Wie lange dürfen eure 16 Jährigen draußen bleiben

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von babilon5 24.04.10 - 11:02 Uhr

Hallo !!!
Frage steht ja schon oben !!!
Mein Sohn seit Febr. 16 pocht auf seine Rechte aus dem Jugendschutzgesetz , das er bis 24 Uhr draußen bleiben darf !!
Jetzt muß ich sagen , das er nicht der zuverläßigste ist und gern mal später kommt . Bis jetzt durfte er bis 22 Uhr raus und in der Woche bis 21 Uhr . Sein Umgang ist teilweise schon Volljährig und nicht unbedingt das was man als Eltern gerne sieht . Sind wir zu Engstirnig ??? Wie lange haben Eure Kids ausgang . Ich muß dazu sagen das ich immer aufbleibe bis er Daheim ist und das ist schwierig da ich in der Pflege arbeite und auch am Wochenende früh raus muß !!
Gestern war wieder so ein Abend, um 22 Uhr sollte er zu Hause sein , um 24 Uhr kam er !!
Freu mich auf Eure Meinungen .
LG: Tina

Beitrag von sorpe2 24.04.10 - 15:35 Uhr

Ich würde ihn bis 24 Uhr am Wochenende rauslassen. Er darfs doch laut Gesetz und will es nun auch endlich, da würd ich mir keinen Stress machen.

Beitrag von maddytaddy 24.04.10 - 21:34 Uhr

Hi,

Ich bin 17. Ich hab sogesehen keine "Deadline" wann ich daheim sein muss. Unter der Woche bin ich egtl immer gegen 20.00 Uhr spätestens daheim. Wenn ich am Wochenende weggehe, darf ich bei privaten Feiern alleine oder in Diskotheken mit bestimmten Leuten (volljährig und meinen Eltern bekannt) auch länger als 24.00 Uhr wegbleiben. Es muss aber sicher gestellt sein, dass ich spät abends nicht alleine mit dem Zug/Bus fahre. Also werd ich entweder abgeholt oder übernachte bei einer Freundin.

Ich muss sagen ich nutze das nicht aus und ich bin auch kein regelmäßiger Partygänger (1 mal im Monat wenns hochkommt). Von dem her klappt das ganz gut

LG

Beitrag von babilon5 26.04.10 - 09:34 Uhr

Das ist schön wenn das so klappt , da kann man ja auch wirklich die Zügel locker lassen ;-) !
Aber mein Sohnemann nutz das tierisch aus und hält sich an so gut wie keine Absprache , das aber erst seit ca einem halben Jahr , hat da den Freundeskreis gewechselt ( die Jungs mag ich überhaupt nicht ) na ja !!
LG: Tina

Beitrag von kimchayenne 25.04.10 - 08:22 Uhr

Hallo,
mein Sohn darf bis 24 Uhr unterwegs sein,private Partys eventuell auch länger,dann hole ich ihn aber ab.Er ist aber auch sehr Verantwortungsbewusst,macht keinen MIst,ist pünktlich zu Hause und wenn er sich verspätet ruft er an.Allerdings würde ich auch nicht 2 Stunden zu Hause sitzen und auf Ihn warten,wenn 22 Uhr ausgemacht ist und er ist um 22.15 nicht da dann rufe ich IHn an und wenn ich Ihn nicht erreiche würde ich auch losfahren und Ihn suchen,nichts ist peinlicher vor den Freunden als wenn Mutti um die Ecke kommt um Junior nach Hause zu holen,haben wir einmal bei einer Verspätung und nicht melden gemacht,da war er 14,seid dem ist er wie gesagt pünktlich oder ruft an.
LG KImchayenne

Beitrag von babilon5 26.04.10 - 09:40 Uhr

Nee Zuhause rum gesessen , kann man nicht sagen !!
Da sein Handy aus war , hab ich seine Freunde per Handy und Internet gefragt . Nur leider wohnen wir nicht auf dem Dorf , da ist nicht viel mit suchen fahren . Da die sich nicht immer an den gleichen Stellen treffen !!
Das ist schön das dein Sohn so verantwortungsbewust ist , Im Moment ist er in einer Gruppe unterwegs ( alle mit Roller )
die ständig ärger zu machen scheint oder in welchem verstrickt zu sein . Des öfteren auch kleine Schlägereien , wobei mein Sohn dann immer meint jedem seiner Kumpel helfen zu müssen und dann immer heftig mit kassiert . Daher bin ich immer skeptisch wenn er unterwegs ist !
LG: Tina

