Darf ich bitte hier eine Frage stellen?Entbunden i.d.34-36SSw.?Hilfe.

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von juniglueck 25.04.10 - 20:51 Uhr

Hallo,

ich bin in der 34.SSw und der eigentl. ET wäre der 09.06. allerdings möchte unsere Maus nicht mehr so lange warten. Leider! Der Arzt meinte, wenn wir Glück haben dann schaffen wir noch 2 Wochen. Ich/Wir machen uns natürlich riesige Sorgen um unsere Maus.

Lungenreife, Größe, Gewicht uvm. gehen uns nur noch durch den Kopf. Das ganze geht schon seit 31 SSw. so.

Für mich ist das ganze wirklich schwierig, denn unsere "Große" kam bei 40+1 spontan und ohne Probleme. Hatte ein Gewicht von 3170 g. und 51 cm.

Sind hier Mamas, welche umd die 34-36 SSw. entbunden haben? Kann ich mich mit jmd. austauschen und Erfahrungen lesen??

Wäre wirklich dankbar.

Liebe Grüße, eine traurige Juniglueck
#danke

Beitrag von morvenna 25.04.10 - 20:57 Uhr

Hi,
mach dir keine Sorgen, mein Liam kam bei 35+6 zur Welt, wog 2150g um war stolze 44cm lang. Hätte er keine Infektion gehabt, wäre er zu mir auf die Wöchnerinnenstation gekommen. Ansonsten war alles bestens mit ihm.
LG und alles Gute
Sany
http://liamswelt.unsernachwuchs.de/liam_schulz.html

Beitrag von sheena87 25.04.10 - 20:59 Uhr

Mir sprang die Fruchtblase bei 36+1 - bei 36+3 war er da mit 3310 gr und 50 cm - alles TOP!!!

Wenn du 2 Wochen noch schaffst wäre es super aber mach dir nicht zuviele SOrgen! Alles Gute!

Beitrag von chibimoon 25.04.10 - 21:00 Uhr

Hallo,

ich habe meine Tochter bei 36+0 bekommen wegen Plazentainsuffizienz. Meine Tochter hatte nicht sehr große schwierigkeiten, sie war lediglich etwas Trinkschwach und hatte daher eine Sonde. Die Temperatur konnte sie auch noch nicht selbstständig halten . Aber wir sind dann entlassen worden als die kleine 2 Wochen alt war .

Also mach dir nicht so viele Sorgen , es überleben Babys die noch früher kommen als es deine vor hat :-)

Viel Glück

Chibimoon

Beitrag von littleblackangel 25.04.10 - 21:01 Uhr

Hallo!

Warum meint denn der Doc, das es nicht mehr so lange geht?

Bei meiner Maus hab ich lange Wehenhemmer genommen, lag zwischendurch im KH, hab da Wehenhemmer über einen Tropf bekommen und die Lungenreife, weil alle Ärzte der Meinung waren, das Kind ist spätestens am Wochenende da, ich war da in der 33.SSW...

Nach absetzen der Wehenhemmer bei 37+0 haben dann am nächsten Tag die Wehen angefangen. Bei 37+2 platzte dann durch den Wehendruck die FB und bei 37+3 war meine Maus da...und das obwohl sich die Ärzte sehr sehr sicher waren, das die Kleine am WE da ist...

LG

Beitrag von juniglueck 25.04.10 - 21:15 Uhr

Danke für all die Antworten. Dies ersteinmal vorab.

Ich habe seit einigen Wochen Wehen, sowie eine "gute" Trichterbildung, welche wir versuchten durch einnahme von Magnesium verla zu verringern. Klappte auch in der 30 SSw geringfügig.
Leider sah es 1 1/2 Wochen später genauso aus und der Druck nach untern, sowie die gelegentlichen Wehen machen weiter. Auf dem CTG am Freitag war auch eine Wehe abzulesen.

