Ich brauche unvoreingenommenen Rat mal von euch!!!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von bluegirlmama 25.04.10 - 19:48 Uhr

Hallo

Ich hab ne komische Situation zur Zeit bei mir!
Ich wills euch mal kurz erklären!

Ich habe 3 Kinder von einem anderen Mann! Mit diesem bin ich sein Januar 2008 getrennt! Mit meinem jetzigen Partner bin ich direkt nach bzw quasi noch während der Trennungsphase zusammengekommen! Er war mitunter auch der grund der Trennung! Aber nicht der Einzigste!
Nun habe ich an unserer Beziehung so meine zweifel.
Ich muss dazu sagen ich bin 25 Jahre alt. Meine kids sind 7,5 und fast 3. Mein Partner ist 22.
Er war anfangs richtig aufgeschlossen und interessiert! Hat alles mitgemacht und mir geholfen. War für die Kids genauso wie für mich da.
Mit der Zeit hat sich dies doch leider sehr stark geändert!
Die Kinder sind ihm fast schon lästig! Er ist ständig gestresst wenn er mit uns was unternimmt, was leider sehr viel zu selten vorkommt. Immer kommt ihm irgendwas dazwischen oder er sagt er hätte kein Geld (er bekommt harz IV weil er leider zu faul zum arbeiten is).
Auch an den "KInderfreien Wochenenden" macht er nichts mit mir. Er kommt auch immer erst spät also gegen 21/22 uhr zu mir und geht schon früh wieder morgens.
Ich weiss nicht ob das Zukunft hat mit uns! Wir haben keinerlei gemeinsame Plän und unsere ansichten sind auch total gegensätzlich. Er pennt den ganzen Tag und lebt in den Tag hinein! Damit komme ich nicht zurecht.
Und wenn ich mit ihm darüber reden will dann geht er dem aus dem weg indem we es verschiebt oder einfach schlichtweg keinen bock hat und geht.
Und das geht schon seit üner nen halben jahr so!
Wenn ich ihn frage warum er mich liebt oder was er an mir liebt kann er mir das nicht beantworten.
Ich höre immer nach dem wir uns streiten :"Ich will DICH nicht verlieren" es kommt nie ein euch?!!!

Was soll ich tun?
Hat das ganze noch sinn!?

Ich bin hin und her gerissen! Meine Gefühle ihm gegenüber weichen mit jedem Tag! Da jeder Tag mit ihm Stress ist und irgendwann es im streit endet.

Ich hoffe ihr könnt und wollt mir en bisschen helfen.

LG

Beitrag von nightwitch 25.04.10 - 19:58 Uhr

Hallo,

mein erster Eindruck: er ist noch nicht reif für Familie.
Auch seine Charaktereigenschaften: kein Bock auf Arbeit, keine Lust auf gemeinsam verbrachte Zeit (auch ohne Kinder), Unzuverlässig und und und zeigen mir, dass er nicht der richtige Partner ist.

Wenn es dich jetzt schon stört, dann beende es. Es gibt kein "Ich will DICH nicht verlieren". Dich gibt es in dieser Hinsicht nicht mehr. In Partnerschaftsangelegenheiten gibt es nur noch "EUCH".
Das hast du ja schon selbst bemerkt und es stört dich.

Für mich hört sich das nach reiner Bequemlichkeit seinerseits an.

Wie gesagt, für mich gäbe es da keine Überlegung mehr.

Gruß
Sandra

Beitrag von alpenbaby711 25.04.10 - 20:26 Uhr

Ich würde mal klar sagen dem sind die Kinder zuviel. Denn mal ehrlich ein 22 jähriger der gleich 3 Kinder auf einmal bekommt ( in dem Fall ja nicht seine eignen) mag am Anfang noch sehen das es lustig ist und alles paßt. Mit der Zeit aber kapiert er auch das die Kinder eben bleiben und ihr nicht wie andere in dem Alter viel gemeinsame Zeit habt. Da wird ihm das wohl leider zu anstrengend und lästig geworden sein. Im übrigen wieso haste eigentlich einen der zu faul zum arbeiten ist? Den faulen Sack hätte ich gar nicht erst genommen.
Ela

Beitrag von karo_austria 25.04.10 - 23:16 Uhr

Hallo!

Weißt du, die ersten 2-3 Zeilen hätten von mir sein können - wobei mein neuer Partner NICHT der Trennungsgrund war. Trotzdem haben wir uns gleich zu Beginn der Trennung kennen und lieben gelernt.

Ihr seid beide noch sehr jung. Du hast dich auch schon recht früh für das Modell Familie entschieden. ER ist mit seinen 22 Jahren gerade mal den Kinderschuhen entwachsen und lernt gerade selbst Entscheidungen zu treffen. (überspitzt gesagt)

Auch für meinen Freund (er ist 44 - ich bin 33) ist es teilweise sehr anstrengend mit meinen Kindern, denn auch er war bis vor mir kinderlos. Und von jetzt auf gleich 3 Kinder vor die Nase gesetzt zu bekommen (auch wenn man die Mutter dieser Kinder sehr gern hat) ist wirklich eine Sache für sich.

