Wie teuer ist das Leben in Deutschland? UMFRAGE

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von italyelfchen 24.04.10 - 12:33 Uhr

Hallöchen,

ich mache mir gerade Gedanken (keine Sorgen, eher Planung) um unsere Zukunft (muss eine Nebenwirkung der Schwangerschaft sein ) und würde gern wissen, was ihr so IN DEUTSCHLAND zum Leben braucht!

Wir leben schon seit 2003 praktisch nur im Ausland (davor waren wir noch keine Familie in dem Sinne, ich Studentin usw) wollen aber auf lange Sicht zurück in unsere Heimat (Süddeutschland). Unsere Ausgaben wechseln nun ständig mit dem Preisniveau in den verschiedenen Ländern, darum meine Frage!

Was gebt ihr so aus im Monat für (wieviele Personen)

1) Ernährung, Hygiene
2) Benzin/ÖPNV
3) Versicherungen
4) Strom und Wasser
5) Heizen
6) Miete bzw. Kreditraten
7) Bildung/Betreuung der Kinder
8) Luxus / Freizeit / Urlaub
9) Rücklagen, private Rentenvorsorge (außer Immobilien)

Fehlt noch ein Posten?

Wäre superlieb! DANKE!!

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von bruchetta 24.04.10 - 13:35 Uhr

Wir kommen aus Norddeutschland und da ist es ja bekanntlich etwas billiger.

Für 2 Erwachsene und ein Kind

1. 360,--
2. 30,--
3. 16,50
4. 86,-- (Stromabschlag, Wasser ist in Miete enthalten)
5. in Warmmiete enthalten
6. 380,-- für 125 qm Warmmiete pauschal, keine Nachzahlungen
7. keine Kosten
8. kein besonderer Luxus, einmal FH Urlaub im Jahr für ca. 600,-- mit allem inkl. (auch Sprit und Taschengeld)
9. 103,-- Riester und Lebensversicherung

Wir leben sehr sparsam, kommen auf noch nicht mal € 1000,-- mit allem drum und dran (außer Urlaub).
Wir gehen auch mal essen (eher selten) oder machen einen Ausflug. Geburtstage oder Weihnachten werden natürlich teurer, aber könnte nicht verschwenderisch leben und geben ungern Geld aus.

Beitrag von silver206 24.04.10 - 13:39 Uhr

Hallo,

380€ Warmmiete für 125qm? Wir zahlen das dreifache. Kalt....


Gruß aus Berlin


Irene

Beitrag von italyelfchen 24.04.10 - 13:50 Uhr

Danke für Deine Antwort!

Wow, das ist echt wenig! Vor allem die niedrigen Ausgaben für Versicherungen wundern mich! Was habt ihr denn für Versicherungen?
Die Mietpreise sind ja genial bei euch? Welche Gegend ist das? Ich vermute, eher ländlich? Und es scheint, ihr habt trotzdem kein Auto?

Hut ab! Das nenne ich sparsam!

Beitrag von bruchetta 24.04.10 - 14:58 Uhr

Das ist ländlich, Du hast recht! Aber wir haben einfach wahnsinnig Glück gehabt, auch hier ist es sonst teurer.
Wir wohnen in einem Bauernhaus, das der Bauer vermietet, damit es bewohnt wird. Es geht im nicht ums Geld.
Mit den Spritkosten habe ich mich vertan. Ich zahle für mein Auto ca. € 30,-- in der Woche. Mein Mann zahlt für seines natürlich auch noch.
Aber er hat noch einen Nebenjob, von dem er u.a. sein Benzin bezahlt.
Versicherung haben wir nur Haftpflicht (€ 78,-- im Jahr) und eine Unfallversicherung für unsere Tochter.
Man könnte ganz sicher noch viel, viel mehr versichern, aber wir haben auch nicht soviel Einkommen.
Wir wohnen ca. 20 km von Bremen entfernt.

