Vaterschaftsanerkennung, Unterhalt, usw. Was soll ich wann machen

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von cinderella-79 25.04.10 - 11:37 Uhr

Ich suche mir jetzt hier bei euch rat, denn ich denke es gibt hier viele die sich damit auskennen.

Kurz zu meiner Situation.
Ich bin derzeit Schwanger in der 21. Woche. Mein Freund hat sich getrennt weil ich meine Tochter nicht abtreiben konnte.
Gut, ich habe aus meiner ersten Ehe schon zwei Kinder aber für mich stand eine Abtreibung immer außer Frage. Ich kann es einfach nicht.

Nun zu meinem Problem, hatte heute vormittag eine riesen Diskussion mit meinem Ex, ich habe ihn angerufen, weil ich es einfach auf einem gütigen Weg klären und regeln wollte. Aber er weigert sich mir irgendwas zu geben.
Er will keinen Umgang mit dem wie er es nennen "Ding" ( das ist jetzt nicht übertrieben, er nennt seine Tochter das Ding).
Die Vaterschaftsanerkennung unterschreibt er mir niemals und Unterhalt werde ich von ihm niemals bekommen, da er wohl noch einige Schulden hat und so keinen Unterhalt zahlen kann. Er meinte wenn ich mich damit nicht zufrieden geben hört er das arbeiten auf.

Ich weiß das es auch UVG gibt, bekomme ich für meine Kinder aus erster ehe auch, weil mein Exmann auch nicht arbeitet und auch mittlerweile ein weiteres Kind hat.
Aber ist es wirklich so einfach für die Väter sich so einfach aus der sache zu schleichen. EInfach aufhören zu arbeiten und schon brauchen sie keinen Unterhalt mehr zahlen und man kann ihnen auch nichts mehr anhaben.
Ich will ja auch nicht ewig zu Hause bleiben, will nach einem Jahr auch wieder anfangen zu arbeiten. Aber es geht doch ums Prinzip.

Wäre für Tips und Ratschläge euch sehr dankbar.

Euch allen noch einen schönen Sonntag.

Lg Steffi

Beitrag von fensterputzer 25.04.10 - 13:38 Uhr

Hi, Seine Schulden interessieren beim Unterhalt absolut nicht. Hört er willkürlich auf zu arbeiten darf er den Unterhalt trotzdem zahlen selbst wenn er dann den Kitt aus den Fenstern futtern muß

Beitrag von silbermond65 25.04.10 - 14:36 Uhr

Die Vaterschaftsanerkennung unterschreibt er mir niemals und Unterhalt werde ich von ihm niemals bekommen, da er wohl noch einige Schulden hat und so keinen Unterhalt zahlen kann. Er meinte wenn ich mich damit nicht zufrieden geben hört er das arbeiten auf.


Wie schon gesagt,seine Schulden interessieren nicht und mal eben einen auf arbeitslos machen ist auch nicht.Dann wird der Unterhalt eben von seinem vorigen Verdienst berechnet.
Nicht vergessen,daß er auch für dich Betreuungsunterhalt zahlen muß,falls er genug verdient.
Am besten machst du einen Termin beim JA und läßt dich beraten.Du kannst dort eine Beistandschaft einrichten und die kümmern sich dann um alles.
Leider kommt man man dieser Beistandschaft allerdings kaum bzw. gar nicht vorwärts.
Ein Anwalt wäre in dem Fall wohl die bessere Alternative.

LG

Beitrag von ..fruchtzwerg.. 25.04.10 - 17:23 Uhr

also ich habe so ziemlich das gleiche wie du der Erzeuger will keinen Kontakt zu mir noch zu seinem Sohn...

also sobald du im kh entbunden hast bekommst du fa Formulare da gibst du den Kindsvater einfach an..
dann schreibt dich das Jugendamt auch nach paar tagen an und bekommst einen Termin weil die Anerkennung ja nicht unterschrieben ist denen schilderst du dann deine Lage. das Rest macht dann ALLES das JA war bei mir genau so..
wenn er es nicht so anerkennt geht’s vor Gericht und er muss eine vaterschaftstest machen da kommt er nicht drum herum..
du musst dann ein mal mit der kleinen zum speicheltest bekommst das Ergebnis dann zugeteilt nach paar Wochen und den Rest macht das Jugendamt dann auch wieder weiter..
für dich ist das alles du musst so gut wie gar nichts machen übernimmt den alles das JA

das mit dem arbeiten irgendwann bekommt er Geld Kürzungen dann also soo einfach geht das auch nicht zumindest uhv steht dir ja zu