Diskussion wegen Folio

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von vero89 25.04.10 - 09:20 Uhr

Hallo ihr lieben,
jaaaa ich schon wieder hihihi

aber ich bin grad so auf das gekommen weil ich unten das mit den Nahrungsmittelergänzung gelesen habe.

Und zwar:

ich war letztends in der Apotheke wegen Folio ab der 12 ssw glaub ich und da haben mir zwei Damen einiges gezeigt, und meinten aber auch gleich noch dazu das ich es nicht kaufen müsse, denn die Frauen früher hatten auch kein Folio und haben auf dem Feld ect gearbeitet...

Wie seht ihr das denn so?
Meint ihr das ist nur Geldabschneidere, oder hat sich das so eingebürgert????

Ich persönlich muss dazu sagen das ich bei meinem ersten schon wenig Folio genommen habe, da ich sie immer vergessen habe.
Und bei der jetzigen ss ist es nicht viel anders.

Klar kann es zb zu Kieferspaltung kommen ( ist es doch oder? ) aber es kann ja auch so kommen wenn man Folio nimmt, bin ich der meinung.

So nun bin ich mal gespannt.

Lg an euch alle

vero mit leon an der hand und krümmel im bauch


ps und meine Fa meinte auch bis zum ende des 3 mon sollte man sie nehmen aber danach ist es nicht mehr so wild

Beitrag von canadia.und.baby. 25.04.10 - 09:22 Uhr

Es ist Geldmacherei mehr nicht.

Ich habe die ersten Wochen Folio genommen weil ich die Packung von meinem FA bekommen haben.
Er meinte aufbrauchen und dannach braucht man es nicht mehr nehmen.

Ich war in der 14 Wochen als die Tabletten zuende wahren.

Beitrag von griesklein 25.04.10 - 09:25 Uhr

Also ich weis nur bei meiner FG hatte ich eine Folio Mangel das war auch der grund warum die FG (auch andere gründe)

Schönen Sonntag

Beitrag von silvie27 25.04.10 - 09:39 Uhr

Hallo,

weiste was, früher gabs auch nen Kaiser;-)

früher gabs keinen Ultraschall, früher gabs sicher mehr Fehlgeburten, mehr behinderte Kinder, weil es Früherkennungstests nicht gab, früher wurden die Kinder auch mit 6 Wochen mit zerquetschter Banane vollgestoppft, sie waren laut Aussagen mit einem Jahr trocken...blablabla.

Merkste was? Auf son Gerede würde ich nichts geben. Nimm das Folio, es ist wirklich nützlich, keiner kann sich heute mehr ausreichend ernähren, ist jedenfalls sehr schwer und in der SS erst recht. Ich hab mir Folio gekauft, 120 Tabletten 8,95€, jeden Tag eine, findest du das wirklich zu teuer? Das wäre mir mein ungeborenes wert. Kinder können auch nen offenen Rücken bekommen, wenn Folsäuremangel herrscht. Das 1. viertel Jahr würde ich es ruhig nehmen, danach ists nicht mehr ganz sooo wichtig.

LG Silvie

Beitrag von schnullerbacke07 25.04.10 - 13:18 Uhr

früher gab´s aber auch weniger umweltverschmutzungen, ausserdem schmeckte die tomate noch nach tomate und die äpfel und gurken waren nicht voller gift...


um es mal auf deutsch zu sagen:
wir fressen doch nur noch ungesunden schrott

Beitrag von liseken 25.04.10 - 09:42 Uhr

Guten Morgen!
Ich habe auch nur die ersten drei Monate Folsäure zusätzlich eingenommen. Bis dahin sind Rücken und Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte geschlossen bzw. vollständig entwickelt. Habe neulich auch eine neue Studie aus dem USA in der Hand gehabt, die besagte, dass Kinder von Frauen, die die ganze SS Folsäure genommen haben tendenziell sehr viel häufiger unter Asthma leiden... Nun ja, solche Studien sind nicht zwangsläufig aussagekräftig, trotzdem: ich ernähre mich sehr ausgewogen und denke, das soll reichen!

