Im eigenen Zimmer schlafen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von dani.84 25.04.10 - 20:18 Uhr

Hallo.
Meine Maus wird jetzt 6 Monate alt und schläft bisher in ihrer Wiege in unserem Schlafzimmer. Möchte sie jetzt gern in ihrem Bett in ihrem Zimmer schlafen lassen... Müßen nachts aber öfter das Nuckel rein stecken...

Habt ihr Tips für mich, wie die Umgewöhnung am besten klappt????

Beitrag von brille09 25.04.10 - 20:23 Uhr

Im ersten Jahr sollten die kleinen wegen des Babytods lieber im Elternschlafzimmer schlafen. Sie hören so dein Atemgeräusch und die ihres. Deshalb ist das sicherer.

Außerdem spart man sich das Babyfon, das wirklich ein Strahlenmonster ist - trotz anderslautender Werbung geht es einfach technisch nicht ohne.

Beitrag von nikki23w 25.04.10 - 20:26 Uhr

Hallo liebe Dani.

Unser Julian schläft seitdem er 3 Monate ist in seinem Bett. Wir haben ihn, als er sein Frühschläfchen und Mittagsschlaf gemacht hat, in seinen Bett gelegt, um ihn daran zu gewöhnen. Hat auch super geklappt nachts.
Und das mit dem Nuckel musst du in kauf nehmen. Aber findet er sein Nucki nicht schon alleine im Bett?

Lg Nikki+Julian(heute 7 Monate)

Beitrag von crazydolphin 25.04.10 - 20:30 Uhr

da bin ich auch gespannt. allerdings haben wir unsere heute vom ehebett ins kinderbett umquatiert. aber trotzdem noch in unserem zimmer. bin auch mal gespannt wie es läuft. sie schläft im moment zumindest ganz normal

Beitrag von hot--angel 25.04.10 - 20:33 Uhr

Unser Zwerg hat von anfang an bei uns im Bett bzw im Beistellbett geschlafen.
Aber von einer Nacht in die andere wollte er das nicht mehr u wollt ein seinem Bett in sienem Zimmer schlafen und da schläft er jetzt total super.
Mit dem Nucki ist das so ne Sache, du wirst wohl oder übel aufstehn müssen

Beitrag von la1973 25.04.10 - 20:42 Uhr

Lucy ist jetzt 7,5 Monate alt und schläft seit ein paar Tagen im Kinderzimmer in ihrem Kinderbett. Allerdings träumt sie oft und wacht auch kurz auf und braucht dann ihren Schnuller.
Wir haben im Kinderzimmer ein "Notbett" für mich. Dort schlafe ich noch solange mit, bis sie wirklich gut durchschläft und wir nur noch selten zu ihr rein müssen.
Unser Schlafzimmer ist 1 Etage höher als der Rest der Wohnung.

Beitrag von perserkater 25.04.10 - 20:43 Uhr

Werde nie verstehen warum man sich das selber und dem Kind freiwillig antut.#gruebel

Meine Kinder können alleine schlafen wenn sie es selber wollen. Und dann muss ich wie bisher auch nicht nachts aufstehen, dann können sie selber kommen wenn was ist.

LG

Beitrag von crazydolphin 25.04.10 - 20:46 Uhr

muss ich das verstehen? wie soll ein baby selber kommen wenn es was will? #kratz

Beitrag von perserkater 25.04.10 - 20:47 Uhr

Na wenn sie selber entschieden haben alleine zu schlafen sind sie auch alt genug um zu mir zu kommen. Ich dachte das kam verständlich rüber.#gruebel#glas

Beitrag von crazydolphin 25.04.10 - 20:58 Uhr

ach sooo... ok habs kapiert ;-)

Beitrag von yasmin2101 25.04.10 - 21:47 Uhr

Weil es z.B. bei uns für ALLE das Beste war. Meine Tochter schläft viel besser und tiefer in ihrem Zimmer. Da macht ja keiner die Tür auf und zu oder schnarcht...

