Stilles Wasser anstatt Babywasser?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von dudelhexe 24.04.10 - 08:24 Uhr

Hallo,

da unsere Wasserleitung so alt ist, habe ich für die Nahrungszubereitung bisher das teure Babywasser gekauft.

Kann ich eigentlich auch stilles Wasser benutzen? Oder sind da zu viele Mineralien drin? Laut der Tests sind die verschiedenen Sorten wo drauf steht, für Babynahrung geeignet ja dann doch nicht geeignet!

Welches Wasser kann ich denn nehmen? Hinzu kommt noch, dass ich wegen der Östrogene in Plastikflaschen ein stilles Wasser aus Glasflaschen haben möchte.

Ich weiß, ich bin mal wieder anstrengend!#hicks


#danke für eure immer so engagierte super Hilfe!!!
dudelhexe

Beitrag von dodo0405 24.04.10 - 09:01 Uhr

Wie alt sind denn eure Leitungen?

Die in unserem Haus sind von 1972, aber ich hab das Wasser einfach abgekocht und gut war's.

lg

Beitrag von dudelhexe 24.04.10 - 09:07 Uhr

Von 1846. Habe Angst wegen Blei, das geht auch beim Kochen nicht wech.

Beitrag von chibimoon 24.04.10 - 10:36 Uhr

Hallo,

also normales stilles Wasser sollte man nicht nehmen . Ich habe auch gedacht vielleicht könnt ichs nehmen , weil bei uns im Wasser richtige Kalkbrökchen sind die auch nicht durchs abkochen weggehen.
Hatte dann meine Hebi gefragt und sie meinte das defenitiv zuviel Mineralien ( Natrium, Magnesium etc. ) drin ist , das könnte der Darm und Magen des Babys nicht so gut verarbeiten .

Hoffe ich konnte dir helfen .

Chibimoon

Beitrag von tina-mexico 24.04.10 - 11:52 Uhr

Also wir nehmen Volvic oder Evian. Meines Wissens gibt es in ausgewählten Läden Evian in Glasflaschen. Das ist dann sicher nicht billiger als Babywasser...

Beitrag von lachris 24.04.10 - 14:14 Uhr

Also mich hab hier auch schon im Forum gelesen, dass man das stille Wasser nicht nehmen soll. Oder zumindest auch abkochen.

Da ich das aber erst gelesen habe, als unsere schon sechs Wochen alt war und sie das immer gut vertragen hat, hab ichs dabei belassen.

Wir nehmen Elisabethenquelle, für Babynahrung geeignet.

VG lachris

Beitrag von kathrincat 25.04.10 - 18:31 Uhr

warum, habt ihr noch kupferrohre? leitungswasser ist das besser, besser als jedes flaschen wasser.

Beitrag von dudelhexe 25.04.10 - 19:25 Uhr

Blei!