Hilfe! Riesenbaby! KS??? Oder spontane Geburt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von eve.82 25.04.10 - 12:43 Uhr

Hallo zusammen,

bin heute ET +2 und war gestern im KH zum CTG. Dort wurde ich dann auch noch mal untersucht und US gemacht. Dabei stellte sich raus das unser "Kleiner" wohl ein ganz schön GROßER ist! 4300g und 36cm KU. #zitter

Dann wurden mir noch sämtliche Geburtskomplikationen bei der Größe aufgezählt etc.:-( #aerger

Morgen muss ich dann zum Geburtsplanungsgespräch. Da wird noch mal nachgemessen (vom Oberarzt) und dann je nach dem ein KS als Alternative angeboten. :-(

Ich muss dazu sagen, dass es unser 1. Kind ist und ich echt Angst davor habe das es zu Komplikationen bei der Geburt kommt....

Was würdet ihr machen? Spontan versuchen???? Oder doch lieber KS??
War vielleicht jemand in der gleichen Situation?

Das einzig wichtigste ist für uns ist naürlich das unser Baby gesund zur Welt kommt!!!!

LG Eve
ET +2

Beitrag von saskia33 25.04.10 - 12:50 Uhr

Ich würde darauf nicht viel geben ;-)
Bei meinem ersten Kind hieß es es soll über 4 Kg wiegen und ca.56 cm groß sein #zitter

Und was war,er wog 3200 gr.und war 52 cm groß ;-);-)
Ich würde es erstmal auf normalen Wege probieren!

lg sas

Beitrag von milkyw 25.04.10 - 12:52 Uhr

Hallo.

Ich hatte auch ein großes Kind (3840g und 37cm KU)
Habe spontan entbunden. Bin auch nicht gerade sehr groß (160cm) und da hat man schon gestaunt das ich es gepackt habe.

Ich würde erstmal das Gespräch abwarten denn die US-Geräte sind auch sehr unterschiedlich, was die Messung angeht.
Wenn du Angst vor einer normalen Geburt hast ist ein KS natürlich ratsam.

Alles Gute!

Lg
milkyw

Beitrag von 20girli 25.04.10 - 12:59 Uhr

Hey,

lass dich mal nicht irre machen.

Es ist doch überhaupt nicht vorhersagbar ob ein evtl. Kopfumfang von 36 cm für dich ein wirkliches Problem darstellt.

Ich würde nicht soviel auf die Panik mache im KH geben sondern ganz normal versuchen. Wenn dein Kind wirklich nicht durchs Becken will kannste immer noch nen Kaiserschnitt machen. Muss aber nicht sein.

Eine Freundin von mir hat ihr erstes Kind bekommen Kopf ca. 35 cm und ein Sternengucker...das war nicht ganz so einfach aber sie hat es ganz normal geschafft - und sie ist kleiner als ich.

Bei mir haben sie beim letzten Kind gesagt...wird genauso klein wie die anderen vier. Ja ja...von wegen. 4000g und Kopfumfang 36,5 cm und 56cm länge...

Normalerweise haben meine Kids einen Kopf von ca. 34cm umfang. naja diesmal wars gut das er so groß war...sonst hätte ich mein Kind auf der Kreuzung bekommen ;-)

Also was die das so ausmessen und rechnen muss lange nicht stimmen.

LG KErstin

Beitrag von schnully25 25.04.10 - 13:16 Uhr

Hi du


mein kleiner grosser wog bei der geburt 4440 gramm hatte ne grösse von 57 cm und nen ku von 38 !!! ich habe ihn spontan entbunde,ohne glocke dammschnitt etc..hatte aber auch ne sehr gute hebamme :-) bin nur ein mini bisschen gerissen und das musste noch nicht mal genäht werden.

ich würde dir raten es zu versuchen,du bist einfach schneller wieder fit !

Ausserdem kommts eh immer nur auf den ku an...is der erstmal draussen "flutscht" der rest meist von selbst.

Liebe grüsse und alles gute !

ps : wenn dein becken weit genug ist ( wird manchmal vermessen ) passt das ;-)

Beitrag von zuckerschnuppe 25.04.10 - 13:26 Uhr

Ich würde es an Deiner STelle auch auf jeden Fall erst einmal spontan versuchen!
Das, was so ausgemessen wird, muss nicht immer stimmen!
Meine beiden Jungs waren 4740 g, KU 37,5 und 56 cm und der zweite, der vorab kleiner geschätzt worden war wog dann 5000g, war 60cm und hatte einen KU von 36,5cm.

