bei der Hitze extra trinken???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mausic06 25.04.10 - 20:03 Uhr

Brauchen die kleinen bei der Hitze was extra zu trinken??? Unsere ist 11 Wochen alt und heute war es extrem warm. hatte sie bis auf den Body ausgezogen und im KiWa gehabt...

Beitrag von andrea71 25.04.10 - 20:07 Uhr

ich glaube die nehmen sich das über die Milch schon von alleine...
aber ganz sicher bin ich mir nicht...
Liebe Grüße,
Andrea71

Beitrag von hailie 25.04.10 - 20:30 Uhr

nein, ein baby braucht nur milch.

im zweifel kannst du im sommer auch mal wasser anbieten, falls deine tochter es mag.

lg

Beitrag von hot--angel 25.04.10 - 20:37 Uhr

unbedingt

schau solang die windel immer feucht ist u sie nicht glühend heiß und rot im gesicht ist u nicht allzu viel schwitzt passt es, aber es gibt babys die brauchen eben mehr u da die milch sättigt reicht ihnen das als flüssigkeit net aus

ich hab meinen zwecks koliken ab de 3. woche einen fenchel tee u kamillen tee gegeben

Beitrag von hot--angel 25.04.10 - 21:15 Uhr

na dann sagen die ganzen ärzte wohl einen schwachsinn,

es gibt babys die schwitzen sehr stark (wie meiner) denen ist die flüsigkeit in de rmilch zu wenig

ganz einfach

Beitrag von hailie 25.04.10 - 21:38 Uhr

welche ganzen ärzte? #kratz

informier dich halt selbst. ich hab nirgends gefunden, dass ein baby mehr als milch braucht.

vielleicht ist deins die große ausnahme...

Beitrag von hot--angel 25.04.10 - 21:49 Uhr

die ärzte mit denen ich gesprochen habe

ich kenn viele mütter die ihren baby zusätzlich tees geben wegen der flüssigkeit

es kommt aufs baby drauf an, dnek ich halt mal das eine braucht mehr, dem andern reicht das von der milch

Beitrag von rmwib 25.04.10 - 21:53 Uhr

Das ist einfach nur Quatsch den Du da schreibst. Ein Baby braucht NUR seine Milch. Jedes Baby.

Beitrag von hot--angel 25.04.10 - 22:04 Uhr

wow bin beeindruckkt, du kennst jedes baby

wahnsinn, solltest dich mal im fernsehn bewerben ist ja toll :-p

Beitrag von hailie 25.04.10 - 22:06 Uhr

#augen

natürlich geben viele mütter tee oder wasser. meist wegen blähungen oder aus unwissenheit/unsicherheit.

fakt ist: ein baby MUSS NICHT zusätzlich wasser trinken. #aha

du kannst mir gerne das gegenteil belegen... von meiner aussage hast du ja schon links.

Beitrag von hot--angel 25.04.10 - 22:09 Uhr

schau ich zb ich konnte bis zu meinem 15. LJ nihct schwitzen und mein körper hat daher hitze angestaut, meine mutter musste flüssigkeit geben (außer milch) sonst wäre ich höchstwahrschienlich zwecks hitzestau gestorben im hochsommer

ich muss dir gar nix beweisen, ich bin alle 1-2 monate in der kinderklinik zwecks kontrolle u jedesmal sagens mir ich solle meinen zwerg zusätzlich flüssigkeit nabieten wnen ich das gefühl habe er braucht es, und meiner braucht das auch

ich sage ja nicht, dass es jedes babys braucht, aber du kannst auch nicht sagen, dass kein baby es braucht

aber du könntest einfahc lernen auch andere meinungen zu akzeptieren

Beitrag von hailie 25.04.10 - 22:13 Uhr

es geht doch hier nicht um meinungen....

wenn es bei dir krankheitsbedingt notwendig war, dann ist das ein absoluter ausnahmefall.

bei GESUNDEN kindern ist flüssigkeit nicht nötig.

besser?

Beitrag von hot--angel 25.04.10 - 22:15 Uhr

nur weiß man ja nicht unbedingt ob ein kind zb sowas hat wie ich,

mein kind hat es auch nicht, er schwitzt zb sehr sehr starlk (für ein baby), dadurch verliert er viel flüssigkeit u da reicht die milch net aus

aber schau, es schadet ja keinem baby, wenn es zusätzlich was bekommt,

ich versteh einfach net, dass du keine anderen meinungen akzeptieren kannst u da so gegen mich arbeitest

noch dazu wegen so einem thema #baby

Beitrag von hailie 25.04.10 - 22:42 Uhr

naja, du schriebst der TE, dass ein baby "UNBEDINGT" wasser trinken muss.

und das stimmt nunmal nicht...

ist ja auch egal, gib halt zusätzlich wasser und gut. ;-)

Beitrag von rmwib 25.04.10 - 23:00 Uhr

http://www.focus.de/gesundheit/baby/news/ueberhydrierung-wenn-wasser-babys-vergiftet_aid_303147.html

Fakt ist: Die NIEREN eines Säuglings im ersten Lebenshalbjahr sind auf keinen Fall für so große Flüssigkeitsmengen ausgelegt, das sollte sich wirklich auf die Milch beschränken.

Gut gemeint mag es sein, aber schadet eher als dass es nutzt.

Das hat NICHTS mit Meinungen zu tun, die Nieren sind unreif. Das ist eine TATSACHE.

