Glaubt ihr denn alles was man liest????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von aegypterin 25.04.10 - 22:44 Uhr

sorry wenn sich das gleich so negativ anhört aber ich geh da echt so langsam aus dem leim......
ich bin selbst junge mama kenne viele leute die zu vorsichtig in der Schwangerschaft waren und auch genau die anderen die mit nix ein problem hatten.....

lasst euch doch nicht bitte von allen sachen die ihr lest, in angst und schrecken versetzen...... jeder arzt sagt was anderes.... und auch jeder orthopäde usw.
zum ersten... das was ich gelesen habe mit der babybjörn trage, finde ich schon sehr verwundert... ich habe mein kind in der bauchtrage gerne gehabt und mein kind geht es prima, er ist 5 jahre alt und sehr fit im köpfchen und auch in den knochen und gelenken udn ich würde sie um alles auf der welt, niemals her geben und werde mein 2tes würmchen genauso da drin tragen..... es gibt millionen von menschen, die diese trage schon benutzten, für mich sind das leute die alles andere schecht machen um ihr produkt nur ins bessere zu locken....
#kratz
zum thema konzert..... so lange es dem kind nicht schlecht geht und die schwangerschaft für die mutter selbstverständlich gut verläuft, kann eigentlich nichts passieren, so lange der arzt nicht verordnet das man keine größeren unternehmungen machen soll, geht feiern, seit doch nicht so wie rohe eier zu eurer schwangerschaft.....#schock

Tipp..... ich war bei meinem kind niemals empfindlich und mit meinem kind kann man alles machen, eine andere person (die ich kenne) war übervorsichtig und was hat sie jetzt einen überaus sensiblen kerl..... man kann sein kind auch zum weichei machen.....

Beitrag von -trine- 25.04.10 - 22:50 Uhr

#rofl Man versucht ja nur sein Bestes und will das natürlich auch für sein Kind.

Sollte doch jeder selber entscheiden, wie vorsichtig er ist. Hab auch unten geschrieben wegen Bandwurm. Andern wäre das sicher egal ;-)

Man kann aber auch alles übertreiben, das stimmt schon.
Trotzdem versuche auch ich alles bestmöglich zu machen.

LG Trine

Beitrag von axaline 25.04.10 - 22:50 Uhr

Jedem das seine , denke ich ! #pro
Es muss doch jeder selber wissen wie er seine Kind trägt , schlafen legt oder erzieht !#kratz
Ich habe meine Methoden, und ich bin zufrieden damit !;-)

Gruß axaline

Beitrag von naulai 25.04.10 - 22:51 Uhr

Da kann ich dir nur Zustimmen. Vieles was man ließt, sollte man auch gleich wieder vergessen.
Ich war in der 1.SS auch ständig unterwegs. Musikal, Städtereise, Wandern usw.
Leider kann ich das diesmal nicht so gut umsetzten, da es mir körperlich schlechter geht. Aber ich würde es wieder tun.
Ich habe auch -Schande über mein Haupt- unsere Große vom ersten Tag im eigenen Zimmer schlafen lasse. Und wir werden es beim Zweiten wieder so tun.
USW. USW.
Also macht, solang ihr Euch alle wohl fühlt...
LG

Beitrag von bibi22 25.04.10 - 22:57 Uhr

#augen das ist ja mal ein Stuss... *sry*

ABER das Babybjörn tragen schlecht für den Rücken sind gibts schon viele medizinische Beweise dafür.

http://www.babygerecht.de/media/products/0092099001173543752.pdf

Zum Konzert ok, sie soll hingehen und falls sie sich unwohl fühlt kann sie noch immer heim gehen. Ich würde nur aus einem Grund nicht auf ein Konzert gehen, wenn ich unentwegt stehen müsste und angst haben müsste angerempelt zu werden. (und das wäre bei meinem Musikgeschmack leicht möglich)

Und den Vergleich zwischen vorsichtig u. Weichei.. #klatsch will ich gar nicht gelesen haben...
Du bist sicher auch der Meinung, dass Homosexuelle nur schlecht erzogen wurden..

Ja, man kann übertreiben, aber es gibt viele Sachen die einfach bewiesen sind und da kannst du gegenreden wie du möchtest.

grüße bianca

Beitrag von aegypterin 25.04.10 - 23:14 Uhr

na also was du da von dir gibst, könntest du dir auch sparen oder????

was hat denn homosexuellität mit schlechter erziehung zu tun....???? da liegst du bei mir falsch....

