Suche: das 40 Wochen Gedicht

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nickel-79 25.04.10 - 09:15 Uhr

Danke :-)

Beitrag von jenn82 25.04.10 - 09:38 Uhr

Meinst du das, wo das Baby jede Woche nen Brief an seine Mama schreibt?

Beitrag von nickel-79 25.04.10 - 10:48 Uhr

Ja :-)

Beitrag von jenn82 25.04.10 - 11:00 Uhr

Brief vom Baby an die Mama

1. WOCHE
Hallo meine hübsche Mutter, heute will ich Dir den ersten Brief schreiben.
Im Moment bin ich ja noch ganz klein und kaum zu sehen.
Zur Zeit bestehe ich aus nur einer einzigen Zelle, die man Zygote nennt. Im Griechischen wird das Wort Zygote übersetzt mit "zusammengebunden". Aber ich sage einfach "befruchtet" .
In der ersten Zeit werde ich viel herumreisen um mir ein geeignetes Nest zu suchen.
Auch wenn mein "Fuhrunternehmen", "die Härchen des Eileiters" sehr gute Arbeit geleistet hat, reise ich nicht nur zum Spaß. Eine wichtige Aufgabe erfordert meine ganze Aufmerksamkeit. Während der ersten Stunden meiner Reise werde ich beginnen, mich in zu teilen. Dann sehe ich aus wie eine kleine Brombeere.
Meine Teilung wird noch einige Zeit andauern. Diesen nützlichen Vorgang benötige ich, da die neuen Zellen bald verschiedene Größen und Gestalt annehmen werden.
Im Moment reise ich noch unerkannt, was aber nicht lange so bleiben wird. Zugenommen habe ich auch schon ein wenig.
Ich glaube ich habe einen geeigneten Brutplatz gefunden, deshalb halte ich mich mit aller Kraft an der Uteruswand fest.
Von hier aus schreibe ich Dir liebe Mama diese Zeilen.

Gezeichnet,
Dein Reisender
________________________________________

2. WOCHE
Hallo da Draußen,

nun bin gerade 0.2 mm lang und ganz Stolz auf meine Länge. Aber Sorgen brauchen wir uns nicht zu machen, denn es läuft alles nach Plan. Der ist zwar sehr knapp bemessen (40 Wochen), ist aber dreifach abgecheckt. Im Moment steht alles auf "Start". Es ist toll hier in Deinem Inneren. Ich habe noch etwas Zeit und richte es mir hier noch ein wenig gemütlicher ein.
Die Uteruswand ist dicker geworden und versorgt mich noch ausreichend mit allen nötigen Nährstoffen. Bald wird dies von der Plazenta übernommen.
Ich lebe hier wie in einer kleinen Raumkapsel, die sich ständig meinem Wachstum anpasst. Im Amnion (griechisch für "Schafhaut") werde ich erfahren, was es heißt, in fast schwerelosem Zustand zu leben.

Gezeichnet
Dein kleiner Astronaut
________________________________________

3. WOCHE
Meine liebe Mama,

Hey, kaum zu glauben aber ich bin schon 1.5 mm lang! Ich habe mich bereits in drei Schichten geteilt.
Die oberste Schicht wird mein Gehirn und mein Nervensystem. Die mittlere Schicht ist für mein Herz und meinen Kreislauf verantwortlich. Die unterste Schicht wird sich um meine Lungen, Eingeweide, Ausscheidungen und Geschlechtsteile kümmern.
Rate mal, was diese Woche ganz aufregend war! Mein Herz hat angefangen selbstständig zu schlagen. Es ist zwar noch klitzeklein aber dennoch pulsiert es eifrig und schnell. Falls Du nun zu Deinen eigenen Herzschlägen noch etwas anderes pochen hörst, lache ein wenig, denn das bin ich.

