an was liegt das

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von candy21 24.04.10 - 20:52 Uhr

Guten abend Mädels

habe mal ne frage sage mal wisst ihr an was das liegen kan das ich seit gestern ab und zu wenig schmierblut auf dem toilettenpapier habe und dann wieder weg
lg candy21

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=505970&user_id=814990

Beitrag von nicen86 24.04.10 - 21:23 Uhr

Vom Zeitpunkt her könnte es eine Einnistungsblutung sein.
Die findet zwischen dem 5. und 9. Tag nach dem ES statt. Kann aber muss nicht vorkommen - man ist sich da nciht einig. Auf jedenfall ist das Blut dann bräunlich oder rot.
Ich drück dir die Daumen, dass es eine ist!
Nicen #sonne

Beitrag von candy21 24.04.10 - 21:28 Uhr

bräunlich aber ist nie viel nur wennig und nie immer nur ab undzu

Beitrag von nicen86 24.04.10 - 21:31 Uhr

Ich hatte noch nie ein, aber ich denke richtig dolle wirst du da nicht bluten.
Habe mal recherchiert:
Die medizinische Erklärung für eine Einnistungsblutung

Die Einnistungsblutung, auch Nidationsblutung genannt, kann entstehen, wenn sich das befruchtete Ei in der Gebärmutter einnistet. Das geschieht etwa sechs bis zehn Tage nach dem Eisprung und der Befruchtung der Eizelle. Während dieser Zeit werden die Blutgefäße in der mütterlichen Gebärmutter mehr und mehr eröffnet. Beim Einnisten des Embryos können diese Blutgefäße auch verletzt werden. Dabei entstehen Blutungen, die aber in der Regel nach außen hin nicht wahrgenommen werden. Die Menge des Blutes ist also so klein, dass die Frau nichts davon mitbekommt. Lediglich in einigen Fällen treten die dabei entstehenden Blutungen auch aus der Scheide aus. Das Blut ist in diesem Fall im Unterschied zu den meisten Zwischenblutungen nicht dunkel und braun, sondern eher hellrot. Zudem ist die Menge meistens äußerst gering und meistens tritt diese Art der Blutung nur tröpfchen- oder schlierenweise auf.

Ein weiterer wichtiger Unterschied zu anderen Arten der Zwischenblutungen ist der kurze Zeitraum der Blutung. Eine Nidationsblutung wird in den folgenden Tagen nicht stärker, sondern bleibt relativ schwach oder hört nach kurzer Zeit wieder auf. Manche Gynäkologen sind auch der Meinung, dass sich diese Art der Blutung sich während der gesamten Frühschwangerschaft hinziehen kann. In einem solchen Fall empfehlen die Ärzte Ruhe und Schonung um die Schwangerschaft nicht zu gefährden. Einige Experten gehen davon aus, dass diese Art der Blutung bei jeder Schwangerschaft stattfindet, allerdings nur in wenigen Fällen nach außen hin auftritt.

http://kinderwunsch.suite101.de/article.cfm/die_einnistungsblutung#ixzz0m31UKJiJ

Ich würd meinen es ist eine!
Nicen #sonne

Beitrag von nicen86 24.04.10 - 21:33 Uhr

achso - das es bräunlich ist, kann normal sein. Habe zumindest von einigen schon gehört, dass bei ihnen in besagter Zeit bräunliche SB aufgetreten sind.
Nicen #sonne

Beitrag von candy21 24.04.10 - 21:34 Uhr

ja aber ich verstehe das nie weil nach dem es von urbia haben wir ja nie geherzelt deswegen verstehe ich das nie weil schwanger kann ich ja nie sein

Beitrag von nicen86 24.04.10 - 21:37 Uhr

Na ihr habt doch da geherzelt, wo deine FÄ den ES bestätigt hat. Bei der Temp-Methode kann vieles verfälscht werden. Ich würde schon den tag annehmen, den deine FÄ angegeben hat. Urbia sieht ja dein Follikel nicht nur die Temp und die ist durch viele Faktoren beeinflussbar.
Jetzt hilft nur abwarten und Tee trinken.
Kannst mir ja zu gegebener Zeit bescheid geben - würde mich freuen.
Nicen #sonne

Beitrag von candy21 24.04.10 - 21:43 Uhr

das ist meine eigene einschätzung nie vom fä

Beitrag von rotes-berlin 25.04.10 - 01:00 Uhr

könnte von einer zyste stammen.