Abstillen m. Bromocriptin- aber immer noch Milch-auch Hebi Gabi bitte

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ruebe74 25.04.10 - 22:12 Uhr

Hallo,

ich nehme jetzt seit 1 Woche Bromocriptin, die ersten Tage waren arg, danach wurde es besser, die Brüste waren längst nicht mehr so schmerzempfindlich. Weil die Milch aber trotzdem meines Gefühls nach noch nicht merklich zurückging, habe ich vorgestern noch zusätzlich Phytolacca genommen, D 2, auf Rat meiner Hebi. Abends habe ich noch ausgestrichen.

Gestern lief ich dann wieder aus, schlimmer als zuvor. Habe Phytol. dann sofort wieder abgesetzt und nochmal ausgestrichen. Heute laufe ich wieder aus, obwohl ich weiter Bromocr. nehme und auch weder anlege noch abpumpe. Woran kann das liegen ? Wer hatte ähnliche Probleme ?

Ich habe zuvor probiert nur mit Phytolacca abstillen, und bin mehrfach am Milchstau vorbeigeschrammt, daher jetzt mit Medikamenten.

LG
ruebe74

Beitrag von kati09 26.04.10 - 11:03 Uhr

Hallo,
hatte ich auch, bei beiden Kindern. Zwar nicht so, dass die Milch richtig gelaufen ist, aber immer Milcheinschuss und kleine gelbe Flecken im BH. Hat auch ziemlich weh getan, da die Brüste sehr prall waren. Habe über 9 Wochen Bromocritptin genommen und die Dosis immer weiter verringert. Zwischendrin zwar mal wieder abgesetzt um zu probieren, dann wieder Milcheinschuss und wieder angefangen.
Parallel dazu Phytolacca genommen, Salbeitee (nur 0,5 Liter Flüssigkeit am Tag), bloss kein Sekt! und Brust kühlen.
Nervig das Ganze aber nach den 9 Wochen war alles wieder o.k.
Einfach Geuld haben!
Grüße, Kati