Jetzt bekomme ich Angst!!! Geburt!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bluesky2525 25.04.10 - 06:41 Uhr

Guten Morgen,

so nun bekomme ich langsam aber sicher Angst. Die Geburt rückt immer näher und je näher ich/wir der ganzen Sache kommen desto mehr Angst bekomme ich.

Nicht vor den Schmerzen! Die gehören nun mal dazu und es ist ja nicht das erste mal das ich sie durch machen werde. Die anderen male hatte ich noch nicht einmal ein Schmerzmittel gebracht.

Aber mein Mann Arbeitet seit neustem als Busfahrer und ist viel unterwegs. Nun da er ganz neu in der Firma ist kann er nicht direkt Urlaub nehmen. Aber was mache ich wenn er Unterwegs ist. Z.B fährt er im Mai für 8 Tage nach Usedom.
Und ich dann allein bin. Ohne ihn...

Kann ich das schaffen? Meine Kinder unter zu bringen und noch allein zum Krankenhaus kommen.?!

Wie soll ich mich darauf nur vorbereiten?

Danke fürs zuhören/lesen

LG
Silvia

Beitrag von abrocky 25.04.10 - 07:19 Uhr

Das ist eine schwierige Situation.
Am besten ist es, wenn du jetzt schon alles organisierst - wo und wie du deine Kinder unterbringen kannst. Wie du sie auch kurzfristig unterbringen kannst, wenn die Betreuungsperson noch arbeitet (z.B. nette Nachbarn, Oma, Tante, Kiga-Freundin)
Deine Tasche solltest du jetzt schon packen - dann brauchst du dich darum nicht auch noch kümmern.

Tja, und ansonsten wünsch ich dir viel Glück!
Vielleicht kannst du im KH ja ein Familienzimmer buchen, wenn du die Kinder nicht für 3-4 Tage unterkriegst?

Anja 23+1

Beitrag von sabuscha 25.04.10 - 07:23 Uhr

Guten Morgen,

verstehe dich sehr gut, habe die gleiche Sorge wie Du. Wir haben uns ein "Notfallplan" gemacht. Wenn unsere Kleine früher/später kommen sollte und mein Mann noch arbeiten muss, kann ich mich z.b an meine Schwiegereltern, Schwester, Mutter oder Freundin wenden die haben alle "Rufbereitschaft" ;-) Zur Not auch einfach Krankenwagen rufen.

Hast Du vielleicht jemanden (außer deinem Mann) der dir helfen könnte z.b Eltern, Freunde? Meistens macht man ich zu viele Gedanken und am Endemusste man nur eine Frage stellen :-D

Drücke dir die Daumen, dass dein Mann auch dabei sein kann#klee

Beitrag von xjessy-85x 25.04.10 - 07:24 Uhr

Guten Morgen!
Kann dich gut verstehen. Hätte wahrscheinlich auch so mein Bedenken.
Hast du vllt. Familie oder gute Freunde bei dir in der Nähe, die sozusagen abrufbereit wären, wenn es los geht, um die Kids zu nehmen? Und hast du vllt. deine Mutter oder eine sehr gute Freundin in der Nähe, die mit in den Kreißsaal kann, falls dein Mann wirklich nicht da sein wird?
Und für die Fahrt ins KH würde ich einen Krankenwagen rufen, wenn es los geht. Da bist du dann auf der sicheren Seite.
Aber du schaffst das schon! Noch hast du ja ein bisschen Zeit bis zum ET. Und mit Sicherheit wird dein Mann auch dann da sein und dich unterstützen. Vllt. kann er ja auch mal mit dem Chef reden, dass er nicht so lange Fahrten machen muss. Ich denke, fast jeder hat Verständnis dafür, wenn es um die Geburt des Kindes geht!
Drück dir jedenfalls fest die Daumen!

LG, Jessy