ich dreh durch

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von pitty29 25.04.10 - 07:49 Uhr

in 3 wochen gehts los unsere hochzeitsreise die wir von meinen schwiegerellis geschenkt bekommen haben!
meine schwiegerellis kommen her und passen auf unsere tochter 2,5 jahre auf.

und ich dreh durch deswegen!

ich mache mir seit wochen nur noch gedanken darüber.
als wirs damals gebucht haben dachte ich ach das schaffe ich schon 1 woche ohne sie! mal wieder ausschlafen, machen was man will, abends essen gehen, mal wieder nur ein paar sein und die zeit miteinander geniessen!

und nu is bei mir alles futsch.

ich kann mich nicht darauf freuen obwohl ich es will.

meine tochter liebt ihre großeltern über alles aber sie hängt aus sehr an mir.
wir waren noch nie voneinander getrennt, ihre großeltern sieht sie maximal 3 mal im jahr (wohnen 900 km auseinander).

ich überlege mir jeden tag immerzu was sie davon halten wird das ich einfach weg bin und ich bin mir nicht sicher das sie es verkraftet.

ich überlege mir immer wieder wie sie nachts in ihrem bettchen liegt und nach ihrer mama weint.schon bei dem gedanken muß ich heulen.

unsere vorstellungen von erziehung gehen auch weit auseinander. wie z.b. warum meine tochter noch nicht sauber ist (die frage kam schon im oktober da war sie noch nicht mal 2).

könnt ihr mal sagen das ich spinne???

lg pitty29


Beitrag von knutschy 25.04.10 - 07:56 Uhr

Hallo,

nein kann dir leider nicht sagen das Du spinnst.

-die Erziehungsvorstellung gehen auseinander
-die kleine sieht Sie extrem selten
-1 Woche ist für ein Kleinkind wie eine Ewigkeit

Sie wird vielleicht den ersten Tag noch Spaß haben, aber Nachts würd es wohl wirklich so sein wie Du sagst.

Also ich würde es nur machen mit Person die das Kind auch echt regelmäßig sieht, die die ganze Art vom Kind kennen und wo man weiß das es dann auch gut betreut ist.

Aber versteh auch euch wegen der Hochzeitsreise. Wie gesagt andere Betreuung suchen wo du beruhigter bist wäre eine Möglichkeit.

Liebe Grüße Anja.

Beitrag von maschm2579 25.04.10 - 08:04 Uhr

Oh je Du arme ich kann Dich total verstehen #liebdrueck

Mir würde auch ganz flau bei dem Gedanken werden.

ABER es gibt jetzt nur zwei Möglichkeiten.

A. Du versuchst jetzt Dir selber einen Tritt in den A... zu geben und denkst: meine Tochter hat die schönste Woche Ihres Lebens. Sie wird rundum verwöhnt, bekommt 100% Aufmerksamkeit von Oma und Opa, sie wird mit Sicherheit überhaupt nicht merken das ich weg bin weil die zwei 24 Std Programm machen, Oma versucht vielleicht sie trocken zu kriegen #rofl und mein Kind wird es richtig gut gehen.

B. Du ruft beim Veranstalter an und buchst die Maus noch nach. Ne 2,5 Jährige sollte kein Problem sein.

C. riskierst Du mit B. evlt einen Ehekrise #schock

D. sonnige Grüßen von Maren die irgendwie froh ist allein zu sein und Ihre Maus nie abgeben zu müssen außer in die Krippe #huepf aber auch gern mal eine Hochzeitsreise hätte #hicks

lg Maren

Beitrag von pitty29 25.04.10 - 08:18 Uhr

nee ne ehekrise gibt es nicht. mein mann versteht mich sehr gut.

Beitrag von maschm2579 25.04.10 - 08:22 Uhr

Dann würde ich evlt das kind nachbuchen und in Kauf nehmen das die Großeltern beleidigt sind.

Beitrag von dodo0405 25.04.10 - 08:26 Uhr

Ganz ehrlich wieso nehmt ihr sie denn nicht mit?

Ich bin sicherlich nicht die Mutter, die nicht ohne ihr Kind sein kann, fahre jedes Jahr 1x für 2-3 Tage ohne sie weg (beruflich bedingt). Meine Tochter bleibt in der Zwischenzeit bei meinen Eltern. Allerdings: DIE sieht sie jeden Tag und ich weiß, dass sie dort gut aufgehoben ist.
Trotzdem ist es so, dass ich mich auf solchen Kurzreisen nicht mehr telefonisch melde - weil sie dann weint, dass es mir schier das Herz zerbricht. :-( Wobei meine Mutter mir stets glaubhaft versichert, dass sie sich dann nach 5 Minuten wieder beruhigen lässt.

Aber trotzdem: 1 Woche? Und wieso muss man bei einer Hochzeitsreise bitte das eigene Kind außen vor lassen? Ganz ehrlich - nie und nimmer.

lg

Beitrag von ..fruchtzwerg.. 25.04.10 - 09:57 Uhr

also ich glaube das würde ich auch nicht können nicht wegend en 7 tagen weg sein aber die kleine sieht die ja so gut wie garnicht...
würde ehr sagen versuch deine eltern auch einzuspannen das die die eventuell nachts nehmen wenn du so liebe eltern hättest...
du wirst so im urlaub auch nicht zu ruhe kommen denke wenn sich jemand anderes um sie kümmert dann schon ehr..

