kartoffel immer ein muss????

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von babyglueck09 24.04.10 - 14:02 Uhr

hallo mädels!

laura ist jetzt 5,5 monate alt. auf anraten des kinderarztes haben wir vor 4 wochen mit brei begonnen. ich möchte das echt langsam machen, deshalb stress ich mich nicht, gleich nach einem monat das mittagsfläschchen ersetzt zu haben....

ich hab 2,5 wochen nur pastinake gegeben, dann 1,5 wochen pastinake mit kartoffel und heute hab ich mal broccoli, kartoffel, rinderfleisch gemacht. (mach alles selber)
jetzt haben wir das problem, dass laura das heute nicht gemocht hat und ausserdem geht broccoli und rinderfleisch echt schwer zu pürieren!

wie macht ihr das?
gebt ihr jeden mittag kartoffel dazu?
und wie bekommt ihr broccoli und fleisch so fein hin?

lg

Beitrag von dudelhexe 24.04.10 - 14:06 Uhr

Wir sind Vegetarier, deshalb kann ich dir beim Fleisch nicht helfen. Broccoli tu ich in den Mixer unserer Küchenmaschine, so ein Ding, wo man auch Getränke mit mixt. Wenn man vom Kochwasser was dazu tut, wird das ganz fein breiig.

Anstatt Kartoffel kannst du Nudeln oder Reis geben, oder auch Süßkartoffel.

LG dudelhexe

Beitrag von babyglueck09 24.04.10 - 14:10 Uhr

.... danke für deine antwort....
also soll jeden mittag ein kohlenhydrat dabei sein!

stimmt es, dass man kartoffelbrei nicht einfrieren soll?

und...

warum kann man nicht einen gleichen teil gemüse und den gleichen teil kartoffel nehmen?

Beitrag von co.co21 24.04.10 - 14:12 Uhr

Klar kannste Kartoffelbrei eingefrieren, nur würde ich das nur in Mischung mit andrem Gemüse machen, weil der Brei sonst beim auftauen ziemlich eklig von der Konsistenz wird.

Das Verhältnis 2:1 von Gemüse und Kartoffeln ist so, damit das Baby die optimale Nährstoffmenge bekommt, in anderen Gemüsen sind eben doch mehr Vitamine und Ballaststoffe drin, als in Kartoffel.

LG

Beitrag von dudelhexe 24.04.10 - 14:24 Uhr

Kann man alles. Ich friere Kartoffel ein. Du musst nicht jeden Tag Kohlehydrate geben. Es sättigt halt besser und länger. Mischen kannst du das doch wie du meinst. Natürlich aber ist es besser, mehr Gemüse als Kohlehydrate zu essen.

Beitrag von co.co21 24.04.10 - 14:09 Uhr

Hallo,

im Prinzip ist Kartoffel (oder später auch Reis/Nudeln) wichtig, damit das Baby überhaupt satt wird. Wenn du mal überlegst, von purem Gemüse würde wir ja auch nicht länger satt werden (naja, ich zumindest nicht). Zudem sind ja auch wichtige Mineralstoffe und Stärke enthalten.

Warum hast du mit Brokoli weitergemacht? Probiere doch erstmal weiter Pastinake/Kartoffel mit Fleisch. Vielleicht wars zuviel neuer Geschmack auf einmal für deine Maus.
Oder sie mag es evtl auch nicht...Lara kann Brokoli nicht ausstehen, da sperrt sie total obwohl sie schon ab dem zweiten Tag Beikost ein halbes Glas weggefuttert hat. Zudem habe ich festgestellt, dass sie Huhn lieber mag als Rind.

Was das pürrieren angeht, ich hab ja immer alle Zutaten zusammen gekocht, und dann pürriert, hat gut geklappt. Mittlerweile mache ich das Fleisch extra, weil ich ja verschiedene Gemüsesorten mache, und ich hab festgestellt, dass es sich am besten mit viel zusätzlichem Wasser und in einem hohen Gefäß pürrieren lässt.
Bei Rindfleisch nehme ich übrigens auch immer Hack, damit ist das Pürriern garkein Problem.

LG Simone

Beitrag von babyglueck09 24.04.10 - 14:18 Uhr

danke!!!
dein text hat mir echt weitergeholfen! :-)

dann nehm ich ab montag auch hackfleisch. gibts bei hofer (aldi) biorinderhack....

ich hab ja noch einiges an pastinake+kartoffel eingefroren (1 kg kartoffel + 1 kg pastinake vermengt).... hab aber gestern abend gelesen, dass man kartoffel nicht einfrieren soll, jetzt hab ich ihr das heute nicht gegeben!

dann kann ich ihr das eh morgen mittag geben? und heute versuch ich noch das rinderfleisch schön zu pürieren!

lg

Beitrag von co.co21 24.04.10 - 14:28 Uhr

Klar kannste ihr das geben.
Wenn die Kartoffeln jeden Tag neu kochen müsste, würde sich ja das vorkochen garnciht mehr lohnen :-D

Ich mache das nur bei Nudeln so, die isst Lara mittlerweile auch und die werden immer so eklig nach dem auftauen, finde ich, aber das ist Geschmacksache.

LG

Beitrag von babyglueck09 24.04.10 - 14:45 Uhr

und ist das echt in ordnung, wenn kartoffel und pasinake den gleichen teil hat? 1:1?

hab auch schon gehört, dass eingefrorener kartoffelbrei sich in zucker umwandelt... dickmacher! das will ich ja eben nicht! :-(

ich geb nach dem auftauen immer ein wenig abgekochtes, heisses wasser dazu, damit es nicht so dick ist, sondern breiig!

man liest echt so viel.... da kommt man so durcheinander!

Beitrag von co.co21 24.04.10 - 19:05 Uhr

Klar ist das auch in Ordnung, wie gesagt, in nem Brei mit anderem Verhältnis sind eben ein paar mehr Vitamine drin, aber klar kannst du auch das füttern. Würde eben beim nächsten Mal wieder ein anderes Verhältnis kochen.

LG

Beitrag von kathrincat 25.04.10 - 18:26 Uhr

nein, nudeln, reis geht auch. meine hat kartoffeln est mit ca 1 jahr gegessen.