Beitrag von nadine0084 24.04.10 - 14:12 Uhr

hallo,

wohnen in niedersachsen
monatlich 2 Erwachsene 1 Kind fast 4 Jahre alt

1. ca. 250 €
2. Auto +Benzin ca. 170€ +alle 3 Monare 65€ Versicherung
3. ca. 150€
4.Miete, Strom,Gas, Wasser 730€ ( Doppelhaushälfte)
7. Kiga 200€
8. Unterschiedlich
9. Rücklage nicht viel, Riesterrente ist in Nr. 3 mit drin

Naja dazu kommt monatlich noch Mitgliedschaft im Fitnessstudio, Kinderturnen, Telefon, Handy, Internet

lg nadine

Beitrag von italyelfchen 24.04.10 - 14:22 Uhr

Huhu,

danke auch Dir! Für Lebensmittel gebt ich also nicht viel aus, oder sind die Preise in Deutschland so niedrig, ich weiß nur, das Milchprodukte deutlich billiger sind als fast überall, wo wir waren? Wir waren ja immer mal wieder ein paar Monate in Deutschland und ich glaube das war bei uns immer deutlich mehr, trotz LIDL, ALDI &Co! Lebt ihr da betont sparsam, wenig Fleisch usw?

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von nadine0084 24.04.10 - 14:51 Uhr

ja ich komme eigentlich mit ca. 60 € die woche für lebensmittel aus die kleine isst ja nicht wirklich viel eher bei uns mit und aufm markt gehe ich auch nicht eher discounter.

lg nadine

Beitrag von italyelfchen 24.04.10 - 14:33 Uhr

Blümchen vergessen! ;-)

Beitrag von miau2 24.04.10 - 14:18 Uhr

Hi,
für 4 Personen im Rhein-Main-Gebiet:

1) ca. 100 Euro/Woche
2) zwischen 1,10 und 1,25 (aktuell) pro Liter Diesel - wie oft wir tanken müssen hängt natürlich davon ab, wie viel wir fahren, das ist unterschiedlich. Monatskarte ÖPNV kostet ca. 65 Euro, Einzelfahrkarte 2,40
3) ca. 580 Euro/Jahr für Private Haftpflicht, Rechtschutz, Hausrat, Unfallversicherung. Auto ca. 650/Jahr, aber diese Angabe nützt dir ja nicht viel - Schadensfreiheitsklasse, Region und natürlich das Auto kann ja bei dir ganz anders sein
4) Strom ca. 65 Euro/Monat, Wasser - keine Ahnung, siehe NK
5) siehe NK
6) Kaltmiete für unsanierte, ungedämmte 85qm: 650 Euro, NK 250 (Heizung, Warm- und Kaltwasser, Hausmeister und was halt sonst so alles umgelegt werden darf), 40 Euro Parkplatz
Kreditrate Haus nützt dir nicht soooo viel, da du ja nicht weißt, wie genau unsere Finanzierung aussieht (das würde hier doch etwas den Rahmen sprengen) - aber alte Reihenmittelhäuser, mindestens renovierungs-, eher sanierungsbedürftig fangen hier bei gut 250.000 an (in unserem Stadteil bzw. der Nähe zu demselben) - nach oben gibts hier eigentlich keine Grenze, wir kaufen eine Neubau-Doppelhaushälfte für 330.000. Alles mit sehr kleinen Grundstücken, qm-Preis beträgt hier 500 Euro aufwärts (ohne Haus drauf ;-)), direkt im Stadteil ab ca. 600 aufwärts, wenn es überhaupt mal ein freies Grundstück gibt.
7) Habtages-KiGa (ab 3 Jahren) kostet 110, ganztags 140+Essen, Krippe 190+ essn (städtisch oder konfessionell) - in privaten ist nach oben hin noch viel, viel Luft...das letzte und vorletzte Jahr vor der Schule ist der KiGa kostenlos, beim Ganztagesplatz zahlt man dann noch die Differenz (also aktuell 30 + Essen).
Das kann in der Nachbargemeinde aber schon wieder ganz anders aussehen...Hier sind die Kosten nicht abhängig vom Einkommen, sondern pauschal, sehr niedrige Einkommen können bezuschusst werden.

Hort kostet ca. 150 Euro für Mittagessen und Betreuung bis ca. 16:00. Je nach Einrichtung, das sind i.d.R. Elterninitiativen, und die Preise variieren auch innerhalb der Stadt.

8)Musikschule gibts ab 20 Euro/Monat (abhängig davon, was man macht), Turn- oder Fußballverein ab ca. 5 Euro/Monat pro Person, Reitstunden gibts hier ab ca. 15 Euro/Stunde...Fitnessstudios ohne jede Betreuung fangen bei ca. 30-40 Euro an, mit Betreuung, Kursen, evtl. Kinderbetreuung so bei 50-60.

Urlaub ist schwer zu sagen...wir zahlen jetzt für Bauernhofurlaub auf Fehmarn (Zwischensaison im Juni) ca. 60 Euro/Nacht (Ferienhaus, ohne Verpflegung) - es geht billiger, und nach oben ist wie immer alles offen.