Lass Dich nicht verrückt machen und vertrau auf Deinen Körper! KS geht dann immer noch!

Alles Liebe!

Beitrag von anyca 25.04.10 - 13:49 Uhr

Meine erste Tochter sollte angeblich 4 kg schwer sein, in Wirklichkeit waren es grade mal 3380. Auf diese US-Schätzungen würde ich nicht allzuviel geben!

Beitrag von kleines_lieschen 25.04.10 - 14:24 Uhr

Hallo Du,
unser Großer hatte 37 cm KU und ich bin nur minimal gerissen. Wenn das Kleine richtig im Becken liegt mit dem Köpfchen, würde ich es auf alle Fälle versuchen. Meine erste Geburt war sehr lang und anstrengend, weil unser Kleiner nicht richtig im Becken lag. Ich würde mich aber wieder für die spontane Entbindung entscheiden. Ich hab so schrecklich Schiss vor einem KS.
Die Größenangaben durch US sind auch nur Schätzung.
Vielleicht solltest Du auch mal mit einer Hebamme darüber sprechen.

LG und drück Dir die Daumen #klee
kleines Lieschen

Beitrag von trinerle83 25.04.10 - 16:26 Uhr

Hallo,

meine beiden Jungs wogen bei der Geburt um die 4 kg und hatten 36/37KU.
Die Geburt war kein Problem. Mit 3 Presswehen waren Sie da.
Ich denke das kommt auf dein Becken an. Wenn Kind und Becken zusammenpassen, kein Problem.
Und das Gewicht ist nicht entscheidend. Es muss nur der Kopf durchpassen, der Rest kommt dann von alleine.

Übrigens hatte es bei mir 1 Tag vor der Geburt noch geheißen Kind wiegt um die 3500g und raus kamen dann 4400g.
Also das stimmt auch nicht immer.

LG kathrin 32.SSW

Beitrag von spyro82 25.04.10 - 19:17 Uhr

Hey...

och mach Dir mal keine Gedanken,man wundert sich wirklich was da so durch passt!!!#rofl

Ich war immer sehr schlank,bin mit 50 Kilo in meine erste Schwangerschaft gestartet...einen Tag nach ET wurde eingeleitet,weil ich soviel zugenommen hatte und das Kind auch sehr gross geschätzt wurde!!!#schwitz

Mein Sohn ist nach 13stündigem Kampf OHNE Schmerzmittel mit 3930 gramm,52 cm und 39,5 cm KU geboren!!!#schock#schock#schock

Die zwei weiteren haben daher ohne Probleme durch gepasst!!!:-p


Glg Sandra mit Pepe,Enie & Nike

Beitrag von luwido 25.04.10 - 19:55 Uhr

Hallochen,

ich weiß nicht was ich Dir raten soll, aber ich kann deine Angst gut verstehen.

Ich habe meinen ersten Sohn mit einem Gewicht von 4800 g und einen KU von 37,5 cm entbunden. Die Geburt verlief relativ problemlos.

Beim zweiten Sohn wollte ich gern ein Geburtsplanungsgespräch um das Gewicht zu schätzen und der "nette" OA schätze ihn mal so auf max. 3800 g plus/minus 200g. Er meinte; wo ein 4,8 kg Kind passt, da passt auch ein 4 kg Kind und ich solle mich nicht so haben, die Angst vor der Geburt ist schließlich normal !

Was soll ich sagen, nach Einleitung um 5:30 am Morgen wurde gegen 14 Uhr die Fruchtblase geöffnet und der Junge krachte mir voll ins Becken.
Gegen 17 Uhr wollte ich gern ne PDA und wer hatte Hintergrunddienst der nette OA! Er lehnte dies gleich ab als er meinen Namen hörte.

Schließlich wurde um 20.25 Uhr meine Kleiner geboren.

mit 5.400g und 37 cm KU und 56 cm lang.

Bei mir musste man schneiden bis zum geht nicht mehr und mich nachher auch innen nähen.

Dem Kleinen mussten sie die linke Schulter(Schlüsselbein) brechen, weil der Kopf zwar passte aber der Rest nicht mehr ging. Er war 10 Tage auf Intensiv wegen einer Infektion.

Dieses Risiko gehe ich jetzt beim dritten nicht mehr ein, habe am 05.05. ein Gespräch wegen KS und werde mich diesmal nicht wieder abwimmeln lassen.

Die Entscheidung muss jeder aber selbst treffen, denn bei vielen geht die normale Geburt trotz großer Kinder gut.

Also toi, toi für Dich

Luwido mit Josefin inside (37 SSW)