Frage an die SS mit erh.Thromboserisiko und Schilddrüsenunterfunktion

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sparki24 25.04.10 - 11:49 Uhr

Guten Morgen Ihr Lieben,

Nach 2 FG sind diese Krankheiten bei mir festgestellt worden. Könnte also der Grund gewesen sein.
TSH war bei 4,4, Mutation v leiden :-(

Meine Frage: wie lange hat es bei Euch gedauert bis die Schilddrüse richtig eingestellt war? Habt Ihr Spritzen wg der Blutgerinnung bekommen während der SS?
Wie lange habt Ihr gewartet bis zum nächsten üben?

Ich hab gar keine Nerven mehr und kann mir im Moment nicht vorstellen schon wieder SS zu werden und eine FG zu bekommen!!! Die nächste SS wird doch der reinste HORROR. Ich werde sicherlich nur Angst haben, dass das Herz wieder aufhört zu schlagen!!!

Ach noch was: Ich fliege spontan in Urlaub und brauche jetzt diese Thrombosspritzen. Ist das normal, dass ich die jetzt selber zahlen muss???? Was kann ich denn dafür, dass ich diese Scheiss Krankheit habe! :-[
Hat jemand damit Erfahrung?

Danke und LG:-D

#stern#stern

Beitrag von isilay09 25.04.10 - 12:05 Uhr

Ich hab nach meiner FG gleich wider los gelegt ,der Körper weis wann er bereit ist für eine SS nach 6 Monaten Positiv (ist zwar Kiderwunsch da aber wollten erst noch warten) :-)

Und ich muss mich die ganze SS Spritzen

wenn du wider SS bist bekommst du Medis...dann kann es vorkommen das es keine FG kommt sicher ist man nie

Hatte auch mit Heparin FG


ALLes gute ,lass dir Zeit und verkrafte erst die FG#stern

Beitrag von miau2 25.04.10 - 12:14 Uhr

Hi,
mit der Sd dauert es i.d.R. einige Wochen. Wochen deshalb, weil das Medikament, das normalerweise verwendet wird T4-Hormon ist, das der Körper erst noch umwandeln muss - bis da die genommene Dosis die komplette Wirkung erzielt dauert es einfach.

Wurde auf Antikörper untersucht? Wäre wichtig für die Therapie (und ggfs. genommene Zusatzstoffe bei KiWu und Schwangerschaft - die meisten nehmen da ja Jod ein, und bei einer Autoimmunerkrankung könnte das die Erkrankung verschlimmern).

Fördern kannst du die Einstellung der Sd durch konsequentes Einnehmen...jeden Morgen mind. eine halbe Stunde vor dem Essen, nur mit stillem Wasser, mind. 2h Abstand zu Calcium und Eisenpräparaten. Je konsequenter eingehalten, desto größer die Chancen, dass die Einstellung schnell klappt.

Vielleicht ist es aber doch auch gar nicht so schlimm, schließlich kannst du selbst dir doch gerade nicht vorstellen, direkt wieder schwanger zu werden - lass dir Zeit.

Und zu dem Thema "Medikamente zuzahlen müssen, obwohl man keine Schuld hat" mag ich mich kaum noch äußern. Ich darf nämlich wie viele Menschen lebenslang (stand der Medizin heute) zuzahlen. Schuldlos. Und nicht nur, wenn ich in den Urlaub fliege, sondern für jeden Tag...

Klar ist das ärgerlich und irgendwo auch ungerecht, aber für dich gäbe es ja wohl immerhin momentan die Alternative, nicht mehr zu fliegen...für mich gäbe es gar keine Alternative zu der regelmäßigen Einnahme von Medikamenten. Was soll ich mich den Rest meines Lebens darüber aufregen...

Viele Grüße und alles Gute,
Miau2

Beitrag von januarkind 25.04.10 - 15:38 Uhr

Hej, hatte "nur" ne Schilddrüsenunterfunktion, jedoch schon lange vor der SS festgestellt. Hat etwa 3 Monat gedauert bis ich eingestellt war. (Auch ungefähr die gleichen Ausgangswerte, Kontrolle alle 3 Monate).

Wichtig ist nur, dass ich jetzt in der SS regelmäßig kontollieren lasse, wo meine Werte liegen. Da man ja einen erhöhten Bedarf hat. Da ich aber auch noch die Folsäure mit Jod nehme, mußte ich bisher nicht neu eingestellt werden und meine Werte liegen bisher jeweils super.

Übrigens, bezahlen muss ich dass ja auch mein Leben lang. (Praxisgebühr und Zuzahlung.)

Ne Freundin von mir musste auch Spritzen während der SS und musste das dann natürlich auch bezahlen, bist also nicht allein.

Beitrag von abbymaus 25.04.10 - 19:12 Uhr

Hallo!

Ich habe zwar keine "originale" SD-Unterfunktion, sonder Hashimoto, muss aber auch Thyroxin nehmen. Ich bin - nach einer ELSS und 2 FG- sofort im ersten Zyklus mit Thyroxin schwanger geworden. Mein TSH war allerdings von Anfang an nicht besonders hoch.

Außerdem habe ich auch eine Gerinnungsstörung und muss mir jetzt während der ss auch Heparin spritzen, bis zum Ende des 4. Monats. Außerhalb einer Schwangerschaft muss ich es nicht nehmen, also kann ich Dir leider nicht sagen, wie es da mit Bezahlung oder Zuzahlung aussieht.

Meine erste FG wurde in der 14. Woche entdeckt, von der Entwicklung her starb der Krümel aber in der 9. Woche. Bei der nächsten ss entwickelte sich der Krümel von Anfang an nicht richtig, es gab nie einen Herzschlag und in der 7. Woche setzten Blutungen ein.

Jetzt, mit den Medikamenten, bin ich in der 15. Woche und dem Baby geht es bestens. Meine FÄ ist sehr zuversichtlich, dass es diesmal, eben wegen der Medikamente, klappt.

Am Anfang hatte ich auch Angst, aber mit der Zeit wurde es etwas besser - ganz weggehen wird die Angst aber sicher nie.

Also, ich kann Dir eigentlich nur gut zuprechen und Mut machen für eine erneute ss, denn Du hast ja nun eine Diagnose, man weiß wie es zu behandeln ist usw. Alles Gute!

LG

abbymaus