Beitrag von aegypterin 25.04.10 - 22:59 Uhr

mhhh cool das es noch leute gibt die so denken wie ich ;-)

klar will man nur das bestmögliche für sein kind, wer will das nicht aber das bestmögliche ist nicht immer in angst und schrecken versetzt zu werden.....
ich habe auch z. Bsp. aus der sache von gehfrei gelernt finde es selbst schädlich aus eigener schlechter erfahrung aber ich denke jeder soll da seine meinung darüber haben....

lg

Beitrag von bibi22 25.04.10 - 23:01 Uhr

ja aber wieso musstest du erst die Erfahrung machen, dass es mist ist? Wieso hast du dich nicht vorher eingelesen?

Weil dein Kind nicht so ein Weichei sein soll? #kratz

Sry ich verstehs nicht..

Beitrag von skbochum 25.04.10 - 23:08 Uhr

Komisches Posting #gruebel

Wer vorsichtig ist bekommt ein Weichei?

Du musstest erst selbst schlechte Erfahrungen machen (gehfrei) damit du anerkennen konntest, was viele schon vor dir wussten?

Man kann auch zu unvorsichtig sein, finde ich. Das gehört für mich in die Kategorie "rauchen hat MEINEM Kind nicht geschadet" "ein Glas Alkohol hat MEINEM Kind nie geschadet" und ähnliche Aussagen.

Zudem ist es ein Forum für Fragen und Diskussionen, dazu gehören halt auch Unsicherheiten ;-)

GrussGruss

Beitrag von aegypterin 25.04.10 - 23:20 Uhr

krass was ihr euch für eine bildung von anderen macht die ihr nicht kennt.....#kratz

ich sage nicht wer vorsichtig ist bekommt ein weichei, ich sagte man kann sein ind auch zu einem weichei machen.....

zu dem anderen thema KATEGORIE....... komisch das du meinst mich zu kennen, dann würde ich mich ja nicht mal kennen, nur weil ich meine meinung sage heist es nicht das ich alkohol und nikotin für richtig halte...... das rauchen schädlich ist weis ich, sowas brauchst du mir nicht sagen, ich verurteile nicht die raucher die versuchen aufzuhören sondern die, die meinen es würde nicht schaden.... weil, es ist halt eine sucht und das aufhören zu wollen wenn man schon jahre raucht, find ich klasse, ich hasse die leute die es nicht mal versuchen.....
dazu hasse ich die leute die meinen sich die kante zu geben und in den rausch fallen.....

also behaupte über mich nichts, wenn du mich nicht kennst

Beitrag von skbochum 25.04.10 - 23:30 Uhr

Mir scheint du suchst hier ausschließlich Streit.
Ich habe keine Behauptung über dich aufgestellt, sondern MEINE Meinung dazu geschrieben, kannst du anscheinend nicht sooooo gut mit umgehen.

Außerdem habe ich mir keine "Bildung" von dir gemacht #rofl

Bleib entspannt, schlaf schön!

Beitrag von julia-finn 26.04.10 - 02:15 Uhr

also ich muss sagen oder finde man sollte schon vorisichtig in der schwangerschaft sein...
sicher sollte man manche dinge nicht übertreiben wie nur supergesundes hochwertiges zeugen essen und trinken und ja keinen schritt zu viel machen usw...
aber man sollte schon gewisse dinge beachten wie zb kein rohes fleisch,keine rohen eier oder produnkte daraus wie tiramisu und carpachio oder rohmilchprodukte essen.
ich hab schon bischen bammel davor mir ne toxoplasmose infektion zu holen.habe keine lust das mein sohn körperlich oder geistig behindert wird.
aber es stimmt schon das jeder was anderes sagt...zb.ich war zu einer beratungsstunde im krankenhaus und im anschluss habe ich eine schwester beim einkaufen getroffen und sie gefragt wie es aussieht mit alkohol und alkoholfreiem bier rein intreressehalber und sie meinte das es auch mal nicht schlimm sein wenn man ein bierchen oder glas sekt trinkt.
wiederum sagt die fä und diverse heftchen das man alk komplett meiden soll.
genauso ist es da aber auch beim rauchen...manche sagen reduzier es und andere sagen sofort aufhören.
ich fühl mich zwar nicht gut dabei aber ein wenig rauche ich immernoch :-(.das ist das einzige was ich nicht mache oder lasse.

Beitrag von sharlely 26.04.10 - 03:31 Uhr

Hi,

stimme dir generell schon zu! Zu übervorsichtiges Verhalten finde ich auch etwas übertrieben.
Allerdings, finde ich es trotzdem richtig, wenn man vorsichtig ist und lieber einmal zu viel fragt als zu wenig, sonst ist hinterher das Geschrei groß!
Kann mir schon denken, das eine Mama die ihr Baby von früh bis spät begluckt, dem Kind kein Selbstwertgefühl vermittelt. Allerdings bin ich auch der Meinung das man mit einer gesunden Portion Vorsicht und Bedacht, kein Kind zum Weichei macht!

