nicht sein muss.
Dann kann man eine Liste aufstellen bis ins unendliche.
Mc Donalds, Burger King usw
Fernsehen
Playstation
Schläge, Klapse
zuviel Aufmerksamkeit
zuwenig Aufmerksamkeit
genervte Eltern
über besorgte Eltern
zuviel Spielzeug
usw
Und ich denke da kann sich jeder wiederfinden.
Die haben ebend das Geld und wissen es vielleicht nicht anders auszugeben.
Lg Nicole

Beitrag von 444444444444444 24.04.10 - 09:17 Uhr

Hallo
Auch wir verdienen sehr gut. Nur wir zeigen das nicht wirklich nach aussen..
Wir laufen hier auch in schlapper Jeans rum mit Jeansjacke.. Lustig finde ich es immer wenn Verkäufer meinen "Der kann sich doch so was sicher nicht leisten" und mein Mann dann immer sagt.. packen sie das und das ein oder wir nehmen es.

Wenn ich einkaufen gehe kaufe ich mir das was mir gefällt. Da schaue ich gar nicht auf den Preis. Dies werde ich später auch bei meinen Kindern machen.
Wenn mir eine Hose für 200 Euro gefällt dann hole ich sie mir aber auch gibt es Anziehsachen die 10 Euro kosten die ich auch sehr schick finde.

Was mit den Sachen gemacht wird? Wenn man rausgewachsen ist?
Ich werde eine "Grundausstattung aufbewahren falls mal meine "Geschwister" Kinder kriegen. Ansonsten spende ich es einer Hilfsorganisation wo bedürftige "Menschen" sich umsonst Gebraucht Gegenstände aussuchen können.

Beitrag von windsbraut69 24.04.10 - 09:18 Uhr

Guten Morgen,

kauft denn nicht jeder - im Rahmen seiner persönlichen Möglichkeiten - Dinge, die nicht sein müssen???
Solllen "Reiche" Deiner Ansicht nach ihre Kinder in KIK-Klamotten rumlaufen lassen, ausschließlich bei ALDI und LIDL einkaufen und ihr Geld auf dem Konto bunkern?
Wem würde das nützen und warum sollen sich Familien mit deutlich mehr Geld als Dir/uns zur Verfügung steht, nicht gönnen, was sie sich leisten können?

Gruß,

W

Beitrag von nicola_noah 24.04.10 - 09:32 Uhr

Hallo,

Was ist daran so schlimm?
Die können sich bestimmt auch ein Schöneres,größeres Haus als manch anderer leisten.
Fragst du sich dann auch warum sie denn nicht in einem Kleineren,weniger pompöseren Haus wohnen nur weil andere sich das nicht leisten können?

Man leistet sich und den Kindern eben das was man sich leisten kann.

LG

Nicola

Beitrag von nick71 24.04.10 - 09:33 Uhr

"Aber ich frage mich...muss das sein? Muss man kleinen Kindern (die waren zwischen 5 und 9 ) sooo teure Klamotten kaufen, wo die doch schneller rauswachsen, wie man gucken kann?! Ne Jeans zB für 200Euro...."

Das MUSS sicher nicht sein...aber warum soll jemand, der Kohle im Überfluss hat, seinen Kindern keine teuren Klamotten kaufen?

Man muss das immer in Relation zum Einkommen sehen...ich finde das vollkommen ok, wenn man es sich leisten kann. Muss doch jeder selber wissen, wofür er sein Geld ausgibt.

Beitrag von ramona_27 24.04.10 - 09:48 Uhr

Es geht mir nicht darum, das sie es sich leisten KÖNNEN...ist doch schön für sie, wahrscheinlich arbeiten sie ja auch hart dafür... ;-)

Ich finde es nur irgendwie schade, da die Sachen ja vielleicht nur ein paar Monate getragen werden....und ich würde gerne wissen, was dann damit passiert #kratz

Wenn wir mehr Geld zur Verfügung hatten, würde ich auch nicht mehr bei C&A oä einkaufen gehen, aber man kann es (für Kinder) auch übertreiben.