9) das ist doch absolut individuell...und auch variabel, je nach Lebenssituation. Da wir jetzt in eine Immobilie investieren werden wir die Altersvorsorge zurückfahren...das wird dir keiner so beantworten können, dass du dich danach richten kannst.

viele Grüße
Miau2

Beitrag von italyelfchen 24.04.10 - 14:32 Uhr

Vielen Dank für die sehr ausführliche Antwort!!

1) Ja, ich denke, das werden eher so unsere Preise, vielleicht sogar mehr, mein Mann ist ein Vielfraß ;-)
2) Wow, schockt mich immer wieder! Hier kostet der Liter ungefähr 20 cent! #schock Muss fast sagen LEIDER, denn sparsam fährt hier so natürlich keiner!!!
3) Da käme bei uns noch eine Risikolebensversicherung dazu, denke ich, aber die sind glaub nicht so teuer! Braucht man eine Rechtschutzversicherung? Berufsunfähigkeit scheint mir noch sinnvoll, ist aber teuer, oder?
6) Wir besitzen schon eine Wohnung in Deutschland und haben ein Grundstück gekauft. Unsere Gegend ist leider sehr teuer! War für mich eher so als Orientierung, weil ich die monatlichen Ausgaben, die man so im Internet findet (im Schnitt liest man da immer wieder von Beträgen um 3000 Euro für 4 Köpfe, bei durchschnittlichem Einkommen) immer so hoch finde und dachte, sie kommen vielleicht durch hohe Mieten und Kreditraten zustande...

Danke nochmal!

Beitrag von miau2 24.04.10 - 16:17 Uhr

Hi,

BU-Versicherungen sind nach der PHV eigentlich so ziemlich die wichtigsten Versicherungen überhaupt. Wie teuer sie werden hängt vom Einstiegsalter, vom Beruf, von evtl. "gefährlichen" Hobbys, Gesundheitsrisiken...ab.

Meine (jung eingestiegen, Bürojob, NR, damals ohne gesundheitliche Vorbelastung - gerade noch rechtzeitig abgeschlossen...) kostet glaube ich so um die 60 Euro im Monat, für - ich glaube - irgend etwas um die 1.400 Euro Leistung im Leistungsfall.

Teuer ist das schon, aber sinnvoll.

Risikolebensversicherungen hängen natürlich auch vom individuellen Risiko ab, dazu von der Laufzeit - aber relativ günstig sind sie schon zu haben, wenn man nicht gerade als 60jähriger eine mit 30 Jahren Laufzeit sucht ;-).

Mieten sind halt extrem unterschiedlich, in der Gegend meiner Eltern betragen sie ungefähr die Hälfte von unserer Gegend. Und in München wäre es noch mal mehr...

Viele Grüße
miau2

Beitrag von micnic0705 24.04.10 - 14:24 Uhr

Hallo,

wir kommen aus dem Südwesten und leben sehr teuer.

Wir sind 2 Erwachsene und ein Kind und zahlen folgende Beträge für die einzelnen Posten:

1) 600-700 Euro
2) 400 Euro
3) 300 Euro
4) 150 Euro
5) 100 Euro
6) 450 Euro (kalt)
7) 400 Euro
8) 100 Euro
9) 500 Euro

Und das läuft momentan alles etwas auf Sparkurs, da ich derzeit nur Teilzeit arbeite und nicht wie geplant Vollzeit.

LG

Beitrag von italyelfchen 24.04.10 - 14:37 Uhr

Danke Dir!

Ja, der Südwesten ist auch unsere Heimat (Bodensee), leider recht teuer!

1) Wird so unser Bereich denke ich
2) Da hoffe ich sehr, dass wir mir weniger auskommen! Habt ihr weiter Wege zu Arbeit&Co?
3) Schon heftig, wie da die Beträge auseinander gehen! Was habt ihr an Versicherungen?
4-6) Wie groß ist die Wohnung? 450 € ist ja garnicht soo viel für die Mietpreise in der Gegend!
7) Ich vermute, das Kind ist jünger als 3?

Danke nochmal!