Mich macht das Ganze leicht wahnsinnig. Wir haben ja noch eine Maus hier zuhause von nicht einmal 2 Jahren. Ich sorge mich einfach um ALLES momentan. Und der Gedanke, unsere Kleine kommt früher und ich muss evtl. länger weg vo zuhaus, als generell schon die 3 Tage....Hach, ich weis es auch nicht. So wirklich denken, will mein Köpfchen gar nicht mehr.

Danke fürs lesen.

Beitrag von ninideluxe86 25.04.10 - 21:17 Uhr

Ich hatte dir eben schon geschrieben. Das war bei mir nicht anders. Ich hatte ALLE 4 MINUTEN Wehen. Ganz viel Magnesium schlucken und dann hatte ich auch noch so ein Pulver im KH bekommen. Leider ist mir aber der Name entfallen.

Beitrag von schnuffel0101 25.04.10 - 21:09 Uhr

Mach Dir nicht solche Sorgen. Es überleben Kinder, die noch vor der 30. Woche geboren werden. Man sagt, ab der vollendeten 24. SSW gibt es eine gute Chance. Und schau mal, Du bist schon viel weiter. Ich denke mal, es gibt keinen Grund, sich übermässige Sorgen zu machen. Ok, die Lungenreife könnte event. noch ein kleines Problem werden, aber das ist heutzutage eine Sache, die die Ärzte schnell mit Spritzen in den Griff bekommen können.
Mein Kleiner ist Ende 37. Woche gekommen. Es war ein Kaiserschnitt, da er sehr gross und schwer geschätzt wurde und ich vor lauter Ischasproblemen kaum noch vorwärts gekommen bin.
Er hatte 53 cm und 4100 gr. Ok, dass ist nicht die Norm, aber Dein Kind wird bestimmt alles gut überstehen.
Mach Dir nicht so viele Gedanken.
Wünsche Dir alles Gute.

Beitrag von juniglueck 25.04.10 - 21:16 Uhr

Danke sehr!

Beitrag von ninideluxe86 25.04.10 - 21:15 Uhr

Hallo,

mach dir nicht so viele Sorgen. Mir wurde auch vorhergesagt worden, (30. SSW) dass unsere Kleine bald kommt.
Naja hinterher hat sie doch bis zur 38. SSW durchgehalten.

Die Hebamme im GVK hat sich jede Woche aufs Neue gewundert, dass ich noch dasitze mit dickem Bauch ;-)

Macht euch nicht so viele Gedanken, wenn es so ist, dann ist es so..... ES MUSS ABER NICHT.

Liebe Grüße
Ninideluxe86 mit Jana Beate (9 Monate und 3 Tage)#verliebt

Beitrag von niki1412 25.04.10 - 21:25 Uhr

Hallo!

Also wenn Du schon in der 34. SSW bist hat Dein Kind schon ganz gute Chancen. Letztendlich liegt es immer an der Organreife des Kindes, Gewicht und Länge sind nur zweitrangig. Wie hier schon geschrieben wurde... überleben manche Kinder die in der 25.SSW geboren wurden. Ich habe Kinder überleben sehen die nur knapp über 500g wogen. Meine Tochter wog 815g und hat es nicht geschafft. Du siehst also, Gewissheit kann man niemals haben. Trotzdem mache Dir nicht allzu viele Sorgen... Du bist echt schon weit gekommen. Halte noch ein wenig durch und alles wird gut :-)

Alles Gute und viel Glück #klee

LG Niki mit Helena #blume

Beitrag von femalix 25.04.10 - 21:34 Uhr

Hallo,

ALLE meine Kinder kamen früher und waren topfit!!!

1. Kind: ET 19.04.2002 *01.04.2002 50cm, 2860g (geburtsreif)
2. Kind: ET 29.12.2003 *18.12.2003 52cm, 3120g (ca. 1 Woche ÜBERTRAGEN)
3. Kind ET 29.01.2010 *30.12.2009 50cm, 2700g (höchstens 1 Woche zu früh, absolut keine Probleme)

Drück Euch feste die Daumen!!!