Gezeichnet
Dein Herzchen
________________________________________

4. WOCHE
Meine süße kleine Mutti,

Am Ende der Woche feiern wir beide schon unseren ersten Monat des
Zusammenlebens. In 8 Monaten stehen wir uns das erste Mal gegenüber und da möchte ich mich in Bestform präsentieren, darum muß ich meine Zeit gut nutzen. Mein Körper hat momentan die Form eines winzigen Kommas.
Mein Kopf bildet den Hauptteil des Kommas und das Schwänzchen wird bald meine Wirbelsäule sein. In der nächsten Zeit werden sich meine Organe ausbilden, wobei jedes Organ sich selbstständig zu seinem rechtmäßigen Platz durchschlagen wird. Jetzt warte ich auf meine Arme und Beine, aber die haben sich noch nicht vorgestellt.
Die neuste Nachricht lautet: Die Nabelschnur ist da. Sie verbindet uns miteinander. Schon sehr bald wird sie ihre Arbeit aufnehmen.
Liebe Mama wenn Du Zeit hast, mach doch mal einen Spaziergang, denn das ist gut für uns beide. Bei Deiner Ernährung solltest Du daran denken, daß ich mehr Eisen, Folsäure und Kalzium brauche für mein Wachstum. Außerdem sind Vitamiene für uns beide sehr wichtig.
Ich glaube das wird das erste große Abenteuer in meinem jungen Leben sein, wenn in den nächsten Tagen mein Herz seine Funktion aufnimmt.

Gezeichnet,
Dein kleines Komma
________________________________________

5. WOCHE
Meine geliebte Mutter,

Wie geht es Dir in diesen Tagen?
In den nächsten Wochen bilden sich all meine Organe, das ist ganz schön anstrengend und ich habe gar keine Zeit mich auszuruhen. Ja, Du hast richtig gelesen. Alle Organe! Kannst Du Dir das vorstellen?
Auch wenn meine Organe noch sehr klein sind und ihre Arbeit noch nicht aufgenommen haben, ist es doch eine ziemliche Meisterleistung. Es bleiben mir ja noch 7 Monate Zeit um sie zu verbessern und zu testen.
In der letzten Zeit haben sich meine Gehirnhälften gebildet. Wenn Du genau hinsiehst kannst Du auch schon die Flecken für meinen Mund, die Nase, die Augen und Ohren erkennen.
Gewachsen bin ich auch schon wieder. Meine Länge beträgt jetzt fast genau einen halben Zentimeter.

Gezeichnet,
Dein halber Zentimeter
________________________________________

6. WOCHE
Meine liebste Mutter,
Ich habe schon wieder zugenommen. Nun bin ich ein ganzes Gramm schwer! Ich
bin hoffentlich kein Aufschneider wenn ich Dir erzähle, daß ich schon länger als ein Zentimeter bin.
Die Faszination der Woche: Mein Mund hat sich etwas geöffnet und ein kleines
Zünglein ist hervorgekommen. Jawohl meine Zunge hat angefangen zu sprießen. Meine Augen haben sich auf Wanderschaft begeben. Sie wandern jetzt langsam zur Mitte meines Gesichtes. Auch meine meine Augennerven haben angefangen zu
wachsen.
Meine Beine wachsen nicht ganz so schnell wie meine Arme.
Fingerchen, Hand- und Fußgelenke nehmen langsam Form an.
Meine Wirbelsäule nimmt auch langsam Form an , aber bis ich eine aufrechte Haltung einnehmen kann, muss ich noch etwas warten.

Gezeichnet,
Dein Liebesgramm
________________________________________

7. WOCHE
Meine liebe Mutter,

Zu tun habe ich immer noch genug, aber ein bisschen Spaß auf der Reise muß auch mal sein. Ein paar sportliche Übungen habe ich auch schon ausprobiert. Diese Woche war der Überschlag Trainingsziel, aber Du wirst es noch nicht spüren wie ich hier herumspringe, da ich erst so groß bin wie eine dicke Bohne.
Mein äußeres Erscheinungsbild wird dem eines Menschen immer ähnlicher. Ich habe nun schon einen Hals, ganz dünne Oberlippen und hauchdünne Augenlieder.