Beitrag von micnic0705 24.04.10 - 20:37 Uhr

Hi,

2) wir haben beide einen einfachen Arbeitsweg von 20 km und keine ÖPNV hier. Allerdings muss ich den Kleinen erst 10 km in die entgegengesetzte Richtung kutschieren, bevor ich dann zur Arbeit komme, sprich ich habe einen einfachen Weg von 40 km.
3) Wir haben Hausrat, Haftpflicht, KFZ (2x), Unfall für uns drei und Rechtschutz. Der Rest ist mit den Rentenversicherungen gekoppelt.
4-6) Es sind "nur" 80 qm, dafür hintenraus eine Terrasse und eine große Wiese, die wir mitnutzen können. Relativ neu das Haus und wirklich günstig.
7) Ja, Kind ist jünger und wird 6-Std/Tag in der KiTa betreut.

Regelkindergarten sind 70 Euro und Vollzeitbetreuung ab 3 ca. 200 Euro zzgl. Essensgeld.

LG

Beitrag von monaeaush 24.04.10 - 14:59 Uhr

2 Erwachsene, 3 Kinder (3-7 Jahre alt) in Niedersachsen

1) Ernährung, Hygiene = 900 €
2) ÖPNV = 160 €
3) Versicherungen = 30 €
4) Strom = 130 €
6) Miete + Heizen = 620 € (111 qm auf dem Land)
7) Bildung/Betreuung der Kinder = 110 € (2x KiTa halbtags)
8) Luxus / Freizeit / Urlaub = 50 € (+ 50 € für Geburtstage u. Weihnachten)
9) Rücklagen, private Rentenvorsorge (außer Immobilien) = 0 €


LG Mona

Beitrag von italyelfchen 24.04.10 - 15:07 Uhr

Danke Dir!

Darf ich fragen, was ihr für Versicherungen habt?

Liebe Grüße
Elfchen

Klappt das ohne Auto auf dem Land?

Beitrag von monaeaush 24.04.10 - 15:51 Uhr

Nur Hausrat und Haftpflicht :-)

Mit gutem Willen klappt es auch ohne Auto. Der Zug fährt stündlich, Busse gibt es nicht. Zur Arbeit nach Hannover brauche ich 45 Minuten. Dafür hab ich ne Monatskarte für 96€ im Abo. Mein Mann hat eine Mitfahrgelegenheit, die für den Umweg zu uns 60€ im Monat bekommt.


LG Mona

Beitrag von honolulumieze 24.04.10 - 17:47 Uhr

Wir sind zu Dritt (Kind ist 9 Monate alt).

Ernährung: für uns kaufe ich einmal die Woche ein. Da ist außer fürs Baby fast alles dabei. Ich kaufe immer für meine Großeltern mit ein. Und zahle zwischen 60-70 Euro im Discounter.

Benzin: Bin derzeit in Elternzeit. Habe Kosten von 60-80 Euro, wenn keine außergewöhnlichen Kosten (so wie jetzt für tägliche Krankenhausbesuche) hinzu kommen.

Versicherungen: Habe nur Kfz- und Haftpflicht.

Strom und Wasser: zahlt mein Freund.

Heizen: siehe oben

Miete: siehe oben. Würde ansonsten miefrei bei meinen Großeltern wohnen

Betreuung des Kindes: Kita kostet bei uns ganztags pauschal 120 Euro im Monat

Luxus: darunter zähle ich Friseur, Klamotten, Kosmetik. Kaufe ich nach Bedarf. Für mich persönlich vielleicht im Schnitt 50 Euro, mehr bestimmt nicht.

Rücklagen: so viel wie möglich.

Das meiste Geld verbraucht die Kleine. Für Bio-Kost und teure Milchnahrung. Dafür geht im Schnitt fast das Kindergeld (184 Euro) drauf. Manchmal bleiben aber auch 20-50 Euro übrig.

Ich lebe bewusst sparsam. Weil ich es so will und aus Angst vor der Zukunft.

Beitrag von italyelfchen 24.04.10 - 18:46 Uhr

Danke!

Tut mir leid, dass Du Angst vor der Zukunft hast! Die Zeiten sind wirklich schwierig grad!!

60-80 Euro für euch UND die Großeltern ist wirklich sehr sparsam! Hut ab! Das können ja fast nur Grundnahrungsmittel sein, und alles wird daraus dann gezaubert, richtig? Kaum Fleisch, oder? Ich denke damit würden wir auch zu dritte bei Weitem nicht auskommen!