Beitrag von schnucki025 25.04.10 - 23:04 Uhr

wegen 50ml am Tag #rofl#rofl#rofl

Beitrag von rmwib 25.04.10 - 23:35 Uhr

Ich hab nicht DIR mit Deinen 50 ml am Tag geantwortet sondern der Teefanmama mit dem Schwitzebaby. #aha

Beitrag von marienkaefer74 25.04.10 - 22:12 Uhr

Hallo,

die Empfehlung ist, ein Baby 6 Monate lang voll zu stillen. In der Zeit brauchen sie nichts anderes außer ihrer Milch.

LG

Beitrag von schnucki025 25.04.10 - 22:45 Uhr

hallo,

irgendwie verstehe ich hier einige Leute nicht. Ein baby ist doch keine Maschine, die man nach Bedinungsanleitung bedient. Ist doch ganz klar das Babys unterschiedliche ansprüche haben.
Wenn ein Baby viel #schwitz dann muss man den Flüssigkeitsverlust wie bei einen Kind oder einen Erwachsenen ausgleichen. Durchfall oder viel Spucken macht eine zusätzliche Flüssigkeitsgabe notwenig.Man kann die Angaben aus Büchern oder Studien nicht 1:1 auf jedes Baby übertragen, es gibt wie oben genannte gründe die ein abweichend von der Norm nötig machen.

Meine Tochter bekommt von uns ihre 6-7 Milch #flaschen und bekommt am Nachmittag wenn wir unterwegs sind bei heißem Wetter einen Tee zwischen durch ca.50ml. Und meine Tochter ist 16Wochen alt.


lg schnucki

Beitrag von hailie 25.04.10 - 22:49 Uhr

naja, beim stillen holt sich das baby ja, was es braucht. es ist wichtig vollkommen nach bedarf zu stillen, dann wird auch der durst gelöscht.

außerdem schrieb ich doch, dass man im sommer auch wasser geben kann, wenn das baby das überhaupt möchte...

lg

Beitrag von ayshe 26.04.10 - 08:31 Uhr

Ist zusätzliche Flüssigkeit für gesunde, voll gestillte Babys notwendig?

Von Denise Both, IBCLC

Immer wieder wird stillenden Müttern gesagt, dass Muttermilch alleine für ihr Kind nicht ausreichend sei und sie unbedingt Tee oder Wasser zugeben müssten. Die für diese Empfehlung angeführten Gründe sind vielfältig, stehen jedoch im Widerspruch zu den wissenschaftlichen Erkenntnissen und den Empfehlungen zur Stillförderung, die UNICEF und WHO im Rahmen ihrer Initiative "Stillfreundliches Krankenhaus" veröffentlicht haben.

Zusätzliche Gaben von Tee, Glukoselösung oder Wasser sind bei einem voll ausgetragenen, gesunden Baby, das ausschliesslich mit Muttermilch ernährt wird, nicht notwendig und können den Stillerfolg erheblich gefährden. Auch wenn unter unseren westlichen Verhältnissen nicht zu erwarten ist, dass das Kind durch verunreinigtes Wasser Schaden nimmt, so können sich zusätzliche Flüssigkeitsgaben bei einen Neugeborenen auf andere Weise auswirken.

Zusätzlich gegebene Flüssigkeit füllt den Magen des Babys und verringert so sein Interesse am Gestilltwerden. Ein Baby, dessen Magen mit Tee gefüllt ist, erhält nicht genügend Kalorien. Tee und Glukoselösungen wirken sich störend auf das Stillen aus. Babys, die derartige Flüssigkeiten erhalten, neigen dazu, mehr an Gewicht zu verlieren als Babys, die ausschliesslich gestillt werden.
Zusätzlich verabreichter Tee (oder Glukoselösung) trägt zur physiologischen Neugeborenengelbsucht bei. Untersuchungen haben ergeben, dass die Bilirubinwerte eines Babys um so höher liegen, je mehr Tee es in den ersten Lebenstagen erhalten hat. Das Mekonium (erster Stuhlgang) ist sehr bilirubinreich. Kolostrum hat eine abführende Wirkung und hilft dem Baby bei einer beschleunigten Ausscheidung des Mekoniums. Dadurch wird der Bilirubinwert niedrig gehalten. Zusätzlich gegebener Tee hingegen regt nicht zu Darmbewegungen an, verursacht eine Rückabsorption des Bilirubins in den Körper des Babys und trägt somit zur physiologischen Neugeborenengelbsucht bei. Auch während einer Phototherapie bei verstärkter Neugeborenengelbsucht sollte das Kind bevorzugt häufig Muttermilch statt Tee erhalten
Wird Flüssigkeit mit einer Flasche gegeben, kann dies zu Stillproblemen, einer Schwächung der Saugfähigkeit oder Ablehnung der Brust führen. Ein Neugeborenes kann auf den Wechsel zwischen Brust und Flasche während der ersten Lebenswochen mit Verwirrung reagieren. Eine Saugverwirrung kann zu gravierenden Stillproblemen führen.

Auch bei heissem Wetter ist es nicht notwendig zusätzliche Flüssigkeit zu geben. Muttermilch genügt auch in dieser Situation als vollwertiges Nahrungsmittel und enthält genau das richtige Verhältnis von Flüssigkeit und Nahrung, um Hunger und Durst des Babys zu befriedigen. Wichtig ist jedoch, dass die Mutter das Baby nach Bedarf stillt, was bei heissem Wetter häufiger der Fall sein kann.

Quellen:

Mohrbacher und Stock: The Breastfeeding Answer Book, 1997
Lauwers und Shinskie: Counseling the Nursing Mother, 1999
Goldberg und Adams: Studie veröffentl. im Arch. Dis. Child, 1983
Sachdev, Krishna, Puri et al.: Zusätzliche Flüssigkeit für voll gestillte Kinder im Sommer in den Tropen, Lancet 1991