Gezeichnet,
Dein kleiner Akrobat
________________________________________

8. WOCHE
Meine Mutter,

Zwei Monate alt werde ich nun schon bald. Und bin nun 3 Zentimeter lang.
Meine "Raumkapsel" ist nun so groß wie eine Apfelsine und hier drinnen turnen kann ich auch noch. Mein Kopf macht sich so langsam auf den Weg zu seiner entgültigen Position und mein Gesicht nimmt langsam Form an. Meine Ohren sind jetzt erkennbar, wenn sie sich auch noch ziemlich weit unten an meinem Kopf befinden.
Alle meine Organe entwickeln sich nach Plan. Meine Hände und Füße sind nun auch endlich vollständig.

Gezeichnet,
Dein Embryo
________________________________________

9. WOCHE
Meine zärtliche Mami,

Da sich Mund, Zunge und Gaumen bereits entwickelt haben, sind nun die Stimmbänder dran. Was meinst Du was los sein wird, wenn ich auf die Welt komme. Dann wirst Du erst mal eine ganze Menge von mir zu hören bekommen.
Mein neuer Name lautet jetzt Fötus (Griechisch für "das Kleine").
In Deinem Amnion (Griechisch für Schafhaut) spiele ich immer noch den Akrobaten in einer schwerelosen Umgebung. Getrunken habe ich auch schon von der amniotischen Flüssigkeit, aber nur ganz keine Schlückchen. Diese Flüssigkeit
ist reich an Mineralsalzen und Wasser. Unsere Nabelschnur funktioniert außerordentlich gut. Durch die Nabelschnur werde ich mit allen nötigen Nährstoffen versorgt. Meine Abfallprodukte entsorge ich über die Plazenta. Das ist genial, nicht wahr!

Gezeichnet,
Dein kleiner Fötus
________________________________________

10. WOCHE
Meine allerliebste Mama,

Vor ein paar Wochen war ich gerade mal 1 cm lang. Heute ist mein Fuß alleine schon so groß.
Heute möchte ich Dir mal erzählen was ich schon alles gelernt habe. Also ich kann nun meine Fäustchen öffnen und schließen und meine Augen auch, aber die lass ich lieber zu. Es ist ja sowieso dunkel hier drin.
Meine Organe machen nun auch so ihre Fortschritte. Das Herz und die Leber sind nun schon das Doppelte so groß. Meine Blutzellen werden im Moment noch von der Leber produziert, aber bald wird es von der Wirbelsäule übernommen.
Mit der Zahnfee muß ich mich auch noch in Verbindung setzen, denn der Bauplan für meine zweiten Zähne muß diese Woche noch fertig werden.

Gezeichnet,
Dein Dreikäsehoch
________________________________________

11. WOCHE
Meine herzallerliebste Mutti,

Diese Woche entsteht meine Knorpel- und Skelettsystem. Die Knochen meines Brustkastens, sowie auch jene der Wirbelsäule verhärten sich langsam. Darum mußt Du auch in diesen Tagen sehr viel Kalzium zu Dir nehmen. Also falls Du Lust auf Milch, Joghurt oder andere Milchprodukte hast, dann laß es Dir schmecken.
Mein Gesicht wird plastischer und schon bald wird ein Stückchen
der Nase und des Kinns zu sehen sein. Dies sind jedoch nicht die einzigen
Veränderungen in meinem Antlitz.
Deine Herzschläge haben sich in letzter Zeit beschleunigt. Sie klingen wie Musik in meinen Ohren.
Meine Blase ist jetzt so groß wie einen Grapefruit.

Gezeichnet,
Dein Herzielein
________________________________________

12. WOCHE
Mama,

Die neueste Nachricht: Jetzt weiß ich ob ich ein Junge oder ein Mädchen werde. Aber verraten tu ich es Dir nicht. Es soll nämlich eine Überraschung bleiben.
Augen und Ohren haben fast ihren angestammten Platz erreicht. Meine Nägel wachsen und meine inneren Organe sind bereits funktionstüchtig. Natürlich werden sie ihre Arbeit erst nach der Geburt übernehmen. Meine Lungen müssen sich nämlich erst mit Sauerstoff füllen. Im Moment läuft alles im Testlauf.
Ich bin nun schon 10 cm lang und 50 Gramm schwer. Aber noch habe ich genug Platz zum Toben.

