Vollfinanzierung möglich?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von caris 24.04.10 - 12:41 Uhr

Hallo,

ich habe eine Frage zum Thema Finanzierung des Eigenheims.

Vielleicht sind hier ja ein paar ExpertInnen, die mir weiterhelfen können.

Ist es möglich, als Beamtenehepaar mit einem Nettoeinkommen von 4000 - 4500 Euro einen Hauskauf bzw. -bau voll zu finanzieren? Eigenkapital für die Kauf- bzw. Baunebenkosten wäre vorhanden. Es geht um eine Summe von ca. 300.000 Euro, die finanziert werden müsste.

Schon mal #danke und viele Grüße
caris

Beitrag von miau2 24.04.10 - 14:01 Uhr

Hi,
was heißt denn "netto von - bis" - ist das nicht sicher oder irgendwie variabel?

Ich denke, dass es gehen kann, wenn das Haus es auch wert ist (da kann es bei der Bewertung durch die Bank auch mal andere Ergebnisse als erwartet geben), rechne mal ca. 5% vom Finanzierungspreis als Mindest-Belastung (macht 15.000 im Jahr), wenn du das durch 12 teilst bleibt der Betrag übrig, der für den ganzen Rest bleiben muss.

Und das sollte bei der Höhe eigentlich reichen. Wenn es sich nicht um einen sehr großen Haushalt mit vielen Kindern handelt (Banken rechnen unterschiedlich...die einen sagen einen Betrag X, der pro Kopf bleiben muss, die anderen sagen pauschal 40%, die bleiben müssen).

Allerdings wäre bei der "Mindest-Summe", die man aufbringen muss zu bedenken, dass die Zinsen aktuell sehr niedrig sind. Und so einen niedrigen Abtrag bekommt man nur mit nur 10jähriger Bindung und 1%iger Tilgung - wenn dann in 10 Jahren die Zinsen erheblich höher sind und man nicht mehr als das mindeste getilgt hat kann das ganz schön knapp werden (da stehen dann halt noch ca. 88% der Kreditsumme, die dann halt evtl. sehr viel höher verzinst werden). Mit längerer Zinsbindung wird es teurer - ist halt die Frage, ob das dann noch finanzierbar ist.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von caris 24.04.10 - 18:24 Uhr

Netto von 4000 - 4500 Euro heißt, dass das Einkommen schwankt, je nachdem, ob ich Elterngeld bekomme oder Teilzeit arbeite (da hängts dann auch von der Stundenzahl ab). Wir haben ja schon eine Tochter und ein weiteres Kind ist geplant.

VG

Beitrag von alpenbaby711 24.04.10 - 15:51 Uhr

Ich denke mit der richtigen Bank ist das schon möglich jedoch frag ich mich eher wieso ihr bei dem Einkommen nichts auf die Seite legen konntet. Bei dem Einkommen hätte ich nämlich ne Menge gespart und vermutlich doch einiges an Eigenkapital.
Ela

Beitrag von caris 24.04.10 - 18:22 Uhr

Sagen wir mal so, ein Eigenheim zu haben, stand bisher nicht auf unserer Liste für die Lebensplanung. Wir haben uns halt immer sehr viel gegönnt und das Geld, das wir verdient haben, ausgegeben.

Der Gedanke, ein Haus zu kaufen oder zu bauen, reift erst seit ein paar Monaten heran.

VG

Beitrag von alpenbaby711 24.04.10 - 19:50 Uhr

Hi du, gut wenn man sich erst seit einigen Monaten Gedanken darüber macht kann ich verstehen das ihr über ne Vollfinanz nachdenkt. ABer bedenke du bist es jetzt gewohnt mehr Geld auszugeben und dir was zu leisten. DAs ist dann nur noch bedingt möglich wenn ihr ein Haus habt. Dann müsst ihr euch doch ein wenig einschränken. Im übrigen würde ich euch auch empfehlen vielleicht euch zwar schon mal umzuschauen was ihr so haben wollt und wie eure Vorstellungen sind aber ab jetzt ziemlich zu sparen damit ihr doch etwas Eigenkapital habt und sonst etwas auf der hohen Kante für Reperaturen die fallen schließlich auch an. Und dafür braucht ihr dann ja auch Kohle. Vor allem siehste dann ob du mit den Einschränkungen leben kannst.
Ela

Beitrag von papazei 24.04.10 - 17:31 Uhr

Hi liebe Caris, mein Mann ist Filialleiter einer großen Bank und aus dem Grund melde ich mich:

Ihr habt beamtenstatus, dass ist shocn genial...Es handelt sich um keine Vollfinanzierung, weril du sagst, dass du für die Nebenkosten Geld übrig hättest...und darfstn icht eins vergessen, bei solcher Summe sind die Nk auch shocn ordentlich...jetzt geht es um die Summe...angenommen du willst die Summe finarieren...dann kannst du ungefähr ab 530 Euro pro 100 000 rechnen d,h. bei euch wäre es etwa 1600 reine Tilgung und da seid ihr noch bei einer 1%tigen Tilgung die auf ca 30-35 Jahren angelegt ist,.,. wenn ihr beide so jung seid, ist es dann kein Problem..

Du musst halt zur Bank gehen und es ganz da besprechen...wenn ihr in der Lage seid 1500 reine Tilgung zu leisten dann ist es kein Problem..ich frage mich aber eins, wie macht ihr das, wenn du schwanger wirst...dein Gehalt zum Teil wegfällt...dann habt ihr Problem...oder ? dies sollte man auch berücksichtigen..mein Mann erzählte mir dass seine Bank bis zu des 5fachen des Jahresgehaltes macht (ich hoffe, ich habe mir die Zahl richtig gemerkt)...es nutzt aber nichts..hier zu fragen...wir haben zweimal vollfinanziert..aber nicht so hoch wie ihr und auch ordentlich getilgt...nur so ist mann meiner Meinung nach auf der sicheren Seite..

Lg Papazei

Beitrag von caris 24.04.10 - 18:26 Uhr

Dass ich nochmal schwanger werde, ist geplant (ein Kind haben wir ja schon). Aber nach dem Jahr Elterngeld werde ich definitiv wieder zumindest Teilzeit arbeiten gehen. Die genannte Summe von 4000 - 4500 Euro bleibt also stabil.

Was meinst Du denn mit "reine Tilgung"? Nur die Rückzahlung des Darlehens, ohne die Zinsrückzahlung?

VG

Beitrag von papazei 25.04.10 - 00:04 Uhr

Nene, das ist dann inklusive Zinsen...nur es kommt auf euch noch weiteres zu: Grundsteuer bzw. weitere Nebenkosten...wie wohnt ihr jetzt ?

Ne, wie gesagt...an sich überhaupt kein Problem...die Finanzierer sehen eigentlich Beamten am liebsten... aber mehr kann dir nur die Bank sagen...vorprüfen könntest du euch bei irgendwelche Intertnerpräsenz einer Bank...da gibst du alle Daten rein und sie würden dir sagen, was für eine Summe sie max finanzieren...

Lg Papazei

Beitrag von windsbraut69 25.04.10 - 09:22 Uhr

Nein, reine Tilgung beinhaltet keine Zinsen oder Nebenkosten!

Frag doch künftig sorgfältiger nach beim Filialleiter, bevor Du als "Zahnarztfrau" solchen unsinn schreibst.

Beitrag von papazei 25.04.10 - 15:25 Uhr

Danke für die höfliche antowrt...bei meinen 530 ist shocn alles drinne...danke das du dich eingemischt hast...hoffentlich hast du mit deiner Antowrt mehr geholfen...##

Lg, von der Zahnbumsfrau