Beitrag von honolulumieze 24.04.10 - 20:17 Uhr

Nee, an Nahrungsmitteln ist da fast alles drin. Bis auf Eier, frisches Brot oder Wurst. Das kauft meine Oma bei einem Händler, der übers Dorf fährt. Wir wohnen in der Eifel, da gibts noch sowas. Man hat ja auch gewisse Vorräte an Grundnahrungsmitteln wie Reis, Nudeln, Kartoffeln etc. Der Rest wird dann jede Woche neu dazu gekauft. Wir teilen uns auch oft Sachen oder Großpackungen. Also wenn man bedenkt, dass ich früher ca. 70 DM bezahlte jede Woche und nun oft bei 70 Euro lande, finde ich das schon heftig. Ich kaufe auch viel Fleisch im Discounter an der Selbstbedienungstheke. Fleisch essen wir eigentlich fast jeden Tag.

Teuer sind bei uns generell Mieten. Wer hier kein eigenes Haus hat, wird gnadenlos ausgebeutet. Trotz ländlicher Gegend.

Beitrag von regentaenzer 24.04.10 - 17:54 Uhr

Hallo,

wir geben aus für

Versicherungen
Miete
Monatsabo(ÖPNV)
Kinderbetreuung und Essengeld dort
Strom
Gas (Erdgas für Warmwasser und kochen)
Telefon
Internet

1000 Euro

Wir wohnen dafür in einer kleinen (50 qm) aber gemütlichen 3 Raum Wohnung und haben/brauchen kein Auto, da Großstadt und Wohn- und Arbeitsort liegen nah bei einander.

Dazu kommen dann noch

Hygine
Putzen
Essen

Aber wie viel wir da so ausgeben? Viell. 500 Euro pro Monat.

Altersvorsorge und Rente nehme ich nicht in die Berechnung, da dass nun wirklich jeder anders macht.

Wo lebt Ihr denn und was für Ausgaben habt Ihr da so?

LG

Beitrag von italyelfchen 24.04.10 - 19:01 Uhr

Danke Dir!!

Wir würden auf dem Land wohnen, wenn alles nach Plan geht, ein Auto bräuchten wir da schon...

Wir leben im Moment im Emirat Katar! Hier sind die Lebenshaltungskosten völlig anders aufgeteilt! Die Mieten sind sehr sehr sehr hoch! Eine Wohnung und ein Reihenhäuschen in einem Compound (kleine Abgeschlossene Siedlung) kostet je nach Größe und Ausstattung des Compounds 2000-5000 € warm! "Warm" heißt hier OHNE Nebenkosten, denn man muss ja kühlen statt heizen ;-) Das ist auch die normale Wohnsituation für Ausländer, eine Wohnung in einem Mietshaus ist für eine Familie kaum tragbar. Zum Glück übernehmen die Mieten praktisch immer die Arbeitgeber. Dafür sind hier Benzin und Dienstleistungen sehr sehr billig! Ein Liter Super kostet umgerechnet 20 cent, eine Putzfrau 5 Euro in der Stunde und eine Hausangestellte (Vollzeit) 200 € plus Verpflegung und Unterkunft (haben wir NICHT, ganz nebenbei ;-) ) Für Nahrungsmittel geben wir (wenn nicht grad wieder viel übernommen wird durch Einladungen etc.) 150 Euro in der Woche, da sind allerdings viele Import-Produkte dabei (Heimwehprodukte ;-) ) die natürlich teuer sind. Wir essen auch mind. jeden 2. Tag Fleisch, weil man Mann das braucht, wenn er ohne Nahrungsergänzungsmittel auskommen will.
Versicherungen haben wir in Deutschland (Haftpflicht, Unfall für meinen Mann, Hausrad zusammen ca. 50 Euro) dazu kommt die freiwillige gesetzliche Versicherung für mich und meine Tochter, die leider sehr teuer ist, da das Gehalt meine Mannes uns zugerechnet wird.
Ja, aber das gibt und ja alles wenig Orientierung! Die Antworten sind auch jeden Fall eine Hilfe!!

Beitrag von 4kids. 24.04.10 - 19:40 Uhr

3 Kinder 2 Erwachsene

1. 800 Euro
2. 300 Euro
3. 100 Euro
4. 280Euro
5. 3000Euro ÖL, Kamin
6. 600 Euro
7. 1000
8. 500 euro

Beitrag von italyelfchen 24.04.10 - 20:19 Uhr

Danke Dir!

Die 3000 Euro sind auf's Jahr, oder wie? Oder ist da eine Null zuviel? Kinderbetreuung ist ja auch ein Riesenbatzen! Und ist ja nur ein Kind unter 3! Wie kommen die hohen kosten zusammen?