Gezeichnet,
Dein kleiner Wurm
________________________________________

13. WOCHE
Meine hübsche Mutter,

Mein Körper wird immer perfekter. Gelenke - Finger-, Handgelenke, Ellbogen und
Knie - funktionieren schon ohne Störungen. Zwar klappt es mit den Bewegungen noch nicht ganz so elegant wie bei Dir, aber ich habe auch noch Zeit zum üben.
Meine Bewegungsreflexe trainiere ich natürlich täglich. Das ist richtig faszinierend. Wenn ich meine Handfläche berühre, bilden meine Finger unverzüglich eine Faust,
und wenn ich meine Augen berühre, schließen sich die Augenlieder. Ich
übe auch Saugbewegungen mit meinem Mund, was mir kleine
Schlückchen amniotischer Flüssigkeit einbringt. Ich scheide diese dann
dank der neueingesetzten Nieren aus meinem Körper aus.

Gezeichnet,
Dein aktiver Tester
________________________________________

14. WOCHE
Mein geliebtes Mutterherz,

ab dieser Woche bin ich einmalig, denn ich besitze jetzt auch einen Fingerabdruck. Mit meinen Fingern habe ich ein wunderbares Tastgefühl. Und ich merke auch wenn Du oder Papa mich streichelst. Wenn ich mit meinen Füßen die Uteruswand berühre merke ich auch die Unebenheiten.
Mein Gesicht schimmert nun rosig, da sich meine Haut in der letzen Woche entschieden hat nun endlich mal was für die Pigmentierung zu tun. Meine Haut ist aber noch sehr dünn.
Das Verhältnis meiner Beine zu meinen Armen wird nun besser. Meine Schilddrüse hat angefangen zu arbeiten.
Ich schicke Dir eine echte Liebkosung, die sich wunderbar weich anfühlt.

Gezeichnet,
Dein Fingerchen
________________________________________

15. WOCHE
Meine wunderhübsche Mutti,

meine Füße sind schon 2 cm groß und auf meiner dünnen Haut hat sich so komischer dünner Flaum gebildet. Ich nehme ja an, das er zu meinem Schutz gewachsen ist.
Mein Kopfhaar hat auch angefangen zu wachsen, aber welche Haarfarbe es wird kann ich leider kaum sehen, da die Beleuchtung hier drin nicht allzu gut ist.
Was meine Atmung betrifft muß ich noch sehr viel üben. Klar, im Moment
ist da nur etwas amniotische Flüssigkeit die in meinen Lungen ein und
ausgeht, aber was meinst Du wenn ich erst mal da bin, werde ich schon eine Lunge voll Sauerstoff abbekommen.

Gezeichnet,
Dein süßer kleiner Fötus
________________________________________

16. WOCHE
Meine feinfühlige Mutter,

ich werde immer größer und für meine Sportübungen benötige ich mehr Platz. Wenn nicht gleich, aber bald wirst Du es merken wenn ich mich hier drin bewege.
Hurra! Meine Augen funktionieren nun, aber ich werde noch ein wenig warten bis ich Dir eröffne welche Farbe sie haben.

Gezeichnet,
Dein kleiner Bauchgast
________________________________________

17. WOCHE
Meine aufmerksame Mama,

Du sollst wissen das ich schon 200 Gramm wiege und 20 cm groß bin.
In letzter Zeit habe ich öfter Schluckauf und meinen Durst lösche ich immer noch mit der amniotischer Flüssigkeit. Dadurch sammeln sich in meinem Darm Abfallstoffe, die ich nach der Geburt entsorgen werde
Trink bitte viel Wasser oder Tee, da Deine Nieren für mich mitarbeiten müssen. Je größer ich werde, um so mehr müssen Deine Nieren tun.

