findet nicht in den Schlaf

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von rike29 25.04.10 - 17:34 Uhr

Hallo zusammen!

Unsere 6 Monate alte Tochter ist zwar grundsätzlich keine besonders gute Schläferin, aber sie schläft gegen 10 Uhr und 14 Uhr relativ problemlos ein und auch abends klappt es einigermaßen. Von Durchschlafen noch keine Spur, aber richtig schlimm sind die Nächte auch nicht.

Unser Problem beginnt gegen 17 Uhr. Sie ist dann hundemüde und quengelig, findet aber nicht in den Schlaf. Egal was ich mache (eigenes Bett, zusammen mit ihr hinlegen, Tragetuch), nichts klappt. Also bleibt sie wach bis es gegen 19 Uhr ins Bett geht, ist dabei aber natürlich oftmals nicht besonders gut gelaunt.
Würde ich mit ihr spazieren gehen, würde sie wahrscheinlich einschlafen. Das geht aber meist nicht, weil ich noch eine 5jährige Tochter habe (ist bis halb 4 im Kindergarten), die dann entweder Besuch hat, einfach mal mit mir spielen möchte, zum Turnen muss oder oder oder. Wenn ich mit beiden rausgehe, schläft sie leider meist auch nicht. Vielleicht weil die Große dann ständig erzählt, aber ich kann ihr ja nicht den Mund verbieten.

Kennt ihr das oder habt ihr einen Tipp?
Ich hoffe ja sehr, dass es sich mit der Zeit bessert, weil sie dann einfach weniger Schlaf braucht. Aber da sie oftmals sowieso nicht viel schläft tagsüber, tut sie mir einfach leid, wenn es einfach nicht klappen will.

Vielen Dank fürs Lesen.

Liebe Grüße
Ulrike mit Amelie (*9.4.05) und Hannah (*23.10.09)

Beitrag von ina175 25.04.10 - 17:47 Uhr

Ich glaube deine Tochter merkt deinen 'Streß'. Die grosse abholen, dann dahin und dahin und vielleicht ist das einfach zu viel an Eindrücken. Denn Vormittags wenn ihr 'alleine' seid klappt es ja.

Hast du vielleicht die Möglichkeit kurz zuvor einfach mal eine Entspannungszeit einzulegen? Zum Beispiel mit einer Babymassage, das entspannt dich und dein Baby.

Alles Gute

LG, Ina mit Marius und #stern#stern

Beitrag von rike29 26.04.10 - 19:11 Uhr

Ich versuche ganz bewusst die Nachmittage so ruhig wie möglich zu gestalten, aber es kann natürlich trotzdem sein, dass es ihr manchmal zu viel ist. Allerdings hat sie auch am Wochenende oder wenn ich ausnahmsweise mal den ganzen Tag mit ihr alleine bin das gleiche Problem.

Ich werde es weiter versuche und hoffen, dass es doch mal klappt oder sie bald um diese Zeit besser durchhält.

Liebe Grüße und vielen Dank,
Ulrike

Beitrag von tineline22 26.04.10 - 10:45 Uhr

Hallo Ulrike,

wir haben genau das gleiche Problem. Unsere Maus ist 5 Monate und 2 Wochen alt. Sie schläft auch einmal gegen 10 Uhr in ihrem Bett und gegen 14 Uhr im Kinderwagen.

Sie fängt auch spätestens gegen 17.30 Uhr an zu quengeln und ist müde. Wenn ich sie zu dieser Uhrzeit schon ins Bett legen würde, dann wäre trotzdem noch nix mit Schlaf. Da hilft kein Einschlafstillen, Händchen halten oder sonstiges.

Sie schläft auch immer erst gegen 19 Uhr ein. Vorher is nix zu machen.

Von daher kann ich dir leider keinen Rat geben. Aber du bist nicht allein #blume Aber ich finde es ist ok wie es ist, könnte schlimmer sein ;-)

lg Bettina mit Famke (*15.11.09)

Beitrag von rike29 26.04.10 - 19:45 Uhr

Hallo Bettina!

Du hast recht, es könnte schlimmer sein.
Wahrscheinlich wird es auch bald ganz von allein besser werden.

Wie lange schläft denn Famke am Tag? Hannah kommt, wenn es gut läuft, auf 3 Stunden tagsüber. Nachts sind es 11 bis 12 Stunden mit 1 bis 3 Unterbrechungen.

Was das Schlafen angeht hat uns unsere große Tochter einfach sehr verwöhnt. Da mussten wir uns jetzt sehr umstellen.

Euch alles Gute.

Liebe Grüße,
Ulrike