Ehrlich gesagt, habe ich für mich entschieden, dass ICH und wirklich allein ICH mich für einen neuen Partner entscheide. Meine Kinder haben da (fast) kein Mitspracherecht! Bei mir war es so, dass die beiden Kleinen einen sehr guten Draht zu meinem neuen Partner hatten. Meine Große allerdings (sie wird heuer 13) hat uns das Leben nahezu zur Hölle gemacht. Es war schrecklich, und am liebsten wäre ich selbst fortgelaufen! Doch ER ist geblieben, hat diese Zeit nicht nur gemeinsam mit mir durchgestanden und mir den Rücken gestärkt - NEIN - gemeinsam haben wir uns eine neue Bleibe gesucht und meinen Umzug (mit den Kindern) in seine Heimat über die Bühne gebracht (wir führten 1 1/2 Jahre eine Fernbeziehung über 180 km). Seit letztem Sommer leben wir hier nun gemeinsam. Auch meine Große hat sich mittlerweile an ihn und die neue Umgebung gewöhnt und letztens wurde er wegen SEINER braven Mädchen angesprochen! ;-)

Weißt du, wenn alle 3 Kinder etwas gegen ihn gehabt hätten, oder er überhaupt nicht auf sie eingegangen wäre - dann wäre nie etwas aus uns geworden!!!! Mein Freund hat meiner Jüngsten aus dem Bilderbuch vorgelesen, hat beim Wickeln zugesehen und die vollgesch.... Windel weggebracht. Er hat der Mittleren damals bei ihrem 1. Zusammentreffen geholfen, den Muttertagstisch zu decken und auch bei der Großen hat er trotz der großen Turbulenzen immer wieder mal klein beigegeben.

Vor allem aber spüre ich täglich wie er MICH liebt. Wie er mich behandelt , mich berührt, wie er mich ansieht - und mir tagtäglich einfach nur Kleinigkeiten abnimmt, weil er mir denn Alltag erträglicher machen möchte (ist ja mit 3 Kindern und Arbeit sowieso schon sehr stressig). Er verbringt seine Zeit gerne und so viel wie möglich mit mir. Er achtet und respektiert mich - und zwar so wie ich bin!

Kannst du einen Unterschied zu deiner Geschichte erkennen?????

Nur du kannst dir Rückschlüsse erlauben. Das kann sonst hier keiner, denn niemand kennt eure Lebensgeschichte, euren Alltag.

Ich wünsche dir viel Glück!

Petra

Beitrag von pheromon 26.04.10 - 00:36 Uhr

Du schreibst:"Ich habe 3 Kinder ..."

Falsch: "Du hast vier Kinder!"

Beitrag von sternchen730 26.04.10 - 07:56 Uhr

DEin Freund ist mit 22 Jahren noch jugendlich, während Du mit 25 und seid 7,5 Jahren Mutter schon erwachsen bist und Dich schon sehr viel weiter entwickelt hast.:-p
Von einem 22-jährigen ist es viel verlangt, sich um 3 Kinder samt Mutter zu kümmern...und Du hast eben schon ein anderes Leben und kannst nicht in den Tag hinein leben!!!
Ich denke auch, er hat Dich bestimmt gern aber das "Gesamtpaket" das Du darstellt ist zu viel für ihn.
LG, sternchen#stern

Beitrag von moonlight83 26.04.10 - 09:35 Uhr

Hallo,

Du willst doch eigentlich einen Mann, der im Leben steht und nicht zu faul zum Arbeiten ist.
Der Dir und Deinen Kindern etwas bieten möchte.
Der mit euch die Zukunft planen will.

Sowas kann Dir dieser nicht bieten.
Die erste Verliebtheitsphase ist vorbei, und irgendwie sind ihm die Kinder und das ganze Familienzeugs doch zu stressig.
Trotzdem hängt er noch an Dir und ist zu phlegmatisch irgendwas an der Situation zu ändern.

Lebe lieber einige Zeit lang alleine anstatt nur halbe Sachen zu machen.

Beitrag von anyca 26.04.10 - 10:04 Uhr

Ich denke, es gibt nicht viele 22jährige, die reif für eine Familie mit gleich drei (!) Kindern sind. Und wenn Du bei aller Liebe schon selber schreibst, er sei zu faul zum Arbeiten (und nicht etwa, er bemüht sich, hat aber Pech o.ä.), dann ist er ganz sicher keiner, mit dem sich eine Perspektive aufbauen läßt.

WEDER Engagement im Job NOCH Engagement für die Familie NOCH wirklich Zeit für Dich ... was hält Dich noch bei ihm, außer Nichtalleinseinwollen?

Beitrag von bluegirlmama 26.04.10 - 10:31 Uhr

Das nicht allein sein wollen ist es ja noch nicht einmal!
Was mich bei ihm hält ist eine gute Frage die ich mir auch schon gestellt habe!

Nun ein Problem gbt es denoch!
Wir haben ende Mai einen gemeinsamen Urlaub gebucht!

Ich möchte abwarten was sich dort ergibt und dann entscheiden!
Obwohl ich das Gefühl habe das sich alles nur noch verschlimmert