Beitrag von rmwib 24.04.10 - 13:15 Uhr

Ich weiß nicht, wie die das machen.
Ich kaufe nur Marken und neu, wenn mein Kind raus ist, verkauf ich es über ebay weiter. Davon kauf ich dann wieder was tolles Neues. Das Gute an so teuren Sachen ist ja, dass man sie auch teuer weiter verkaufen kann.

Ich kauf zwar keine Hosen für 200 Euro aber 50 geb ich auch mal aus... oder kaufe im Sale was sonst 200 kostet für die Hälfte wenn ich es unbedingt haben muss.

Für mich selbst achte ich überhaupt nicht auf Preise, fürs Kind würde ich es auch nicht, wenn er nicht so schnell rauswachsen würde, da find ich es einfach zu schade. Aber ich denke wir geben deutlich mehr im Monat für Kinderkleidung aus als der Durchschnitt.

Beitrag von carrie23 24.04.10 - 16:06 Uhr

Ich finde es aber nicht übertrieben.
Wenn ich das Geld hätte würde ich trotzdem bei C&A einkaufen gehen.
Nicht weil es günstig ist und ich geizig sondern weil ich die Disney Motive über alles liebe ( ja ich weis ist kindisch aber so bin ich ).
Ich finde man kann es für Kinder nicht übertreiben denn ehrlich:
Mutter kann auch zunehmen und dann ist die teure Jeans in der Altkleidersammlung.
Ich finde man soll sich für sich und seine Kinder leisten was man kann oder auch will denn niemanden nützt das Geld auf dem Konto wenn du mal 100 bist und deinen letzten Japser machst außer deinen Erben.

Beitrag von biene81 24.04.10 - 09:57 Uhr

Mein Kind hat auch solche Sachen Im Schrank. Jacken fuer 200 Euro, Kleider fuer 100 Euro. Warum nicht?
Wir kaufen auch viel von H&M und Next.
Ich freue mich darueber, dass die teuren Sachen nach der 5, Waesche nicht langsam aber sicher gebraucht aussehen, sondern weiterhin wie neu. Das kann ich von guenstigeren Laeden nicht behaupten.
Was ich damit mache?
Die teuren Sachen hebe ich zum grossen Teil auf fuers 2. Kind, die anderen Sachen verschenke ich an Freundinnen mit kleineren Kindern.
Ich finde es nicht schlimm. Nur sich dabei filmen zu lassen ist mehr als peinlich.

LG

Biene

Beitrag von mansojo 24.04.10 - 10:11 Uhr

worüber DU Dir Sorgen machst


wenn sie gut verdienen können sie auch gut ausgeben

ist ein Kreislauf
die Verkäufer in der Boutique wirds gefreut haben

LG

Beitrag von babyball2007 24.04.10 - 10:21 Uhr

Hallo,

natürlich wachsen Kinder schnell aus ihren Sachen raus, verlieren aber genauso schnell Interesse an teurem Spielzeug.


Wer reich ist hat es sich meist erarbeitet oder geerbt und kann sich halt einen anderen Standard leisten. Das finde ich in Ordnung. Dass sich diese Familie dann durch teure Kleidung abgrenzen wollen finde ich auch nicht dramatisch.

Die Kinder leiden nicht darunter, wenn sie Armani, D&G tragen.

Da finde ich Eltern schlimmer, die einen besonderen Status haben wollen und ihren Kindern ausgefallene Namen geben. Das ist wie gewollt und nicht gekonnt.

Ich hätte auch gerne viel Geld und würde mein Kind auch gerne in Edelboutiquen ausstatten.

LG

Beitrag von 4kids. 24.04.10 - 10:29 Uhr

Na, da ist aber einer Neidisch;-)

Beitrag von ramona_27 24.04.10 - 11:32 Uhr

DAS könnte auch sein #kratz #schein :-p

Beitrag von stolzemutsch 24.04.10 - 10:38 Uhr

Hey,

ich kenne jemand, der sich jede Woche in diesem Wert einkleiden könnte (keine Kinder vorhanden).

