Tipps bezüglich Pollenallergie, kann das überhaupt sein?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von mini-bibo 25.04.10 - 14:38 Uhr

Moin,

meine Tochter ist 6 Jahre alt und sie hat seit Gestern dolle verstopfte Nase, gestern etwas Temperatur.
Ihre Nase kribbelt, sie hat ständig das Gefühl, das sie Niesen muss, muss aber oft nicht...
Draussen ist es schlimmer. Sie fühlt sich müde, KO, ist etwas nervös...

Ich werd ihr vor dem schlafen gehen die Haare waschen und das Bett frisch beziehen, damit sie die Pollen nicht dauernd mit rumschleppt.

Was kann ich noch machen, um ihr das zu erleichtern?
Und ab wie alt kann man einen *genauen* Allergie-Test machen?

VG und schönen Sonntag noch ;-)
mini-bibo

Beitrag von ann75 25.04.10 - 15:36 Uhr

Hallo Du,

klingt schon nach Allergie. Testen kannst du sie mit sechs allemal, meine wurde das erste Mal mit drei getestet. Es ist auch wichtig, das zu behandeln, damit der Körper das Immunsystem nicht immer höher schaukelt. Und mittelfristig solltet ihr eine Desensibilisierung in Betracht ziehen, wenn die Beschwerden schlimmer werden. Meine Tochter kriegt seit einem halben Jahr Tabletten gegen Gräserpollenallergie.
Die meisten Medis zur Desensibilisierung kann man ab 6 nehmen. Leider sind das meiste Spritzen #zitter.
LG und alles Gute,
Anne

Beitrag von mini-bibo 25.04.10 - 16:00 Uhr

Hallo Anne,

aber passt denn das leichte Fieber auch zur Pollenallergie? #gruebel

Ok, ich werd das wohl mal beim Arzt ansprechen. Mit den Spritzen hat sie nicht wirklich das Problem, da sie früher sehr oft Infusionen bekam :-(

Wenn ich mir das eben so überlege dann ist es in der Tat wirklich so, das wir das vor einem Jahr auch so hatten, das sie so heftig reagierte...

LG mini

Beitrag von rinni79 25.04.10 - 19:10 Uhr

Hallöchen,

heute kann man als Desensibilisierung auch Tropfen nehmen, die dann aber 3 Jahre lang und das Täglich ! ! !

http://www.slitone.at/index.php?action=article__home&id=2

LG.Co.

Ist doch einfacher als immer zu Doc. und Spritzen und die Zeit...

Mein Mann hat das Erfolgreich 3 Jahre genommen, ich nehm seit 1 Woche auch die Tropfen !

Beitrag von sonnenstrahl1 25.04.10 - 19:56 Uhr

Hallo
Bekommt man das auch in Deutschland?

Hat es bei deiner Tochter gewirkt?

Läuft das über ein kassenrezept?

LG
Jelena

Beitrag von rinni79 26.04.10 - 06:55 Uhr

Guten Morgen,

gib es auch in Deutschland, auf Rezept und bei meinem Mann hat es gewirkt und bei mir...mal abwarten, zumindestens sind die Aktuellen Beschwerden wesentlich geringer. Also niesen immer noch, doch keine Roten Augen, kein ständiges Nase laufen...

LG.Co.

Beitrag von jindabyne 25.04.10 - 22:45 Uhr

Die Temperatur passt allerdings nicht so wirklich zu einer Allergie. Bei Heuschnupfen hat man keine erhöhte Temperatur. Das ganze hört sich für mich nach Erkältung an.

Wenn Du trotzdem überprüfen lassen wissen willst, ob sie eine allergie hat, dann such einen Allergologen auf. Die behandeln auch Kinder und kennen sich einfach am besten damit aus, ab wann welche Untersuchungen und Behandlungen sinnvoll sind. Desensibilisierungen sollte man nämlich zum Beispiel nicht bei jedem Menschen machen, da sie auch unerwünschte Folgen und Nebenwirkungen haben können.

Lg Steffi

Beitrag von katzeleonie 26.04.10 - 08:44 Uhr

Hi,

doch, man kann bei Pollenallergien Tempi entwickeln,weil der Körper gegen die Allergene reagiert. Ich habe meist statt 36,7 dann 37,5.

lg
Anja

Beitrag von jindabyne 26.04.10 - 10:44 Uhr

Echt? Hab ich noch nie gehört. Wobei 37,5 ja auch gerade mal der Beginn erhöhter Temperatur ist, da käm ich persönlich noch gar nicht auf die Idee zu messen, weil man das ja auch gut "einfach so" mal haben kann. #schein
Hast mich aber neugierig gemacht und ich hab gerade mal meine Temperatur gemessen: 36,5. Naja, Von hoch kann da nicht die Rede sein ;-) Meine dauerlaufende, wunde Nase scheint mir da ein besserer Indikator zu sein :-p

Lg Steffi

Beitrag von mini-bibo 26.04.10 - 11:24 Uhr

Hallo Anja,

danke, meine Tochter hat auch nur so zwischen 37,7 und 38,4 ist aber super angeschlagen :-(
Der Arzt tippt jetzt erstmal auf erkältung.
Ich denke jedoch, dass das Kribbeln eben typisch ist für die Pollen...

Mal schauen, wie es weitergeht ;-) Ich werde sie jedoch definitiv nochmal testen lassen auf Allergien...

LG mini

Beitrag von katzeleonie 02.05.10 - 20:00 Uhr

Hi,

38.4 ist zu hoch für Allergie. Sie ist nur leicht erhöht.

Wie sieht es jetzt aus?

lg
Anja