mutterschaftsgeld

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von frech69 25.04.10 - 12:52 Uhr

hallo,

ich habe eine frage zur berechnung des mutterschaftsgeldes. dieses gibt es nach meinem kenntnisstand sechs wochen vor der geburt und acht wochen nach der geburt plus ggf. die tage bei geburt nach berechnetem termin. meine frau war den halben monat vor beginn des mutterschutzes ohne beschäftigung.

werden die echten tage angenommen oder gibt es da eine ähnliche regelung wie beim alg (30 tage pro monat)? falls ja - wie verhält es sich, wenn der mutterschutz mitte februar begann - werden dann 30 - tage vor mutterschutz oder 28 - tage vor mutterschutz berechnet?

danke schon im voraus - :)

Beitrag von lisasimpson 25.04.10 - 13:09 Uhr

hallo!

Es geht genau um die tage- also 7x6 tage vor dem ET und 7x8 tage nach dem ET.
zugrunde gelegt wird das monatliche netto- Durchschnittseinkommen der 3 Monate vor dem muschu.

hoffe, ich konnte weiterhelfen

lisasimpson

Beitrag von bibuba1977 25.04.10 - 13:12 Uhr

Auch, wenn sie nicht mehr beschaeftigt ist? Das heisst, das Amt, von dem sie wahrscheinlich ALG bekommt, zahlt ihr Mutterschaftsgeld in der entsprechenden Hoehe?

LG
Barbara

Beitrag von lisasimpson 25.04.10 - 13:22 Uhr

ach so- hmm- das weiß ich jetzt leider nicht.
stimmt ja- wer zahlt den ndann das Mutterschaftsgeld??

das hatte ich übersehen- osrry

lisasimpson

Beitrag von teufelchen151 25.04.10 - 18:16 Uhr

Huhu!!!

Ich schieb mich mal hier unten dran, also im normal Fall zahlt die Krankenkasse 13 Euro pro Tag, also wären das vor der Geburt 6Wochen x 7 Tage x 13 Euro und nach der Geburt 8Wochen x 7 Tage x 13 Euro und der Rest würde vom AG bezahlt werden.. Weiß jetzt leider nicht genau wie das in dem Fall ist wenn man vorher arbeitslos gewesen ist... Hoffe konnte aber damit trotdem weiterhelfen..

Lg Melli

Beitrag von susannea 25.04.10 - 22:45 Uhr

Wenn sie ALGI erhalten hat, gibts Mutterschaftsgeld in der selben Höhe von der KK, sonst gibts gar nichts!

Beitrag von susannea 25.04.10 - 22:44 Uhr

Einen Tag hast du vergessen, den der Geburt ;)