Gezeichnet,
Dein wachsender Fötus
________________________________________

18. WOCHE
Meine liebe Mutter,

Bald schon beginnt unser gemeinsamer fünfter Monat.
Ich trainiere viel und das macht mir Spaß. Mein liebstes Spielzeug ist im Moment meine Nabelschnur. Ich versuch sie zu fangen. Mal bekomme ich sie und mal
entwischt sie mir. Wenn ich sie gefangen habe, mache ich ein wenig Krafttraining, indem ich mit allen meinen Kräften daran ziehe.
Wenn mein Haar so weiter wächst, dann brauche ich bestimmt bald einen neuen Haarschnitt. Auch meine kleinen Nägel sind mächtig gewachsen, aber die sind noch zart und niedlich.

Gezeichnet,
Dein kleiner Fötus
________________________________________

19. WOCHE
Meine zarte Mutti,

Nun möchte ich mal über meine Gefühlswelt berichten. Ich finde es ganz toll wenn Du mir erzählst, das Du Dich auf mich freust oder Du mich lieb hast. Wenn Du mich streichelst finde ich das ganz beruhigend, denn dann weiß ich, das es Dir gut geht. Nun bin ich schon so groß, daß Du ja auch merkst wie ich mich bewege. Also weist Du sicherlich auch, das ich viel turne um meine motorischen Fähigkeiten zu verbessern. Wenn es ganz still ist in Deinem Bauch, bin ich bestimmt eingeschlafen. In der Tat schlafe ich etwas über 20 Stunden pro Tag, damit ich genug Kraft habe um zu wachsen.

Gezeichnet,
Deine kleine Schlafmütze
________________________________________

20. WOCHE
Meine süße Mama,

Hurra! Wir haben schon fast Halbzeit!
Meine Körperproportionen harmonieren immer mehr miteinander. Mein Kopf ist zwar immer noch der größte Teil meines Körpers, aber ich fühl mich schon wie ein richtiges Menschenbaby.
Jetzt entwickeln sich auch die Organe, die ich bis heute nicht zum Überleben
benötigt habe.
Eine große Überraschung für mich war die Entwicklung meiner Sinne. Mein Tastsinn ist schon am weitesten fortgeschritten. Mein Geschmacks-, Seh- und Gehörsinn sind noch in der Entstehung. Was meinen Geruchssinn betrifft, da muss ich mich noch eine Weile gedulden, denn den kann ich erst in der Außenwelt ausprobieren.

Gezeichnet,
Dein kleiner, großer Fötus
________________________________________

21. WOCHE
Meine liebe Mutter,

Ich mache mir hier drin zur Zeit ein schönes Leben. Ich nuckele ganz gierig an meinem Däumchen. Das macht richtig Spaß. Zur Zeit spiele ich : "Was gibt es neues zu entdecken?" Im Moment fühle ich mich wie ein unentdeckter Kontinent.
Hast Du für mich schon einen Namen ausgesucht? Wenn ja, kannst Du mich ja mal so nennen, dann kann ich mich gleich daran gewöhnen. Wenn nicht ist es auch nicht schlimm, denn wir haben ja auch noch 19 Wochen Zeit.
Ich finde es ganz toll wenn Du mit mir erzählst, darum habe ich gleich mal ein paar Fragen. Wie ist es denn da draußen so mit der Temperatur? Ist es genau so schön warm wie hier drin? Wenn nicht muß ich mir ja eine kleine Fettschicht zulegen, damit ich nicht so friere. Und wie ist es mit dem Licht? Ist es heller als hier drin.
Damit ich groß und stark bin wenn ich auf die Welt komme, mußt Du bei Deinen Mahlzeiten schön darauf achten, daß Du genug Eisen und Folsäure zu Dir nimmst. Ich brauche es Dir ja nicht mehr erzählen, daß wir immer zu zweit essen.

Gezeichnet,
Dein kleiner Entdecker
________________________________________

22. WOCHE
Meine Mutter der Liebe,

Nun sind meine Augen fast komplett. Die Wimpern sind mir jetzt gewachsen und machen meine Augen richtig schön. Auch meine Augenfarbe wird in den nächsten Tagen festgelegt. Ich kann es aber noch nicht sehen. Ich frage mich ob meine Augen später so aussehen wie Deine oder wie die von meinem Papa?
Auch diese Woche arbeite ich an meinem Babyspeck, damit ich so richtig schön knuddelig bin wenn ich hier raus komme.
Ich streichele Dich mit meinen neuen Wimpern und wünsche mir das Du es fühlst.