Beitrag von marie68 25.04.10 - 08:44 Uhr

Guten Morgen,

wir haben 2 Jungs im gleichem Alter und regeln es schon immer so, dass es darauf ankommt wie man sich auf Beide verlassen kann.Pünktlichkeit muss sein und wenn es mal länger wird, rufen sie zeitig an und es ist ok.Wir haben auch kein Problem damit sie jederzeit abzuholen der irgendwohin zu fahren.

Sie haben ziemlich viele Freiheiten, aber auch nur wenn sie sich an gewisse Punkte halten und auch der Rest läuft, wie Schule, Zimmer ordentlich usw....was aber auch schon ewig funktioniert, allerdings sind wir da auch sehr konsequent und haben schon sehr früh mit der Erziehung angefangen, nicht so wie viele denen eine vernünftige Erziehung erst einfällt wenn die Kinder 10/12 Jahre sind und dann die "schlechten Eigenarten" des Kindes mit der Pubertät entschuldigen/erklären wollen.

Auch halten wir sehr darauf ein Auge mit welchen anderen jungen Leuten sie zusammen sind und ja, wenn nötig, haben wir schon manch Umgang verboten.

Egal wie verwöhnt sie sind, welche Freiheiten sie haben usw....letztenendlich sind wir die Eltern und noch bestimmen wir!

#sonne



Beitrag von babilon5 26.04.10 - 09:43 Uhr

Frühzeitig mit der Erziehung anfangen ist klar , lief auch bis vor einem halben Jahr , dann hat er seine Freunde gewechselt . Nun ja das sind solche die ich , eigentlich gar nicht akzeptieren kann !!!
Nur wie soll man ihnen den Umgang verbieten , wenn sie sich draussen treffen ??? Er bindet es mir ja nicht auf die Nase mit wem er unterwegs ist !!
LG: Tina

Beitrag von manavgat 25.04.10 - 10:59 Uhr

Wenn am nächsten Tag Schule ist, dann ist 22 Uhr das späteste!

du bist die Erziehungsberechtigte und hast das Sagen. Bis 24 Uhr ist das äußerste, was der Gesetzgeber erlaubt, das ersetzt aber nicht Deine Entscheidung.

Ich weiß ja nicht, was Dein Junge an Taschengeld bekommt. Vielleicht ziehst Du einfach für jede Stunde Verspätung 10 Euro vom Taschengeld ab. Dann dürfte sich das schnell erledigen.

Meine Tochter ist 17. Wenn am nächsten Tag Schule ist, dann bis 21 Uhr (sie kommt aber von allein heim). Am Wochenende (Freitag/Samstag) macht sie was sie will und solange sie will, ich weiß aber immer, wo sie ist.

Gruß

Manavgat

Beitrag von kawatina 25.04.10 - 13:06 Uhr

Hallo,

der Gesetzgeber regelt aber nur den Aufenthalt in Gatstätten und Discotheken.

Es gibt keine Ausgangssperre von-bis;-)

LG
Tina

Beitrag von babilon5 26.04.10 - 09:45 Uhr

Taschengeldentzug nützt nichts , dann holt er sich Geld vom Vater . Mein Exmann ist dann immer sehr großzügig , wenn er mir damit einen Pinnen kann oder besser gesagt gegen meine Erziehungsmaßnahmen an gehen kann . Er unterstütz seinen Sohn dann sehr , da er der Meinung ist sein Sohn wäre jetzt 16 und dürfe tun und lassen was er will !!!!
LG: Tina

Beitrag von flonni 25.04.10 - 12:56 Uhr

Meine Mutter hat mir mit 16 eigentlich nicht mehr gesagt wann ich zu hause sein soll..
Sie sagte zwar immer komm nicht so spät und sie wollte wissen wie ich nach hause komme aber sie nannte keine direkte uhrzeit..