Wünsche allen, ob mit oder ohne Folsäure, alles alles Gute

Liseken mit #ei 18.ssw

Beitrag von 19-inaschmidt-82 25.04.10 - 09:43 Uhr

Kannst ja mal nach Missbildungen durch Folio-Mangel googeln!!

Ich bin der Meinung das es sehr wichtig ist. Aber nur, wenn es von Anfang an genommen wird.
Wenn die SS erst in der 8. SSW festgestellt wird, ist es für den Teil der Entwicklung schon zu spät.

Also, wenn dann schon täglich ab Kinderwunsch. Es braucht bis zu 4 Wochen bis der Körper gleichmäßig damit versorgt ist.
Und das Baby ist ja in den ersten 10 OWchen quasi schon fertig!!

Immer schön selber alles lesen und auch mal verschiedene Ärzte befragen.
Warum soll ein Kind behindert werden, wenn wir als Mütter es davor bewahren können????


'Früher gab es kein Folio und es wurde auf dem Feld gearbeitet...'
Dann überleg mal bitte wie viele Fehlgeburten es früher gegeben hat! Oder sogar Totgeburten!!
Wenn du noch ne Omi hast, dann frag sie doch mal aus! Meine Oma hat einen Landwirtschaftlichen Betrieb und hat acht Kinder. Sie war aber etliche Male mehr schwanger. (Sie weiß nicht mal mehr, wie viele FG's sie hatte. Es war damals 'normal' das es häufig nicht geklappt hat) Zwei hat sie tot auf die Welt gebracht. Einer ist mit ca 2 Jahren verstorben.



Genug diskutiert!

Wünsche noch einen schönen sonnigen Tag...

... und vergest die Sonnencreme nicht!

LG Ina

Beitrag von vero89 25.04.10 - 09:54 Uhr

huhu

also ich muss sagen das ich sie die ersten 3 mon schon regelmäßiggenommen habe nur danach halt nimma so regelmäßig ;)

so meinte ich das und nicht das ich es schon die erste zeit nicht genommen habe ;)
und nur sooo zur info ich hab noch 2 packungen daheim also versorgt bin ich ja ;)

Beitrag von sonnelieb08 25.04.10 - 10:24 Uhr

Es ist zum kotzen wenn die Leute erzählen wie es früher war. Wir leben heute und wir müssen auch heute die Entscheidung treffen. Heute sieht die Welt anders aus, und ich bin froh das ich meinem Kind etwas gutes tun kann. Ich habe auch Folio genommen beim meinem 3em Kind und jetzt auch. Bei meinen Älteren Kindern die jetzt 21 und 19 Jahre sind gabst damals solche Tabletten nicht, schade, sonnst hätte ich damals auch genommen.
Heut zu Tage ist alles Geldmacherei, jeder muss selbst entscheiden was er tut.

lg lilli

Beitrag von 19jasmin80 25.04.10 - 10:33 Uhr

Ich nehms seit Kinderwunsch und werds fertignehmen bis zum ET. Es schadet nicht, seh ich an meinem Großen.

Beitrag von lunamaus82 25.04.10 - 10:52 Uhr

Hallo,

also diese tollen Aussagen, dass es das früher auch nicht gab kann ich nicht mehr hören... #augen Über die Tot- und Fehlgeburtenrate haben ja schon meine Vorposterinnen geschrieben.
Da Deutschland ein Folsäuremangelgebiet ist (In anderen Ländern wird Mehl damit angereichert) wird es sehr empfohlen, und zwar schon vor der Schwangerschaft... Ein Großteil der Frauen wird einen Folsäuremangel haben und die Speicher füllen sich nicht sofort. Wie wichtig Folsäure für das ungeborene Kind (gerade in den ersten 12 Wochen) und generell fürs Wachstum ist kann man in jedem Biobuch nachlesen und das bißchen Geld sollten uns unsere Kinder und deren Gesundheit wert sein... Da finde ich diese Windeleimer Geldschneiderei... Aber doch keine Folsäure... Es müssen ja nicht die teuren Combi-Päparate sein!