Gezeichnet,
Dein Knuddelhase
________________________________________

23. WOCHE
Mutti,

Hurra der 6. Monat ist da. Diese Woche will ich mal etwas für mein späteres Lächeln tun. Meine kleinen Mäusezähne werden nämlich nun etwas härter. Aber keine Angst. Natürlich komme ich ohne Zähne auf die Welt. Sie verstecken sich noch ein wenig in meinem Zahnfleisch. Wenn ich in der großen Welt später mal etwas Festes essen möchte, dann werden Sie sich schon noch zeigen. Und zu diesem Zeitpunkt werde ich Dir ein Lächeln schenken, das ich extra für Dich und Papa üben werde.

Gezeichnet,
Dein Zahnloser
________________________________________

24. WOCHE
Meine Mama,

ich kenne ein Lied das geht so: "Poch, poch, poch." Es ist das Lied was von Deinem Herzen kommt . Manchmal wird es von einem lauteren Knurren überdeckt. Dieses Knurren kommt von etwas weiter unten aus Deinem Bauch.
Ich liebe es geradezu, wenn Du Zeit hast und mit mir erzählst. Mancher behauptet ja, wenn Du mir solange wie ich noch hier drin bin, immer wieder dieselbe Geschichte erzählst, erkenn ich sie wieder, wenn ich in Deinen Armen liege. Wie wäre es, wenn wir nun damit anfangen?
Ich weiß ganz genau, dass Du es merkst wenn ich hier meinen Sportunterricht durchführe. Es macht mir aber so ein Spaß, darum sei mir nicht böse wenn es mal etwas wilder zugeht.

Gezeichnet,
Dein kleine Lauscher
________________________________________

25. WOCHE
Meine schöne Mami

Ich muß Dir unbedingt etwas Neues erzählen. Wenn Du eine Lampe ganz dicht an Deinen Bauch hältst kann ich hier sogar etwas erkennen. Meine Augen haben sich nun soweit entwickelt, daß ich Hell und Dunkel unterscheiden kann.
Nun beträgt meine Größe 30 Zentimeter.
Riesig nicht war. Ich bin auch ganz stolz darauf. Zugenommen habe ich in den letzten Wochen natürlich auch. Ich wiege jetzt 750 Gramm.
Mein komplizierter Gehirnapparat entwickelt sich auch normal.

Gezeichnet,
Dein Neugieriger Bauchgast
________________________________________

26. WOCHE
Meine geduldige Mama,

Wie geht es Dir so? Ich würde so gerne zu Dir rauskommen, aber ich glaube es ist besser noch etwas zu warten. Und Platz habe ich ja auch noch genug in Dir. Aber wenn ich dann komme, präsentiere ich mich in Hochform.
Ich wachse immer noch wie gewohnt. Die Zusammenarbeit meiner Organe wird in den nächsten Wochen anlaufen. Es ist doch fast wie Zauberei, das alles so funktioniert wie es soll. Mein ganzer Körper ist mit diesen Vorbereitungen und Tests beschäftigt.

Gezeichnet,
Der kleine Zauberer
________________________________________

27. WOCHE
Meine Mama,

Als Forschungsreisender kann ich heute berichten, daß ich immer noch wachse und zunehme. Am Anfang des 7. Monats bin ich 35 Zentimeter lang und wiege etwa 1 Kilogramm. Ich hoffe, ich bin dir noch nicht zu schwer, aber wachsen und zunehmen sind im Moment meine einzigen Aufgaben.
Meine Neugierde wird von Tag zu Tag größer. Ob es in der Außenwelt genau so schön ist wie hier drin? Ich habe den unkontrollierbaren Drang meine Augen zu öffnen. Ich weiß aber nicht warum.

Gezeichnet,
Dein Forschungsreisender
________________________________________

28. WOCHE
Meine kuschelige Mutter,

In der nächsten Zeit muß ich lernen meine Körpertemperatur selber zu regeln. Denn ich möchte ja mal mein eigenes Ich sein. Der Schlaf übermannt mich nun in regelmäßigen Abständen. Glaubst Du das ich hier in Deinem Inneren auch schon träumen kann?