LG
Yasmin + Dina *23.11.2009

Beitrag von hailie 25.04.10 - 21:54 Uhr

klar schläft sie besser. aber gerade das erhöht ja das risiko für den plötzlichen kindstod....

lg

Beitrag von perserkater 25.04.10 - 22:32 Uhr

Der Trugschluss schlechthin. Angeblich besseres schlafen für euch vielleicht, nicht für deine Tochter:
http://www.rabeneltern.org/schlafen/wissen/schlafen-mckenna-studie_familienbett.shtml

Kleine Kinder schlafen anders als Erwachsene und es hat seine sicheren Gründe, warum sie nachts aufwachen.

LG

Beitrag von yorks 25.04.10 - 21:06 Uhr

Hallo,
Louis sollte von Anfang an in seinem Zimmer schlafen, dann brauchte er aber unsere Nähe und somit schlief er bis auf wenige Ausnahmen die zweite Nachthälfte oder auch die ganze Nacht bei und im Bett. Mit der Zeit haben wir aber gemerkt das er alleine ruhiger schläft und somit beschlossen wir einen neuen Versuch. Ich musste mehrfach die Nacht aufstehen weil er seinen Nucki braucht und in ganz schlimmen Nächten habe ich nur 1,5 Stunden Schlaf bekommen. Seit einigen Nächten schläft er durch, also das Nuckelspielchen fiel weg und er wachte nicht gleich auf wenn der Nuckel mal rausfiel.

Versuche es doch einfach. Lege ihn abends in sein Bettchen, bleibe bei ihm bis er schläft und stelle dich am Besten schon mal darauf ein das du nachts oft aufstehen musst. Er kann sich den Nuckel bestimmt bald selbst reinstecken.

:-D viel Glück

LG yorks mit Louis (4 Monate)

Beitrag von yasmin2101 25.04.10 - 21:43 Uhr

Hey,

also bei uns war da nicht viel mit "umgewöhnen".
Die ersten 3 1/2 Monate hat meine Mausi beiuns im Schlafzimmer in ihrem Bettchen geschlafen und danach habe ich das Bett einfach rüber ins KiZi... Sie hat das gar nicht mitbekommen :-p Wir haben auch das Problem mit dem Nucki und ich muss paar Mal die Nacht raus aber das ist ok!

LG
Yasmin + Dina 23.11.2009

Beitrag von smile1967 26.04.10 - 07:35 Uhr

Hallo Dani

Unser Grosser hat die ersten 5 Wochen im Stubenwagen in seinem Kinderzimmer geschlafen und ist danach ins Bettchen "umgezogen". Wir hatten ihn genau eine Nacht in unserem Schlafzimmer und haben alle drei nicht geschlafen, daher schon so früh. Vor dem "Umzug" ins grosse Kinderbett haben wir ein paar Nächte sein Fixleintuch in unser Bett gelegt zum schlafen, damit es nach Mama und Papa riecht. Haben wir auch mit dem Reisebettchen jeweils so gemacht, wenn wir unterwegs waren - hat prima funktioniert.

Bei unserem Kleinen haben wirs genau gleich gemacht, die ersten 5 Wochen Stubenwagen und danach Kinderbett im Kinderzimmer. Funktioniert tadellos - mit seinen 11 Wochen schläft er seit ein paar Tagen von 21.00h bis 07.45h oder gar 08.00h durch (.....dafür schläft er tagsüber kaum #schwitz...).
Ich denke mal, unsere beiden Jungs brauchen nachts ihre Ruhe, genau wie wir Erwachsenen - so sind wir alle 4 ausgeruht und können den Tag geniessen. Es gibt allerdings schon Kinder, die besser bei ihren Eltern im Bett schlafen - wir haben keine solchen und da bin ich froh und dankbar.

Mit lieben Grüssen aus der Schweiz
Dani mit Jan Hendrik (4 Jahre) und Andrin Joel (11 Wochen)