Wahrscheinlich lag es daran das mein Freund eig immer dabei war und so auf mich "aufpassen" konnte...Noch zudem habe ich meine Mama nie enttäuscht und immer das gemacht was sie wollte....

lg flonni

Beitrag von sassi31 26.04.10 - 12:19 Uhr

"Meine Mutter hat mir mit 16 eigentlich nicht mehr gesagt wann ich zu hause sein soll..
Sie sagte zwar immer komm nicht so spät und sie wollte wissen wie ich nach hause komme aber sie nannte keine direkte uhrzeit.. "

So war das bei meinen Geschwistern und mir damals auch. Und wir haben das nie ausgenutzt. Ich war unter der Woche spätestens um 22:30 Uhr zuhause und am Wochenende so gegen 2:00 Uhr. Hätte am Wochenende um 24:00 Uhr zuhause sein müssen, hätte ich garnicht erst in die Disco gehen brauchen. Da war vor 23:30 Uhr überhaupt nichts los.
Ich bin übrigens nie alleine nach Hause gegangen. Meine Freundin wohnte fast nebenan und wir sind die Wege immer zusammen gegangen. Oft auch noch begleitet von Freunden.

Gruß
Sassi

Beitrag von tschika1973 26.04.10 - 12:39 Uhr

in dem Alter gab und gibt es hier keine Vorschriften mehr
meine Kinder sagen mir wo sie sind, wann und wie sie heimlommen, bei Planänderung bekomme ich eine SMS

Beitrag von mimi1410 26.04.10 - 15:29 Uhr

Wow, wenn ich mir eure Antworten hier so durchles´wunder ich mich nicht mehr, dass meine Schüler morgens total verpennt in der Schule sitzen und erst zur zweiten Pause wach werden :-) Unter dér Woche bis 22.00 - find ich, geht gar nicht. gesetzlich érlaubt oder nicht. Der Großteil meiner Schüler (14-19) ist unter der Woche spätestens um 21 Uhr (Sommer) zu Hause.
LG Mimi der es schon graut, wenn ihre Kinder so alt sind!

Beitrag von mausi1993 26.04.10 - 17:44 Uhr

Hallo,


nur weil man zu Hause ist heißt das ja nicht, dass man deshalb auch früh schläft. Ich bin selbst 16Jahre jung und gehe abends sicherlich nicht um 21Uhr oder so ins Bett ;) Und da der Unterricht einfach viel zu früh anfängt und ich durch nen relativ langen Schulweg (55-40Minuten vor Schulbeginn gehe ich aus dem Haus) eben einfach nur um die 6Std Schlaf in der Woche bekomme, bin ich natürlich auch dementsprechend müde am Morgen ;) Abends deshalb um 20Uhr ins Bett zu gehen klappt aber natürlich trotzdem nicht.

Nun zu der eigentlichen Frage: Ich habe eig. nicht wirklich ne Vorgabe, wann ich Daheim zu sein habe, seit dem ich 16 bin. Meine Eltern wissen aber auch, dass ich nicht erst morgens um 6Uhr angetorkelt komme ;) Allerdings ist es auch vollkommen ok, wenn ich eben auch mal erst um 1Uhr/halb 2Uhr heimkomme (am Wochenende selbstverständlich). Zumindest haben sie bisher dann immer geschlafen und am nächsten Morgen gab es KEINEN Ärger ;).

mausi1993

Beitrag von tschika1973 27.04.10 - 11:52 Uhr

a) wüßte ich nicht das meine Kinder am WE Schule haben
b) weiß meine Tochter recht genau wieviel Schlaf sie braucht und ist nicht gleich völlig fertig wenn sie mal einen Tag weniger Schlaf bekommt, sie ist ja nicht immer lange weg
c) schläft sie auch nicht eher wenn sie zu Hause ist

Beitrag von babilon5 26.04.10 - 18:51 Uhr

Also erst mal danke für die vielen Antworten !
Da die Jugendlichen ja anscheinend sehr viel Freiheit heut zu Tage haben ( war zu meiner Zeit nicht mal drann zu denken ) .
Frag ich mich natürlich wie das Gesetzlich aussieht , wenn die Kids von der Polizei oder Ordnungsamt nach 24 Uhr ohne Begleitung eines Erziehungsberechtigten so angetroffen werden ?
Vielleicht liege ich mit meiner Einstellung auch verkehrt und bin wirklich zu zimperlich . Wenn ich nur mal die Zeit vergleich von früher und jetzt wo die Kids nicht so viele Freiheiten hatten und mir die heutige Jugend ansehe , weiss ich nicht was besser war !!!
LG: Tina

Beitrag von tschika1973 27.04.10 - 11:55 Uhr

Fragt sich wo und mit wem sie angetroffen werden.
Ab 24 Uhr ist in Discos, Kneipen etc. vom Gesetz her Schluß, es sei den eine volljährige Aufsichtsperson ist dabei.
Für Freunde, den Nachhauseweg oder private Partys gibt es keine Regelung, auch unter 16 nicht.