Gezeichnet,
Dein kleiner Schläfer
________________________________________

29. WOCHE
Meine liebe Mutti,

Ich konnte einfach nicht mehr wiederstehen und habe meine Augen geöffnet! Später will ich meine Augen so oft wie möglich einsetzen.
Hast Du mein Kinderzimmer schon fertig? Wenn ja beschreib es mir doch mal, dann kann ich mir schon mal eine Vorstellung davon machen, wie es vielleicht aussieht wenn ich zu Dir und Papa nach Hause komme.
Die ersten Probeläufe meines Verdauungssystems sind zu meiner vollsten Zufriedenheit verlaufen.

Gezeichnet,
Dein kleiner Tester
________________________________________

30. WOCHE
Meine Lieblings Mama,

Nun entwickelt sich mein Geschmackssinn. Jetzt kann ich auch unterscheiden was Du ißt. Manches schmeckt und manches nicht. Ich weiß zwar nicht wie es heißt was ich hier so über die amniotische Flüssigkeit aufnehme, aber trotzdem freue ich mich schon auf unser erstes gemeinsames Essen.
Aber bis dahin habe ich noch viel zu tun, es sind noch 1000 kleinere Sachen zumachen.

Gezeichnet,
Dein kleiner "Vielfraß"
________________________________________

31. WOCHE
Meine wartende Mutter,

Ich habe in dieser Woche die 40 Zentimeter-Marke erreicht. Mein Gewicht beträgt nun etwas mehr als 1,5 Kilogramm. Langsam wird der Platz hier zu klein, darum mache ich nicht mehr so viel Sport. Aber meine Bewegungen kannst Du trotzdem noch fühlen. Ich schlafe jetzt sehr viel und bin immer mal wieder für etwa eine halbe Stunde wach. Damit wir es bei der Geburt etwas leichter haben, drehe ich mich schon mal in die richtige Stellung.

Gezeichnet,
Dein Langschläfer
________________________________________

32. WOCHE
Meine süße Mutti,

Über meinen Knochenbau haben wir uns nicht viel unterhalten. Aber in der nächsten Zeit brauche ich Unmengen von Kalzium, denn meine Knochen verhärten sich in den nächsten Tagen. Dieser Vorgang setzt sich nach der Geburt fort.
Sag mal, hast Du jetzt schon einen Namen für mich oder wartest Du, bis Du mich das erstemal in Natura gesehen hast mit Deiner Namenwahl?

Gezeichnet,
Dein kleines Baby
________________________________________

33. WOCHE
Meine liebenswerte Mama,

in dieser Woche starte ich meinen abschließenden Testlauf, welcher sich über mehrere Wochen hinziehen wird. Bis jetzt läuft alles zu meiner Zufriedenheit. Meinen Durst lösche ich immer noch mit der amniotischen Flüssigkeit. Und was mein Körper nicht braucht, scheide ich durch den Urin wieder aus.
Ich glaube langsam werde ich zu schwer für Dich. Hab Geduld liebe Mutti, denn schon bald liege ich in Deinen Armen, dann haben wir alles überstanden.

Gezeichnet,
Dein wartendes Baby
________________________________________

34. WOCHE
Mutti,

Sag mal hast Du schon Deine Tasche für das Krankenhaus gepackt? Es kann jetzt mal ganz schnell los gehen. Also pack alles schön ein, was wir beide brauchen werden. Ich freue mich schon richtig auf die nächste Zeit.
Glaubst Du das ich schon genug gelernt habe um in Deiner Welt bestehen zu können? Ich bin fest davon überzeugt alles richtig gemacht zu haben.
Meine Haut ist auch nicht mehr so faltig wie am Anfang, denn ich habe bald genug Babyspeck angesetzt.