Beitrag von pitty29 25.04.10 - 17:39 Uhr

nee zu meinen eltern ist der kontakt genauso (wohnen genauso weit eg)

Beitrag von siina 25.04.10 - 11:39 Uhr

Dein Ungutes Gefühl wird im Ausland noch stärker werden!

Ich würde sie mitnehmen, basta! :-)

Beitrag von hailie 25.04.10 - 11:40 Uhr

hey!

nein, ich finde du hast recht mit deinem gefühl.

so sehr sie ihre großeltern auch mag, wenn sie sie so selten sieht, würde ich eine andere betreuungsperson suchen. wobei ICH eh nicht ohne meine tochter in den urlaub fahren könnte... sie gehört einfach zur familie und außerdem könnte ich die zeit dann gar nicht genießen.

wie du schon schreibst - alleine der gedanke, dass das kind nachts nach seiner mama weint... das würde mich schon davon abhalten. du weißt ja überhaupt nicht wie deine tochter auf eure abwesenheit reagiert, da würde ich es nicht riskieren wollen.

also, ich würd's nicht tun.

lg #blume

Beitrag von angelika110977 25.04.10 - 12:28 Uhr

Meine Freundin und ihr Mann fuhren letztes Jahr im Wohnmobil nach Spanien und nahmen nur die zwei größeren Jungs mit. Der Kleine, auch 2,5 Jahre alt, durfte bei der Oma bleiben, die er jeden Tag sah, da man ihm die Fahrt nicht zumuten wollte. Der kleine war sowas von untröstlich, dass er nichts mehr gegessen hat. Da mussten sie zurück fahren.

Da Du jetzt schon angst hast, getrennt zu sein, wird es auch genau so kommen, dass Du leidest und die Zeit im Urlaub nicht geniessen kannst. Daher: nehmt die Kleine mit, und denkt dran: "We are family". Bucht Euch doch im Urlaub als kleiner Luxus einen Babysitter.

Beitrag von sophie112 25.04.10 - 13:17 Uhr

Hallo.

Ich würde es nicht machen. Die Kleine versteht das überhaupt nicht (meine ist fast genau so alt). Und meine hängt gerade auch in mir. Nichtmal der Papa kann sie nehmen. Niemals würde ich das übers Herz bringen...#schmoll

Nehmt sie mit. Und auch wenn es die Großeltern sind. Bei 3x im Jahr sehen sind es eher "Fremde"

LG Sophie

Beitrag von fernweh123 25.04.10 - 13:59 Uhr

Hallo,

ich finde eine Woche auch echt lang und wenn ihr noch nie getrennt gewesen seid erst recht.

Denke auch, dass du die Reise nicht richtig geniessen würdest (wahrsch.) und würde etwas ändern (umbuchen, sie dazu buchen oder so).

Aber jeder muss es natürlich selbst wissen.

Alles gute - egal wie ihr euch entscheidet.

Andrea

Beitrag von matata 25.04.10 - 15:07 Uhr

ich bin hier scheinbar die einzige, die das uebertrieben findet, aber ich bin alleinerziehend und meine süße ist oft bei oma, gerade auch, vier tage zum ersten mal seit ewigkeiten FREIII! und ich liebe es , ohne schlechtes gewissen, sicher wird sie mich mal vermissen, aber sie ist bestens versorgt, nicht allein und erfährt trost wenn sie das braucht.
sicherlich ist es bei euch etwas ungünstig, ich wuerde da auch auf zwei orientierungstage bzw. einen , an denen ihr alle beisammen seid und langsam und seicht fahren koennen und nicht mit dem holzhammer....

je nachdem wie du der oma vertraust, darf sie doch nach mama weinen, sie erfährt trost, auch wenn sie traurig ist, wird sie nicht alleine sein, ihr wird nicht passieren, sie ist umsorgt.

und du mama! brauchst auch das frau sein und dein mann sicherlich auch, genießt diese tage, das wird so schnell nicht wieder möglich sein, schalt ab und tanke kraft fuer dein kind, dann hat sie eine ausgeglichene ausgeruhte mama, wie toll! wer hat das schon

fahr fahr! und mach dir nicht so viele gedanken

Beitrag von pitty29 25.04.10 - 17:38 Uhr

du schreibst es schon deine ist oft bei der oma und meine war noch nie bei ihr!

wenn es so wäre wie bei dir hätte ich keine bedenken!

Beitrag von ..fruchtzwerg.. 25.04.10 - 23:01 Uhr

hi also ich bin auch allein erziehend...
bin auch froh mal zeit für mich zu haben keine frage...
bin auch keine anhängliche mama...
aber mein kind zu oma tun (fast wie fremd) ist nun mal so wenn sie die kleine soooooo selten sehen würde ich mir das auch nicht trauen....
ich denke wäre keine frage wenn sie oma und opa wenigstens 4 mal im monat sieht aber so.. würde ich das auch nicht über herz bringen...

Beitrag von sonnenstrahl76 26.04.10 - 12:21 Uhr

Hallo!

Ich wurde vor Kurzem von einem Freund nach Amerika eingeladen. Inklusive Ticket und Vollverpflegung. 8 Tage. Meiner Kleinen (2 Jahre) wollte ich den Langstreckenflug sowie Zeitumstellung, etc. nicht antun. Sie war in der Zeit bei ihrem Papa, den sie über alles liebt und bei dem sie spitze versorgt wird (wir sind getrennt).

Ich habe die Zeit seeeehr genießen können und hab mit gutem Gefühl immer mal wieder an meine Maus denken müssen.

Kurz: Genießt Eure Zeit zu Zweit, es ist ein herrliches Gefühl!!!

Liebe Grüße,
#sonne