Beitrag von blondie_baerchen 30.04.10 - 10:58 Uhr

Hi Tina!

Also 22 Uhr unter der Woche finde ich auch zu spät! Bis er dann im Bett ist und schläft, ist es wohl 23 Uhr und am nächsten Tag soll er dann ausgeruht in die Schule?

Als ich in dem Alter war, musste ich in der Woche um 20 Uhr zu Hause sein, einen Tag durfte ich bis 21 Uhr. Am WE hatte ich keine Vorgabe, wenn ich mit meinem Freund unterwegs war und der mich nach Hause gebracht hat.

Da ich dann mit 16,5 ausgezogen bin zur Lehre, hatte sich dieses Thema erledigt, bin aber auch dann nicht bis in die Puppen losgezogen.

Also ich finde es gut, wie Du das machst. Wenn er zeigt, dass er zuverlässig ist, kann man ja mal über 24 Uhr am WE nachdenken...

LG Vera

Beitrag von bloodymoon 02.05.10 - 18:32 Uhr

Hallo
Also ich kenn das von mir!
Am Anfang haben meine Eltern immer versucht mir zeiten zu setzen wann ich daheim sein muss (mit 16 musste ich so spätestens viertel 8 daheim sein wegen der berufsschule usw...) aber weißt du was der trick ist??
Mach ihm keine Verbote sondern lasse ihm mehr Freiheit
er wird das maximal 1 woche so machen dass er so lang draußen bleibt. dann kommt er von ganz alleine manchmal um 8 nach hause, weil er merkt es schlaucht und er braucht seinen schlaf! Jugendliche müssen Erfahrungen sammeln und die bekommen sie nicht wenn sie Verbote und engstirnige Zeiten bekommen!
Lg Jasmin

Beitrag von yamyam74 05.05.10 - 09:12 Uhr

Unsere 2 Großen sind 15 und 16,5 Jahre. Sie haben beide den gleichen Freundeskreis. Die Freunde sind alle zwischen 14 und 16. Wenn sie sich mit Kumpels treffen, dann meist bei uns und ziehen von hier aus los. Bei den Kids ist aber so, dass sie auf die unter 16- jährigen achten und dann alle bis 22.00 Uhr zu Hause sind am WE. In der Woche sind die ganzen Jugendlichen hier immer bis 21 Uhr zu Hause. Meist gehen sie raus, kommen mit der Meute zu uns und von hier gehen die Kids dann nach Hause.
Wenn unser Ältester mal länger weg bleiben möchte (er darf bis 24 Uhr), dann geht er auch nur mit seinen Kumpels, die schon 16 sind. Ältere Freunde haben unsere Kinder nicht, da sie einen sehr guten Freundeskreis in der Klasse und Nebenklasse haben.

Nun ist Deine Situation schon anders und ich kann Dich echt verstehen. Kennst Du die Freunde Deines Sohnes? Das würde mir am meisten Sorgen machen, weil Du schreibst, es sei nicht unbedingt der Umgang , den Eltern gerne sehen.
Den Ausgang bis 24 Uhr würde ich schon zulassen und wenn er dann später kommt, dann Konsequenzen draus ziehen. Ist da auch Alkohol mit im Spiel?

LG

Beitrag von stifla 12.10.12 - 15:40 Uhr

Mit 16 jahren ist es laut Jugendgesetz nur bis 0uhr in diskotheken Kneipen und etc. Aber im jungendgesetz buch steht nicht wie lange man draußen bleiben dar nur an den öffentlichen fest gelegten orten wie kinos diskotheken kneipen etc aber am bahnhof oder anderen öffentlichen plätzen ist es länger erlaubt draußen zubleiben mit der Einwilligung der Eltern was auch von denn kind schriftllich mit zuführen hat . so steht es im jugendgesetzbuch.