Die kleine Schwester einer Freundin hatte übrigens einen offenen Rücken... Meine Freundin ist dann als Einzelkind aufgewachsen!!!

Lg Luna

P.S. Meine Tante ist Kinderärztin auf der Säuglingsstation und ich kenne keine die so viel Werbung für Folsäure macht! Denkt mal drüber nach!

Beitrag von rhasielle 25.04.10 - 11:04 Uhr

omg.. ja früher haben wir auch in höhlen gehaust #augen

bin zwar der meinung, dass heute bei manchen dingen zu sehr übertrieben wird, aber wenn´s um solchen sachen geht, sollte man nicht spaßen.
es KÖNNEN (muß nicht) schlimme mangelerscheinungen auftreten..
was wirklich geldmacherei ist, ist dieses femibion..vor allem das noch der 14.ssw. 25,-€ durft ich in der apotheke dafür bezahlen.
nun hab ich mir lachsölkapseln (omega3) und folsäure von taxofit gekauft. doppelt so viel drin, halber preis und die dosierung ist bei manchem sogar höher!

lg rhasielle + nils + #ei19.ssw

Beitrag von riraritachen 25.04.10 - 11:47 Uhr

Hallöchen,

also ich denke das die Frauen auch früher was die Lebensmittelqualität angeht, besser ernährt waren als heute.

Heut braucht man, ja ca. 4 Äpfel um den Vitamin-Gehalt zu erreichen statt früher 1 Apfel am Tag.
Das liegt schon daran das wir heute, (ob wir wollen oder nicht), genmanipulierte Lebensmittel zu uns nehmen die noch konserviert werden und dadurch die Vitamine verlieren.

Sowie auch tierische Produkte. Also mein Mann informiert sich ständig über solche Dinge und der erzählt mir dann auch immer erschreckende Sachen.

Ich denke mal das die Vitaminzufuhr schon wichtig ist, natürlich gibts da auch Halsabschneider die das Geld dann aus der Tasche ziehen.

Gerade Schwangere Frauen die sowieso schon so ängstlich sind, wird noch durch Angstmacherei alles verkäuflich gemacht.

Aber was das Thema Folsäure und Jod betrifft, würd ich für mich persönlich ernst nehmen.
Es leidet ja nicht um sonst, ich glaub fast jede 4. Frau im Umkreis Europa, an Schilddrüsenerkrankung. Welches dann meistens durch Jodzufuhr behoben wird.

Auch waren die Frauen früher, was die Fehlgeburt-rate angeht, statistisch gesehen viel Jünger als heute.
Der Trend tendiert ja schon mehr zur 30 bis 40. Früher waren die meistens ja 20. Soweit ich das Zeitlich beurteilen kann. Generationsbedingt.

Was ja auch ganz krass ist, das wir den Entwicklungsländern ja ihre Lebensmittel wegkaufen und nach Europa und woanders transportieren.
Deswegen haben wir hier ja auch den Überfluss an Lebensmittel: Bananen, Ananas, Reis usw.
Wobei dort die Leute kaum Geld haben ihre eigenen angebauten Lebensmittel zu bezahlen. So ernähren die sich nur einseitig.
Und viele Länder schicken noch bspw. ihr Elektromüll dahin und die Leute leben auf Krebserregende Stoffe umgeben von ganzen Schadstoffen. Aber das ist ja auch wieder ein anderer Bereich.

Wenn ihr euch für das Thema Lebensmittel usw. interessiert könnt ihr ja mal den Dokufilm HOME anschauen (den man kostenlos auf Youtube anschauen darf):

http://www.youtube.com/watch?v=IbDmOt-vIL8

Teilweise sind da schon sehr interessante Tatsachen aufgezeigt.

lg