Schlafen alle Neugeborenen so unruhig

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von bienchen-1975 25.04.10 - 09:32 Uhr

hallo zusammen,

unser sohn ist nun 12 tage alt und kann ganz schlecht einschlafen.
er schreit und strampelt und will einfach nicht zur ruhe kommen. man sieht das er müde ist, er gähnt und teilweise auch augenringe, da er tagsüber einfach nicht so richtig schlafen mag.

wir haben ihn auch schon gepuckt, aber das klappt auch nicht immer.

geht es euch genauso ?
nachts ist er dann total fit und brauche nach dem stillen fast noch mal 1 std bis er schläft und dann kommt er meistens gleich wieder zum stillen.

Beitrag von julia253 25.04.10 - 09:42 Uhr

Hallo,
erst mal noch Glückwunsch zum Sohnemann!

Luis hat auch immer so unruhig geschlafen, ist völlig normal. Und wir mussten auch alle 1,5 bis 2 Stunden stillen, die ersten Wochen haben echt geschlaucht.

Behalte das Pucken bei, aber da muss noch mehr kommen. Schaukeln, Sch.sch... Laute, Saugen lassen (Nuckel oder Brust).
Ich streichel Luis immer über den Nasenrücken, dann muss er zwangsläufig dabei die Augen schließen und ist irgendwann weg.

Die ersten zwei Wochen hatte ich meinen Sohn übrigens bei mir im Bett, dann stillte ich im Liegen und war nicht so fertig vom Aufstehen.

Das Kind immer hinlegen, wenn es Müdigkeitsanzeichen zeigt!

Alles Gute - und es wird besser :-p

LG Julia + Luis (8W+4T)

Beitrag von triamama 25.04.10 - 16:15 Uhr

Hallo!

Meine Kleine ist nun 14 Tage alt und die ersten 1,5 Wochen hatten wir auch dolle Probleme. Sie kam nicht zur ruhe hat viel Gebrüllt und kam alle 2 h zum trinken. Eine Nacht habe ich sie fast drei Stunden nur gewiegt, damit sie wenigstens etwas geschlafen hat.

Seit zwei Tagen ist der Knoten scheinbar geplatzt. Sie kommt ca. alle vier stunden zum trinken, brüllt viel weniger und schläft nun auch nachts besser.

Mir hat es geholfen, selber mal zur ruhe zu kommen und zu akzeptieren, daß die Kleine einfach ihre Zeit braucht, um bei uns zu Hause anzukommen, immerhin hat sie zwei Brüder im alter von 6 und fast 4 Jahren, daher ist es immer etwas turbulent bei uns. Nachdem ich das akzeptiert hatte, ging es besser und ich konnte auch besser mit ihrem Schreien umgehen. Ansonsten hilft nur, den Kleinen mal eine Stunde jemand anderem geben, z.B. dem Mann und sich hinlegen. Ich war an einem nachmittag so fertig, daß mich mein Mann mit einem Heulkrampf für zwei Stunden ins Bett gepackt hat und ich auch geschlafen habe, danach war es besser!

Alles Gute!

triamama