permanent Verstopfung

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von selen27 24.04.10 - 09:36 Uhr

Hi,

meine süße maus (2 J.) ist ganz wenig und trinkt kaum etwas.
ich kann ihr das trinken und das essen nicht zwingen. Sie würde das ausspucken oder rauswürgen. Wir stecken dahe rin einem blöden nicht endenden kreislauf. Der stuhlgang wird hart, weil sie nichts trinkt und weil ihr Darm voll isst, ist sie mehrere Tage fast nichts, meckert aber weil der Stuhlgang hart geworden ist. So wacht sie jede nacht mehrmals wegen hunger auf. Damit die verstopfung nicht schlimmer wird als es ist, renne ich ihr hinterher mit der Spritze (Fencheltee) und reiche ihr das so in den Mund, welches sie trinkt, weil sie weiß das ich konsequent bin und nicht aufgebe um hämorrhoiden zu vermeiden. Und das geht schon seit knapp ein jahr so. Jetzt kann ich nicht mehr. Es muss doch irgendwie einen anderen weg geben. Wer hat noch ein Kind das wenig trinkt und was kann man dagegen tuen. Apfelsaft trinkt sie nicht. Wasser findet sie langweilig. Capri Sonne trinkt sie auch selten.

Selen

Beitrag von bibuba1977 24.04.10 - 09:51 Uhr

Hallo Selen,

wenn es uebers Trinken nicht funktioniert, wuerde ich es uebers Essen versuchen... Isst sie Joghurt? Misch ihr Leinsamen drunter, das macht den Stuhl auch weich.

LG
Barbara

Beitrag von papazei 24.04.10 - 10:14 Uhr

Hi Selen, wir haben zwar nie Probleme gehabt...aber seitdem wir das helle vorkornbrot von ALDI nehmen, kackt sie wie am Schnürchen...

Generell ist es so, dass du doch sehr gut bestimmen kannst (auch bei kleinsten Mengen), was in sie reinkommt.. und wenn es eben keine Säfte sind, dann was anderes..

Sag mir nicht, dass dein Kind kein Obst ist..dann lasse ich Sachen wie nudeln und kartoffeln völlig weg und es wird noch mehr obst ud und Gemüse geben und übrgigens mit deinem Verhalten bist du echt dabei, dem Kind ein Trauma zu machen...bei meiner cousine war es so weit, dass sie in psychlogosicher Behandlung als Kind war...eben weil ihr die Mutter hinterher lief...wie du..

Wenn du Worte wie:,, ich kann nicht mehr´´ benutzt, dann sollte es doch dem Arzt vorgestellt werden.

LG Papazei

Beitrag von lissi83 24.04.10 - 12:19 Uhr

Hi!

Ich glaube ich würde als erstes mal den -sorry- quatsch mit der Spritze lassen und dieses hinterher rennen damit...klar, dass sie keinen Bock hat...! So wirds auch nicht besser nur schlimmer!

Wenn Kinder Schmerzen haben bei der Darmentleerung, dann verkneifen die sich das irgendwann und dadurch wirds natürlich immer schlimmer. Das Problem ist dann eben, dass die Kinder Angst habe zu machen!

Ich würde jetzt mal etwas zum abführen geben! Hol dir mal Laktulade oder auch genannt Laktulose aus der Apo. Das sollte helfen, die schlimme Verstopfung zu lösen. Vielleicht ist dann die Angst weg und es klappt dann schon mal etwas besser! Was das trinken angeht, kommt sie ja schon in ein Alter wo sie das ansatzweise verstehen kann, dass ihr das hilft! Erkläre es, mach es spielerisch aber ohne unter Druck zusetzen! Das bringt euch auch nicht weiter! Ihr könntet z.B. mal zusammen einen Eistee selber machen, Smoothies selber machen -da hat sie dann Obst und Joghurt, was die Verdauung anregt. Vielleicht bekommt sie so mehr Lust auf s trinken!

lg

Beitrag von kajosti 24.04.10 - 20:53 Uhr

Hallo,

mein Sohn hatte auch schlimm Verstopfung. Er aß und trank auch sehr wenig.

Bin dann irgendwann zum Arzt, der hat erstmal die Verstopfung bei ihm gelöst, und wir sollten zu hause Mikroklist anwenden, ca, 3 Tage.

Dann hat er gesagt, mein Sohn sollte nichts mehr mit Zucker essen. Ist nicht einfach, ich weiß - aber es geht.
Wenn er Hunger auf süsses hatte, habe ich Obst gegeben. Und etwas später gab es dann 1-2 Vollkornkekse am Tag. Darauf hat er sich dann sehr gefreut.

Auch in vielen Getränken ist Zucker. Man kann aber z.B. Früchtetee mit einem Schluck Apfelsaft (100 %) mischen. Das ist dann wie Eistee, und gar nicht mehr langweilig :-)

Auf jeden Fall solltest du zum Arzt gehen mit ihr. Sonst wird da ganz schnell ein Problem draus, aus dem ihr nicht mehr rauskommt - psychisch meine ich.

Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gerne anschreiben.

Ich wünsche euch viel Glück

LG kajosti