LG

femalix

Beitrag von cherry19.. 25.04.10 - 21:37 Uhr

keanu kam in der 36. woche und alles lief glatt.

nayla machte anzeichen schon in der 24. woche und es zog sich. als sie dann kommen "durfte" ließ sie sich auf einmal zeit ibs eine woche vor ET. :-)

Beitrag von aeni 25.04.10 - 21:46 Uhr

huhu

nora kam bei 34+3 nach vorzeitigem blasensprung

sie hatte 2575g und 46cm...hätte sie nicht eine infektion gehabt (durch den blasensprung) und dann noch nen zu hohen bili, dann wär sie nur 2 tage auf der Frühchenstation gelegen...aber so waren es 5 Tage...von freitag bis dienstag...und davon 3 tage auf der intensivstation...sie brauchte dann nach 4 stunden doch noch für 4 stunden ne sauerstoffunterstützung und trinken wollte sie auch nicht so...also magensonde...

hört sich alles schlimm an, ist es in dem moment auch...aber wenn ich im nachhinein drüber nachdenk und an die ganzen anderen extremfrühchen auf der ITS denk...dann weiß ich, dass wir ganzschön viel glück hatten und ich hatte auch da immer das gefühl, dass wir da nicht hingehören und bin mir echt blöd vorgekommen...wie soll ich sagen...ich, mit einem eigentlich gesunden kind auf der ITS, darf das kind füttern, wickeln, anfassen usw...und um mich rum 2 extrem kranke babys im koma...deren eltern nichts anderes tunkönnen als dasein...ich kam mir irgendwie schäbig vor...ich hoffe ihr wisst was ich mein...

also halt am besten noch die 2 wochen durch...aber auch jetzt dürfte dein baby keine großen probleme mehr haben...

Beitrag von sterni2005 26.04.10 - 08:18 Uhr

Hallo,

mach dir nicht so große Sorgen.Du bist in der 34.SSW und auch wenn der Arzt jetzt sagt,dass es nicht mehr lange dauert,kann es noch dauern ;-)
Und wenn du noch 2 Wochen "aushälst" bist du wieder in der 36.SSW.Noch besser ;-)

Jeder Tag im Bauch der Mama zählt-ist uns allen klar,aber es ist nicht mehr dramatisch,wenn deine Maus jetzt kommen würde.
Klar,man weiß nicht wie sie drauf ist,wenn sie auf der Welt ist.Aber das weiß man auch nicht bei Babys,die in der 40.SSW zur Welt kommen.

Bei uns wird eine Geburt ab der 35.SSW nicht mehr aufgehalten und mit der 35.SSW ist auch die Lungenreife abgeschlossen.
Zur Größe und Gewicht kann dir keiner etwas sagen.Das sind sowieso alles Schätzwerte.

Luisa kam bei 34+6 durch vorzeitigen Blasensprung.
Sie war wohl eher ein Vorzeigefrühchen ;-)
2500g und 49cm.APGAR von komplett 10.
Achso Luisa wurde im KH auf 2100g und 43cm geschätzt ;-)

Sie kam allerdings nach der Entbindung in den Inkubator.Also kein stundenlanges Kuscheln möglich,was ich ganz schrecklich fand.
Luisa konnte von Anfang an alleine atmen (habe auch vorher nie Lungenreifespritzen bekommen),hat von Anfang an alleine getrunken.Nach 2 Tagen an der Brust.
Aus dem Inkubator kam sie auch einen Tag nach der Geburt und dann ins Wärmebettchen,wobei das Wärmebettchen nach ein paar tagen auf 35° stand,weil sie ihre Temperatur sehr gut halten konnte.
Sie hat kaum abgenommen...

Wir waren 10 Tage im KH,aber auch nur,weil sie eine Infektion hatte und 10 Tage Antibotikum bekommen musste.Ansonsten hätten wir auch nach 4 Tagen gehen können.

Ich drücke dir aber die Daumen,dass deine Maus länger im Bauch bleibt.Aber auch wenn sie jetzt kommen würde,wäre es nicht mehr sehr schlimm.

LG,
Sterni mit Luisa (*25.03.2010)