Abwehrkräfte stärken?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nina-pauline 25.04.10 - 12:47 Uhr

Hallo,

erstmal möcht ich mich vorstellen, da ich zwar schon länger hier mitlese, aber eher selten was schreibe. Mein Name ist Janina, ich bin 27, verheiratet und habe eine Tochter namens Norah Sophie. Sie ist am 07.02.09 per Notsectio in SSW 31+2 geboren wegen Präklampsie mit HELLP und pathologischen Herztönen bei ihr.

Seid November ist sie quasi dauerkrank. Wir haben schon alles mögliche mehrmals durch - Magen-Darm, Bronchitis, Mandelentzündung, Mittelohrentzündung. Seitdem sie in die Krippe geht ist es noch schlimmer geworden. Momentan hat sie wieder eine Mittelohr- und eine Mandelentzündung, nachdem sie gerade mal eine Woche gesund war ... und schon wieder muss sie Antibiotika bekommen ... :-(

Sie ist übrigens auch ein SGA-Kind, wiegt jetzt mit ihren 14 Monaten gerade mal 7.200 g.

Kann man irgend etwas für die Abwehr tun? Außer so das Übliche, wie viel draußen sein (was wir tun), viel Obst essen usw.

LG, Nina mit kranker Norah auf dem Schoß

Beitrag von flausch 25.04.10 - 13:47 Uhr


Es gibt einige homöopathische Mittel die die Abwehrkräfte stärken.... ich würde mich mal in der ein Apotheke erkundigen!

Ich gebe z. B. von Weleda Globuli gegen grippale Infekte... zur Stärkung der Abwehrkräfte...

Beitrag von 2008-04 25.04.10 - 14:23 Uhr

Was heißt denn SGA?

Ich kann dich gut verstehen, meine tochter ist zwar schon 2 aber seit Dez. ist sie dauerkrank.
Angefangen hat es mit einer heftigen lungenentzündung die zu spät erkannt wurde. Gefolgt bronchitis, wieder lungenentzündung, bronchits immer wieder. Mittelohrentzündung und nun hatte sie magen darmn grippe, mußte ebenfalls antibiotikum nehmen, 3 Tage später wo wir mit dem antibiotikum fertig waren ging es wieder los mit magen darm, das hat dann aber alle bei uns umgehauen, außer mich.

Ich hab jetzt ein Mittel verschrieben bekommen, das heißt BRONCHO-VAXOM KPS 3,5mg.
Sie hat ein sehr geschwächtes Immunsystem und das soll es wieder aufbauen mal sehen wie es hilft.

Ich kann dich also echt gut verstehen.

Lg Antje

Beitrag von nina-pauline 26.04.10 - 12:38 Uhr

SGA heißt small for gestigation age - also zu klein für das Schwangerschaftsalter. Sie war von Anfang an zu klein und gedeiht nicht richtig.

Das Schlimme ist, sie kann ja auch gar nicht richitg gedeihen, wenn sie ständig krank ist und dann natürlich nicht gut bzw. gar nicht isst ... :-(

Beitrag von flausch 25.04.10 - 18:14 Uhr


Wenn die Antibiotika-Behandlung abgeschlossen ist, hilft es auch oft, wenn man den Darm wieder ins "Gleichgewicht" bringt...

Hier helfen z.B. Globuli "Okubaka"...

Beitrag von steffix77 25.04.10 - 19:19 Uhr

Unsere Heilpraktikerin hat uns "Zinkletten" empfohlen. Die kommen vor allem bei den Kindern gut an, aber inzwischen nehmen wir sie alle.
Helfen uns prima!

LG Steffi

Beitrag von miriam__ 25.04.10 - 19:19 Uhr

Hallo,
erkundige Dich doch beim Kinderarzt mal, was er von Symbioflor 1 hält. Ich habe aber auch schon von Bekannten gehört, das täglich ein Actimel ganz super sei. Weiß allerdings nicht, ob das in dem Alter auch schon zu empfehlen ist, aber beim Kinderarzt fragen kostet ja nichts.
Lg
Miriam

Beitrag von raevunge 25.04.10 - 19:52 Uhr

HUHU

ich hab auch so nen kleinen, schmalen Zwerg, der auch schon oft krank war - ich kann Symbioflor 1 nur empfehlen!

LG

Beitrag von nina-pauline 26.04.10 - 14:20 Uhr

Danke für eure lieben Antworten. Am Donnerstag haben wir ja wieder einen Termin bei der KiÄ, da werd ich sie dann auf jeden Fall mal drauf ansprechen!