Wieviel muss Baby trinken?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von dropsi28 24.04.10 - 14:29 Uhr

Hallo alle zusammen..

Lilly wird nächste Woche 6Monate alt und set ihrer schlimmen MagendarmErkrankung wurde mehr oder weniger unfreillig die vormittags+nachmittag Mahlzeit durch GOb bzw Obst ersetzt (KIÄ Rat, BananeApfel wegen dem schlimmen Durchfall).
SO. Das heisst sie trinkt jetzt morgens eine Milch (so 200ml) Morgens heisst bei uns zwischen 3-7Uhr ;) Dann vormittags bisschen Vollkornschmelzflocken mit Obst (gaaanz kleine Portion), mittags Gemüsebrei/FLeischbrei, nachmittags Obst mit Getreidebrei (mittlere Portion) und gegen abend 18-20Uhr eine Milch (ca 200-250ml).

Ich biete ihr STÄNDIG Wasser an, aber sie kommt immer höchstens auf 100ml.

Saft möchte ich nicht geben ,und von Tee rät meine Hebi ab (wäre eher Medizin als Durstlöscher)

Was meint ihr?? Reicht das??

Zwichendurch motzt sie manchmal, ich hab dann mal Milch angeboten, aber sie hat nur genuckelt...

Nathi mit Lilly ;)

Beitrag von haruka80 24.04.10 - 15:14 Uhr

HAllo!

Mein Sohn trinkt um einiges weniger (1 Jahr alt). Bis vor 3 WOchen hat er nur seine 200ml Milch und vielleicht 50ml Saftschorle oder Tee getrunken, Wasser ging gar nicht, das hab ich 3 MOnate versucht, da hat er überhaupt nichts neben den Mahlzeiten genommen. Tee geht auch nur im Notfall, stark verdünnter Saft wie gesagt, 50ml warens. Wir haben jetzt vor 2 WOchen komplett den Brei weggelassen, er mochte nicht mehr Brei essen und seitdem trinkt er 150-200ml am Tag (morgens noch seine 200ml Milch).
Ich denke einfach, das er jetzt mehr Durst hat und ihm vorher die Flüssigkeit aus den Gläschen reichte.

L.G.

HAruka

Beitrag von neelix1979 24.04.10 - 18:52 Uhr

Bei uns hat es geklappt mit dem Trinken, als ich Babysäft z.B. von Hipp stark mit Wasser verdünnt habe. Wasser mit Geschmack, das trinkt unser Sohn nun super. Es gibt auch Babytees, die würde ich schon probieren, das ist ja keine Medizin.

Beitrag von ann-mary 24.04.10 - 21:34 Uhr

Die Flüssigkeit reicht vollkommen aus. Du mußt Bedenken, dass ja auch in den Breien Flüssigkeit enthalten ist.

Mit 6 Monaten bräuchte sie eigentlich noch kein Wasser trinken, da sie ja durch Milch genügend Flüssigkeit aufnimmt.

Mein Sohn zumindest hat erst mit über einem Jahr erst zusätzlich Wasser getrunken und seine Mahlzeiten habe ich dann eben mit etwas mehr Wasser gestreckt (selbst gekocht!).

HG ann und jan, 2 1/4 Jahre

Beitrag von dropsi28 25.04.10 - 09:01 Uhr

Danke an alle....

ICh hatte auch FenchelBabytee (Beutel ohne Zucker gegeben, aber die HEBI meint Tee nur wenn krank?)

Gut... *beruhigt*

Ich finde das schon viel an "Essen" u mir kommt die Milch dagegen sooo wenig vor..

Danke!)