Laufrad- Kauf mit 3 1/2 noch sinnvoll?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sapf 25.04.10 - 21:08 Uhr

Guten Abend!

Nachdem wir heute mal wieder versucht hatten, unserem Sohn sein Fahrrad schmackhaft zu machen, überlegen wir eben, ob sich der Kauf eines Laufrades noch lohnt. #gruebel

Er ist 3 1/2, wir haben das FAhrradfahren wirklich ausdauernd mit und ohne Stützräder versucht, ihn auch nicht gedrängt - und trotzdem hat er einfach Angst, sobald man die Hände von ihm nimmt. #schmoll

Mit den Pedalen kommt er auch nicht so richtig klar - er ist auch nie wirklich Dreirad gefahren.#kratz
Beim Rollerfahren tut er sich ebenfalls schwer, hat dabei eine sehr anstrengende Position, so daß er auch immer nur ganz kurze Strecken fährt - wenn überhaupt. #augen


Ja, was machen wir jetzt?
Wirklich jetzt noch ein Laufrad besorgen???
(Ich hoffe ja, daß ich gebraucht ein Günstiges bekäme. #schwitz)
Oder meint Ihr, einfach mal abwarten?


Es ist im Augenblick einfach schwer, mobil mit ihm zu sein. Weite Strecken schafft er noch nicht (wenn wir mal 2-3 Stunden unterwegs sind), nach einem iGatag erstrecht nicht.
Jedesmal den Buggy zu nehmen nervt mich langsam auch - schließlich ist er schon ganz schön groß und schwer. ... Und eigentlich isses ja auch langsam unnötig.
Und hinten auf´s Fahrrad mag er auch nimmer gern, seit er im Herbst mit Papa einen leichten Laub- Unfall hatte. (Den er aber selbst immer freudestrahlend als "Abenteuer" beschreibt, er ist auch einfach nur mit umgekippt und ist nirgends angestoßen oder so. Hatte eben "nur" den Schreck weg.)


Puh, entschuldigt die Länge,
aber vllt. habt Ihr ja ein paar Meinungen uns Tipps für uns!

LG, sapf

Beitrag von lamia1981 25.04.10 - 21:18 Uhr

Ich würde die Pedalen vom vorhandenen Fahrrad abmachen und das als Laufrad verwenden.

Ansonsten haben meine Kinder das Pedale Treten auf dem Trettraktor gelernt (bzw. der kleine auch aufm Dreirad).

Beitrag von sapf 25.04.10 - 21:19 Uhr

Oh Mann, DAS ist ja mal eine wahnsinns Idee! #freu

#danke#danke#danke

Das werden wir auf jeden Fall versuchen!


LG, sapf

Beitrag von lamia1981 25.04.10 - 21:32 Uhr

vor allem hat er dann zum radfahrenlernen das gleiche rad dem er "vertraut". dann wird das sicher leichter gehen. 3 einhalb is ja auch noch ziemlich jung zum radfahren lernen.

wobei, unser 3 einhalbjähriger nachbar fuhr wie der teufel laufrad und konnte dann einfach so radfahren (ist mit dem rad meines sohnes einfach losgefahren)

Beitrag von sapf 25.04.10 - 21:42 Uhr

Das mit dem gleichen Rahmen ist wirklich gut! :-)

Er hat ja auch eigentlich den Ehrgeit, viele seiner Kindergartenfreunde können eben schon Radfahren - sind aber auch alle mind. 4 Monate älter als er.
Aber er will da natürlich mithalten und gibt auch gerne mal damit an, daß er ja ein tolles, schnelles Fahrrad hat. ;-)

Einen guten Rat konnten wir von unseren Familien auch nicht bekommen, da beides die Extreme.
Ich lernte mit grad 3 Jahren (ausschließlich mit Dreiraderfahrung) wohl recht schnell Radfahren, mein Freund bekam erst zur Einschulung sein erstes Rad (aus Überzeugung#augen der Eltern).

Also nochmal Danke für den tollen Tipp, die Pedale sind morgen fällig! ;-)



LG, sapf

Beitrag von marathoni 26.04.10 - 13:04 Uhr

Lass das Laufrad weg und kaufe einen Roller. Ist tausendmal besser !!

Beitrag von loonis 26.04.10 - 20:01 Uhr




Ja klar ,
wir haben gerade das Puky XL gekauft ....
Unsere Tochter liebt es

LG Kerstin