Er will plötzlich nicht mehr (etwas lang)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von paris25 25.04.10 - 12:16 Uhr

Hallo!

Mein Sohn (3) geht seit letztes Jahr August 2x die Woche in eine Spielgruppe von 8 Uhr bis 11.45 Uhr. (Loslösegruppe ohne Mamas)

Er ist immer sehr gern dort hingegangen. Hatte auch schon einige Freunde dort und alles war gut.

Doch plötzlich will er absolut nicht mehr da hin. Ich bekomm ihn nicht mal mehr ins Auto. Nie wieder möchte er dort hin. Ich soll ihn abmelden. Und in die Schule will er auch nicht und auch nicht in den Kindergarten, wo er ab August rein geht.

Ich hab mir natürlich Gedanken gemacht u. bin zu folgendem ERgebnis gekommen.

Es könnte folgende Gründe haben:

Ich bin Schwanger und bekomme Ende Mai das 2.Kind.

Sonst hab ich ihn immer hingebracht, die letzten Wochen hat der Papa ihn eine halbe Std. eher hingebracht u.ist dann weiter zur Arbeit gefahren. Er hat ihn allerdings nur in der Tür abgegeben u. ist los und die Erzieherin hat ihm Jacke u.Schuhe ausgezogen.
Das war aber kein Problem für ihn, so mein Mann.
Seine gewohnte Erzieherin war aber nun krank und die haben ihm eine Wildfremde vor die Nase gesetzt und ab da war es dann auch vorbei. Er war ne halbe Std. mit ihr allein bis seine gewohnten anderen Erzieherinnen kamen.

Was soll ich jetzt tun? Die ERzieherinnen meinten wieder langsam eingewöhnen, bringt aber nix. Saß 2 Vormittage dabei und er wollte nicht mal mit mir da hin.

Da ich selbst hochschwanger bin u.mit diversen Problemen zu kämpfen hab, hab ich auch keine Kraft mehr dazu nochmal von vorne mit der Eingewönung an zu fangen.

Wie gesagt Ende Mai kommt das Baby und das ist ja auch wieder eine neue Situation für ihn. Fraglich ob er bis dahin so stabil ist dass er ohne Aufstand dort hingeht. Zumal in Papa wegbringen muss und ich mit Baby zu Hause bin.
Finde man mutet ihm auch zuviel zu! Ich glaub es wird nicht einfach für ihn sich an das neue Familienmitglied zu gewöhnen.
Außerdem endet die Spielgruppe Anfang Juli komplett.

Soll ich ihm für diese kurze Zeit diesen psychischen Stress noch antun?
Vielleicht ist er dann so verstört, dass er garnicht mehr in den Kindergarten möchte.

Ich persönlich würd ihn ja rausnehmen aus der Gruppe, und im August im Kiga ganz neu Anfangen. Dann hat er sich an seinen Bruder gewöhnt und vielleicht den Stress in der Spielgruppe vergessen.

Habt ihr einen Rat oder einen Tipp was man noch tun kann?

LG und Danke schonmal