Gezeichnet,
Dein großes Baby
________________________________________

35. WOCHE
Meine geliebte Mama,

Nun haben die letzten 5 Wochen angefangen. Ich bin schon ganz aufgeregt was mich alles so erwartet, wenn ich erstmal draußen bin.
Im Moment unterziehe ich mich noch einer kleinen Schönheitskur, denn ich ersetze meinen weichen Flaum durch mein Geburtskleid, welches man Vernix Caseosa nennt.
Ich bewege mich immer weiter nach unten, das merke ich ganz genau. Die Entdeckung der Welt lockt mich allmählich aus meinem sicheren Nest, denn ich weiß von Dir, das ich sehnsüchtig erwartet werde.

Gezeichnet,
Dein Baby
________________________________________

36. WOCHE
Meine liebe Mami,

Ich verschönere mich noch ein wenig, darum habe ich noch keine Lust mich schon zu zeigen.
Dein Herz schlägt jetzt manchmal schneller als gewöhnlich. Ruh Dich doch einfach mal aus. Leg Dich doch hin und erzähle mir noch ein bisschen von Dir und Papa oder ein Märchen.

Gezeichnet,
Dein neugieriges Baby
________________________________________

37. WOCHE
Mein geliebte Mutter,

Wie fühlst Du Dich?

Nun bin ich 50 Zentimetern groß und habe ein Gewicht vom 3 Kilogramm
Ich sende Dir diese Nachricht aus einer akrobatischen Stellung. Denn ich liege hier Kopfüber und meine Arme liegen auf meiner Brust. In dieser Position gleite ich immer tiefer.
Kannst Du mir erzählen wie ich in Deiner Vorstellung aussehe. Ich habe mir auch schon ein Bild von Dir gemacht, aber ich glaube wir werden doch ganz überrascht sein, wenn wir uns das Erstemal sehen.

Gezeichnet,
Dein, Dich liebendes Baby
________________________________________

38. Woche
Meine geschichtenerzählende Mama,

Ich rutsche täglich weiter abwärts.

Ich glaube an meinem Geburtstag werden wir beide ganz schön was zu tun bekommen. Als erstes muß sich ja meine Lunge mit Sauerstoff füllen. Der erste Atemzug in der Außenwelt muss ein unglaubliches Erlebnis sein. Aber in meinem Testlauf hat alles reibungslos geklappt . Es wird eine große Veränderung sein! Dennoch bin ich zuversichtlich und freue mich auf den großen Tag.

Gezeichnet,
Dein eifriges Baby
________________________________________

39. WOCHE
Meine geliebte, kluge Mutti,

nun wird es bald Zeit für uns beide. Ich freu mich unsagbar endlich von Dir und Papa in den Arm genommen zu werden. Kann Papa mir auch mal was erzählen.
Habt Ihr alles für meine Ankunft vorbereitet? Fühlt Papa sich gut? Hat er mit Dir zusammen unsere Schwangerschaftsreise verfolgt? Habt Ihr denn die Schwangerschaftsgymnastik gemacht? Das kann uns an meinem Geburtstag sehr viel weiter helfen.

Gezeichnet,
Euer Baby
________________________________________

40. WOCHE
Mama,

Heut will ich Dir das letzte Mal von hier schreiben, denn ganz bald werden wir uns nun von Angesicht zu Angesicht gegenüber stehen. Und wenn ich hier erst raus bin, haben wir ja eine ganze Menge Zeit.
Wenn es jetzt ab uns zu mal weh tut, sei mir nicht böse. Denke daran, das wir uns bald in den Armen liegen werden. Denk an all die schönen Dinge, die wir zusammen unternehmen werden.
Ruh Dich noch ein wenig aus, denn wir werden bald viel Kraft brauchen.

Beitrag von icerose 25.04.10 - 11:00 Uhr

http://www.unserbaby.ch/stritzi/content-h2911-n90984-p1.html


hatte es mir gleich gespeichert in meine Favoriten

Beitrag von kathibutterfly 25.04.10 - 20:20 Uhr

#tasseHi,
kenne ich gar nicht.....klingt aber gut..........kannst du es mir auch schicken? Oder gibt es einen LInk?
Danke
und viele Grüße
#schwanger#torte

Beitrag von follwemeto 23.02.17 - 11:11 Uhr

https://www.babynkidsnmore.de/40-wochen/