ALG2 und Trennung

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von munich24 24.04.10 - 15:13 Uhr

Hllo,

wir beziehen seit einiger Zeit ergänzendes ALG 2. Vertreter der Bedarfsgemeinschaft ist mein -nun- ex. Nun soll / will er ausziehen.

Muss ich einen kompletten Neuantrag stellen oder nur angeben, dass er auszieht?

Und wie ist das, er sagt, er guckt dass er schnellstmöglich ausziehen kann, zahlt aber Anfang Mai die Miete nicht, weil er ja dann Kaution zahlen muss. Ich muss dazu sagen, er hat ab Mai wieder mehr Geld, da die Kurzarbeit vorbei ist.

Wie bezahl ich die Miete? Ich bekomme nur Kindergeld.

Danke und lG

Beitrag von kiddy100 24.04.10 - 15:42 Uhr

Hallo,

steht er als Mieter im Mietvertrag? Wenn ja, dann MUSS er die Miete zahlen. Ansonsten würde ich ihn knallhart am 30.04. vor die Tür setzen.

Erkundige Dich am Montag direkt bei Deiner Arge wie es weitergeht, wenn der Antragsteller auszieht.
Ist die Wohnung für Dich und Kind noch angemessen oder evtl. zu groß?
Mach den Termin schnell, nächste Woche ist schon der 1. Mai

lg
kiddy

Beitrag von piep1988 24.04.10 - 16:02 Uhr

>>Ist die Wohnung für Dich und Kind noch angemessen oder evtl. zu groß? <<

Ist völlig egal, die Arge muss erstmal 6 Monate weiterzahlen, wenn sie nicht zur Kostensenkung auffordern, sogar noch länger.

Beitrag von windsbraut69 25.04.10 - 09:16 Uhr

Wenn Du ihn aus der BG werfen willst und die volle Miete übernommen haben willst, muß er auch ausziehen.

Miete nicht zahlen, weil er Kaution zahlen muß und sich von der ARGE mitfinanzieren lassen, geht nicht.

Gruß,

W