Bald getrennt ;(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dietomatensosse 24.04.10 - 08:56 Uhr

Guten Morgen,

noch lebe ich mit meinem Mann zusammen,aber ich will/werde ausziehen.
Gibt es hier Frauen die schon eins haben und mit dem 2ten alleinerziehend sind?

Wenn ich ausziehe ,werde ich wohl erstmal vom Amt leben müssen,habe nur einen 400 euro Job.

Kann mir wer Tips geben?

Danke

Beitrag von s.klampfer 24.04.10 - 09:00 Uhr

Hast du Verwandte die dich unterstützen können?

Beitrag von dietomatensosse 24.04.10 - 09:01 Uhr

meine Eltern ja,aber die wohnen etwas weiter weg

Beitrag von s.klampfer 24.04.10 - 09:06 Uhr

Hmm schwierig, #kratz würds mir vielleicht nochmal überlegen... kenn ja die hintergründe nicht.

Aber ich glaube deine Eltern werden dich sicher bei deiner entscheidung unterstützen. Ist sicher nicht leicht, Frau alleine mit 1 Kind und das 2 ist unterwegs. #schwitz

Willst du in ne eigene Wohnung?

Beitrag von dietomatensosse 24.04.10 - 09:36 Uhr

Wenn ich eine finde ja

Beitrag von aeternitas 24.04.10 - 09:07 Uhr

Hallo! #liebdrueck

Ich war zwar noch nie in einer solchen Situation aber ich weiss wie weh eine Trennung tun kann und das dann noch in dem Zustand.

Der Vater hat für das Kind aufzukommen und zu bezahlen

http://www.parkavenue.de/finanzierung/unterhalt-fuer-alleinerziehende-was-steht-ihnen-zu

Um zu erfahren wie viel du von ihm finanziell erwarten kannst musst du in die Düsseldorfer Tabelle sehn. Dort kannst du dir das dann ausrechnen:

http://www.asp-rechtsanwaelte.de/unterhalt/kindesunterhalt.htm#Unterhalt%20minderj%C3%A4hriger%20Kinder

Ansonsten steht dir Kindergeld in höhe von 184 EUR zu und eine einmalige Zahlung von 210 EUR der Krankenkasse (glaub ich #kratz) für deinen 400 EUR-Job zu und eine monatlich Zahlung von Elterngeld zu. Kannst du dir ausrechnen lassen unter:

http://www.bmfsfj.de/Elterngeldrechner/weiter.do


Hoffe ich konnte dir helfen. Wünsch die und deinen Kleinen viel #klee für die Zukunft ;-)

Beitrag von superschatz 24.04.10 - 09:13 Uhr

Hallo,

ich habe nur einen Sohn, bin aber auch seit der Geburt alleinerziehend (fast 15 Monate).

Leider kann man in deiner VK nicht nachlesen, wie alt dein erstes Kind ist.

Ich kann wie gesagt nur vom Alltag mit einem Kind sprechen. Es gibt echt schwere Zeiten in denen man an sich zweifelt, in denen man am liebsten weglaufen würde und in denen man einfach nicht mehr kann, aber auch diese Zeiten übersteht man. Und das Gefühl, es "geschafft" zu haben, ist einfach traumhaft. :-)

Ich würde mich an eine Beratungstelle wenden, die Caritas hat eine Beratungstelle, die nennt sich "Frühe Hilfe". Dort war ich auch damals 2-3 Mal, sie haben mir viele Tipps gegeben.

Seit ihr verheiratet? (Manche Frauen nennen ihren Freund ja auch "ihren Mann";-)) Arbeitet er? Gibt es wirklich kein zurück mehr? Eine Paartherapie? Die ProFamilia bietet sowas an, je nach Einkommen sogar kostenlos, ansonsten sehr geringe Gebühren.

Er ist den beiden Kindern auf alle Fälle unterhaltsverpflichtet. Dem große Kind ab der Trennung und dem Baby ab der Geburt. Eventuell je nach Einkommen ist er auch dir gegenüber unterhaltsverpflichtet. Mach am besten schnell einen Termin bei einer Beratungstelle, damit du schnell weisst, wie es weitergeht und sich die Trennung nicht ewig hinzieht. (Den Fehler habe ich damals leider gemacht)


Ich wünsche dir alles Gute. #liebdrueck Wenn du möchtest, kannst du dich auch per PN melden.

LG
Superschatz
http://www.erdnuss-flip.de

Beitrag von dietomatensosse 24.04.10 - 09:16 Uhr

Hi,danke für deine Antwort.

meine Tochter ist fast 2 jahre alt. Ja wir sind verheiratet und er verdient gut.

Leider geht es gar nicht mehr,dasw ar mein grösster fehler,aber nu ist es so.

ich werde dort mal anrufen am montag.

Beitrag von superschatz 24.04.10 - 09:28 Uhr

Hallo!

Wie steht er denn zu der Trennung? Will er freiwillig Unterhalt zahlen?

Ich persönlich finde es immer besser, wenn man sich im friedlichen trennt. Gerade wegen den Kindern. Ihr werdet mindestens 20 Jahre Kontakt wegen den Kindern haben. Was übrigens nicht heisst, dass man sich alles gefallen lassen muß. Meine Trennung war bisher auch eher eine Schlammschlacht. In ziemlich genau einem Monat ist das Trennungsjahr um und dann geht das ganze Spiel weiter.

Bei uns bei der Caritas sind sie superlieb. Man kann dort immer hin, auch wenn man nur mal reden will. Sie stehen auch im engen Kontakt mit dem Jugendamt, was ja wegen dem Umgang und dem Unterhalt wichtig ist. Aus welcher Region kommst du denn?

LG
Superschatz

Beitrag von dietomatensosse 24.04.10 - 09:38 Uhr

Er will das alles nicht,aber er hatte oft genug chancen ;( Mir fällt es auch nicht leicht,aber es ist das beste für mich und meine Tochter. ich komme aus Schleswig Holstein

Beitrag von babylove05 24.04.10 - 09:33 Uhr

Hallo

glaub mir es ist alles nur halb so schlimm..... Ich hab ein Kind aus erster Ehe , steck gerade mitten im Rosenkrieg , und bin vom meinen neuen Partner schwanger , der aber nicht hier in Deutschland ist z.zeit ..... Also bin ich auch Allein Erziehen , bekomm mometan daher leider noch unterstuetzung vom Amt (fuer mich auch das erstemal )

Es ist sicher oft sehr sehr anstrengend schwanger und allein mit Kleinkind aber es geht .

Wegen dem Amt mach dir nicht all zuviel gedanken , dafuer leben wir in einen Sozial staat... ich hab lange gearbeitet bis zum Mutterschutz fuer meinen grossen , hoffe auch das ich wieder arbeit finde sobald die kleine dann neachstjahr einen Krippenplatz hat ( was ich doch sehr hoffe ) .

Falls du fragen wegen der Antraege hast meld dich ueber VK .


Lg Martina