kindergarten in ein einer anderen stadt geht das?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von tiger84w 24.04.10 - 12:37 Uhr

Hallo,
unser kleine soll nähstes jahr in den kindergarten,
wir wohnen auf dem land und der nähste kindergarten in ca3km von uns weg das ist aber schon in einer anderen stadt, wir wohnen genau an denn beiden stadtgrezen.

Kann ich mein kind auch in einer anderen stadt anmelden oder muss sie in den kindergarten gehen der zu unsern kreis gehört?

LG Steffie

Beitrag von chrissie25 24.04.10 - 13:41 Uhr

Natürlich! Du hast freie Kindergartenwahl. Mein Sohn geht auch nicht bei uns im Dorf sondern in der Stadt. Ich musste einen Antrag stellen "Kindergartenplatz ausserhalb der Wohnsitzgemeinde".

LG Christiane

Beitrag von tiger84w 24.04.10 - 14:14 Uhr

wo musstest du denn den antrag stellen? In deiner stadt oder dort wo der kindergarten ist?

Beitrag von kate75 24.04.10 - 16:46 Uhr

Hallo Steffie,

gehen wird das, die Frage ist, mit welchem bürokratischen Aufwand das verbunden ist.

Die Städte bzw. Träger bekommen ja vom u. a. vom Land Geldmittel für die Kinder, die die Plätze benötigen, zur Verfügung gestellt.

Wenn Du jetzt Dein Kind in einen KiGa bringen möchtest, der nicht in Deiner Gemeinde ist, muss "Deine" Gemeinde diese Gelder "abtreten" an die Gemeinde, in der der KiGa ist. Das ist hin und wieder recht problematisch. Jedenfalls hier in unserem Städtchen, das durfte ich gerade live und in Farbe miterleben...

Da Dein Kind ja nicht umgemeldet wird, sondern neu angemeldet, ist es vielleicht nicht so aufwändig. Ich denke, der KiGa Deiner Wahl wird Dir da helfen (können) und Dir genau sagen, wie Du Dich zu verhalten und was Du zu erledigen hast.

LG & alles Gute

Beitrag von ratpanat75 24.04.10 - 17:55 Uhr

Hallo,

mein Sohn geht auch in einer anderen Gemeinde in den Kiga. Es musste nur ein Antrag bei der Gemeinde gestellt werden, damit der Kiga die Fördermittel bekommt, bei uns hat das der Kiga in die Hand genommen und es gab keine Probleme.
Allerdings könnte die Gemeinde es theoretisch auch verweigern, wenn es in eurem Ort einen Kiga mit den gleichen Bedingungen und freien Plätzen gibt.
Erkundige dich doch einfach mal.

LG

Beitrag von miratom 25.04.10 - 13:57 Uhr

Hallo Steffie,

unsere Stadt hat genug Kindergartenplätze zur Verfügung, daher wäre es nicht möglich gewesen Tom in der Nachbarstadt anzumelden, obwohl wir genau an der STadtgrenzen wohnen.

Liebe Grüße
Svenja mit Tom 3,5 Jahre