Nachbarn

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von monstermama5 25.04.10 - 21:30 Uhr

Guten abend

Ich hoffe das hier vieleicht jemand einen Rat für mich hat.
Oder mir sagt das ich mich zu sehr anstelle.

Wir wohnen in einer Reihenhaussiedlung.Uns gegenüber sind nun neue Mieter eingezogen.Mit Kindern im alter von unseren.
Gehen auch in selben Kindergarten.Nun hat sie mich schon ein paar mal gefragt ob ich ihre Kids morgens mit in die Kita nehmen kann.Hab da auch kein Problem mit.
Meine kleine hat dort letzte Woche einmal geschlafen weil mein babysitter ausgefallen ist.Soweit alles gut.

Aber nach dem Kindergarten und auch am WE sind die Kinder von ihr grundsätzlich bei uns.Aus sicht der Kinder kann ich das verstehen,wir haben eine Sandkiste,Rutsche verschiedene Fahrzeugespielsachen im Garten stehen.In deren Garten dürfen sie nicht weil dort soll der Rasen unbeschädigt bleiben.Super.
Ich habe nichts dagegen das die kinder mal hier sind aber doch nicht IMMER.
Weil kaum sind sie da geht es los.
-Was trinken
-Auch ein Brot
- Auf die Toilette

Ich muß zugeben das ich froh bin wenn meine mich mal 5 minuten sitzen sehen können.Und nun darf ich für die kids der nachbarin springen?
Hab da wenig Lust zu.
Wenn die Mutter die beiden kleinen( 5 und 3) aus der Kita holt muß sie an meinem Garten vorbei.Da werden die beiden dann wie selbstverständlich über den Zaun in unseren Garten gesetzt.
Wenn meine Große ( 4) dann vor dem Zaun mit dem Laufrad auf und ab fahren möchte dann setzte ich alle Kinder mit rüber.Will meine Tochter wieder rein laß ich die anderen beiden draußen.Meint ihr die weichen vom Zaun?Das ging schon über eine Stunde" Will auch rein"
Nein jetzt nicht wir wollen gleich essen.Keine Reaktion.

Hab die Mutter auch schon darauf angesprochen.Aber wohl nicht deutlich genug.
Habt ihr noch eine Idee?

lg maike

Beitrag von kate75 25.04.10 - 21:49 Uhr

Hallo Maike,

wenn Du die Nachbarskinder dank eines großen Herzens partout nicht ignorieren kannst, wenn sie vor Deinem Gartentor stehen und rufen, solltest Du unbedingt ein offenes, klärendes Gespräch führen.

Wenn das nichts bringt, solltest Du Deiner Nachbarin Deine Tochter auch regelmäßig "auf´s Auge drücken". Zumindest so oft, dass ein halbwegs ausgeglichenes Verhältnis entsteht.

Deine Nachbarin wird noch deutlich mehr Stress mit dieser Situation haben, wenn sie solchen Wert auf nicht zertrampelten Rasen legt. ;-)

Vielleicht hilft auch der Tipp an die Nachbarin, dass sie große Chancen auf Rasenverwüstung durch Maulwürfe hat, wenn nie jemand auf dem Rasen herumläuft und "Radau" macht. Maulwürfe lieben ruhige Rasenflächen...

LG & maximale Erfolge, welchen Weg auch immer Du einschlägst

Beitrag von monstermama5 26.04.10 - 23:22 Uhr

Das habe ich schon versucht.Aber meine tochter will da nicht hin,da sie dort nur im Zimmer spielen kann.Weil in den Garten darf sie ja nicht.Kann ich schon verstehen.
Und wer will bei schönem Wetter schon drin spielen.
Bin gespannt wie das wird wenn wir das Planschbecken mit der Wasserrutsche aufstellen.
LG Maike

Beitrag von nicole9981 25.04.10 - 22:04 Uhr

Hallo!

Ich würde der Nachbarin klipp und klar sagen dass es heute eben nicht geht. Ich würde mich auch einfach mal eine Weile aus dem Staub machen um die Zeit um die sie immer mit ihren Kindern heimkommt. Ansonsten ein klärendes Gespräch. Mich würde das auch nerven. Ab und an okay. Ich passe sehr gerne auch auf andere Kinder auf und erwarte auch nicht unbedingt dass meiner dann auch mal beaufsichtigt wird, aber auch ich arbeite und habe Haushalt und Kinder und brauche immer mal eine Pause.

LG Nicole

Beitrag von butler 25.04.10 - 22:28 Uhr

Glücklicherweise gibt es bei uns das problem nicht, das die Kinder nur bei einem spielen wollen. Hier ist jeder dran (das klären die kleinen schon unter sich. )
Und wir Mamas reden miteinander und sagen auch mal nein ohne das ein anderer sauer ist.
Lade sie zum Kaffee ein, wenn Ihre bei Dir sind und dann rede mit Ihr darüber das Sie Ihren Kindern auch einen Spielplatz gönnen könnte.
lg.

Beitrag von alexa. 26.04.10 - 10:50 Uhr

Hallo!

Der Text hätte noch vor 2 Jahren von mir sein können!
Nun ist mein Sohn aber 6 Jahre alt und bewegt sich bei schönem Wetter relativ frei in der Nachbarschaft (viele Kinder).
Die Kinder suchen sich mitlerweile selbst aus, in welchem Garten sie spielen und wechseln immer wieder hin und her (zwischen 4 Häusern). Manchmal wünsche ich mir die Zeit wieder, in denen die Kinder fast nur bei uns gespielt haben und ich ein Auge auf sie haben konnte. #schein
Und mit zunehmenden Alter erweitert sich der Radius ja immer mehr...

Vielleicht wird es dir in den nächsten Jahren ähnlich ergehen.

LG
Alexa.

Beitrag von monstermama5 26.04.10 - 23:18 Uhr

Hallo

Ich verstehe was du meinst.Unser großer wird morgen 6jahre.Und der erkundet auch schon recht selbständig die Umgebung.
Ich glaube nicht das ich mich später mal danach sehnen werde wenn es hier mal ruhiger zugeht.

Meine große Tochter ist 20 und bevor meine kleinen Monster groß sind turnen hier schon die Enkel rum.
Ha ha ha.

Aber mal im ernst.es geht gar nicht um die vielen Kinder.Es geht darum wie die Mutter sich immer schön freie Bahn verschafft.
Und ich spiele nicht Tag für Tag den Babysitter.
Ich denke da werde ich um ein klärendes gespräch nicht herumkommen.lg Maike

Beitrag von alexa. 27.04.10 - 09:39 Uhr

Ja, da hast du schon recht. Wenn es nicht von den Kindern ausgeht, dass sie bei euch spielen möchten, sondern immer von der Mutter, dann stimmt da etwas nicht. Es sollte schon ausgewogen zugehen.

Viel Erfolg bei deinem Gespräch!

LG!!