Aber er tut es nicht. Er rennt immernoch in den gleichen abgetragenen Jeans, den zerschlissenen Shirts rum, wie er sie schon jahrelang trägt.
Auch so gibt er kaum Geld aus. Aber wenn er nicht das dementsprechende Trinkgeld an der Bar oder im Restaurant liegen lässt, kommen sehr schell die bösen Zungen und reden ihm sonstwas nach.

Egal wie man sich nun verhält, ob man mit dem Geld um sich wirft, oder ob man normal damit umgeht und sich kaum Luxus leistet. Es wird so oder so über die Personen geredet.

Und wenn die Familie das Geld hat, warum nicht? Lass mal, die Kinder tragen H&M Klamotten, was in deinen Augen vielleicht angemessen wäre. Dann kommen widerum von einer anderen Person Bemerkungen wie z.b.: Da haben die schon das Geld und dann knausern sie bei den Kindern. Also, egal, wie man es macht, macht man es verkehrt. Und wenn man Geld zur Verfügung hat, gewöhnt man sich SEHR schnell daran. Man bekommt einfach einen anderen Bezug zum Geld.

Manchmal denk ich auch an alte Zeiten zurück, wo ich kaum Geld zur Verfügung hatte und frage mich: Boah, wie hab ich das geschafft. Aber wenn es wieder so sein würde, müsste man einfach wieder seine Bedürfnisse runterschrauben und dann ginge das auch wieder (hoffe ich ;-) )
Und solange man es kann, sollte man es auch machen und wenn man halt trotzdem nicht das Geld zum Fenster rauswerfen willl, auch gut.

Und ich denke mal, dass es nicht nur mit dem Geld zu tun hat. Ich denke mal, dass die Eltern für ihre Kinder nur das beste wollen. So gehts doch fast allen Müttern.
Ich versuch meinen Kleinen auch immer Glücklich zu machen. Klar, kriegt er nicht alles, was er will, aber wenn er sich etwas vom Herzen wünscht, scheue ich dort auch keine Kosten und Mühen.

Gut, ob die Kinder in ihrem alter sich so teure Sachen wünschen, sei mal dahingestellt, aber wenn die Klamotten so toll aussehen, und die Kids die haben wollen, warum nicht.

Was sie danach mit den Klamotten machen, weiß ich natürlich nicht, aber es geht auch keinem etwas an. Sie sind zu nichts verpflichtet, nur weil sie besser betucht sind. Selbst wenn sie diese wirklcih wegwerfen, sollen sie doch machen. Es ist ihr Eigentum.


Lg

Beitrag von pizza-hawaii 24.04.10 - 11:10 Uhr

Sie gehen dafür arbeiten, es ist ihr gutes Recht!

Ich persönlich würde das Geld lieber in die Zukunft meiner Kinder investieren, aber das bleibt ja jedem selbst überlassen!

pizza

Beitrag von deinemudder 24.04.10 - 11:29 Uhr

"muss das sein? "

Natürlich nicht. Jeglicher luxus *muss* nicht sein. Verzichtest du denn auf jeden luxus? Wenn nämlich nicht, dann verstehe ich die frage nicht. Oder gibt es luxus der *sein darf* und welchen, der *nicht sein darf*?

Verstehe ich nicht.

Grüße
Alex

Beitrag von ramona_27 24.04.10 - 11:30 Uhr

ich meine ja nur...weil Kinder doch eh so schnell rauswachsen....mir geht es um die Klamotten, nicht um anderen Luxus.

Is auch egal.... stehe eh alleine mit meiner Meinung hier :-p

Beitrag von ayshe 24.04.10 - 11:58 Uhr

naja, den leuten ist es eben ganz egal.
es wird gekauft und wenn es zu klein ist, kommt es weg, fertig.