Aber zum Thema Babybjörn: Obwohl ich nicht trage, weiß sogar ich das dieses Teil schädlich ist! Zum einen ist die Andock Spreiz Haltung nicht gegeben und die Baby`s sitzen auf ihren Genitalien. Nicht sehr angenehm.....
Mir wird schon ganz anders, wenn ich sehe wie die Mäuse in einem BB wie ein Schluck Wasser in der Kurve drinhängen!

Und ein Gehfrei braucht kein Baby! Es gab schon ziemlich viele Unfälle mit den Teilen, auch tödliche. Zu was soll so ein Teil eigendlich gut sein? Ein Kind wird dann schon laufen, wenn es soweit ist! :-)


LG S.

Beitrag von lilly7686 26.04.10 - 07:48 Uhr

Hallo und guten Morgen!

Also weißt du, einerseits hast du ja Recht. Jeder sollte seine Meinung haben. Aber wenn jemand hier zum Beispiel nach etwas fragt, dann ist es doch gut, wenn jeder seine Meinung schreibt, oder?

Baby Björn, wurde ja schon geschrieben, ist tatsächlich schlecht für den Rücken und die Entwicklung des Kindes. Auch für Mamas Rücken ist es nicht sonderlich gut. ABER: das ist genau wie beim Rauchen! Meine Nachbarin hat bei beiden Kids in der SS geraucht. Das 1. Kind ist super gesund, keine Probleme. Das 2. Kind hat schwere chronische Bronchitis.
Auch bei der Bauchtrage daher: es gibt sicher genug Kinder, die davon keinen Schaden davon tragen. Aber es gibt halt auch viele, die leider Schaden nehmen. Du kannst nicht davon ausgehen, dass alle Kinder gleich reagieren.

Konzerte? Naja, ich war kurz bevor ich positiv getestet hab, mit meiner 6jährigen auf einem Konzert (und hab dort sogar ein Cola Whiskey getrunken, obwohl ich sonst nie Alkohol trinke, hatte an dem Abend aber Lust drauf). Es hat weder dem Baby noch meine Großen geschadet (es war bereits das 3. Konzert für meine Große, zwei Mal Rosenstolz und einmal Blue October; ihr erstes Konzert war mit nicht ganz 4 Jahren weil mein Babysitter in letzter Minute abgesagt hat und ich die 40 euro pro Karte nicht verfallen lassen wollte).

Also jeder geht anderes mit seinen Kindern um. Und ich glaube, jeder hat das Recht dazu! Manche finden meine Erziehungsmethoden vielleicht nicht okay, aber es gibt genug Leute wo ich mir denken: "Ob DAS gut für das Kind ist?". Aber ich misch mich nicht ein! Denn es geht mich nichts an.

Und deswegen: ja, du hast Recht, man sollte nicht alles glauben. Man sollte seinem eigenen Verstand und Herzen folgen. Aber: wenn man unsicher ist, ist es doch gut, wenn man fragt! Und dann kann man aus den Antworten die man bekommt, das raussuchen, was man selbst für am Besten hält. Fragen kostet nichts, und ich persönlich bin froh, wenn ich umso mehr Antworten bekomm. So kann ich mir dann mit Hilfe anderer eine eigene Meinung bilden.

Lg

Beitrag von ddchen 26.04.10 - 08:37 Uhr

Ich gehöre auch zu denene die lieber einmal zu oft zum arzt gehen als einmal zu wenig.

ich bin zum 8. mal schwanger, wovon 4 als fg endeten und auch die ss meiner 3 kids waren nie ohne probleme.

blutungen bis teilweise zur 19. ssw, danach ab der 20-25 ssw kamen wehen hinzu, plus diverse andere kleinigkeiten die es verhindert haben das ich mal eine ss geniessen konnte...

aber trotz allem muss ich sagen das ich dennoch meinen haushalt hier grösstenteils allein mache, denn von meinem freund erwarte ich nicht das er abends nach der arbeit noch hier was tun muss...

was ich allerdings nicht nachvollziehen kann sind fragen wie, meine brust schmerzt nicht, mir ist nicht übel, ist trotzdem alles ok^^

zu älteren kindern, meine schwester ist son tolles beispiel, es wurde als das baby da war dei klingel ausgestellt, nicht gesaugt ect, das ende vom lied, der klene schlief sau schlecht sobald nen mucks da war.

ich habe von anfang an gesaugt und den üblichen lärm tagsüber gehabt und meine schlafen nun selbst bei partys tief und fest...

jeder macht es anders, jeder muss seine erfahrungen selber machen..

lg

Beitrag von thusnelda 26.04.10 - 08:49 Uhr

Und Du hast die Weisheit wohl mit Löffeln gefressen, was? Wieso denkst Du, dass Du es besser weißt als Frauenärzte oder Orthopäden?

Es kann doch wohl jede selbst entscheiden, wie vorsichtig sie sein will.

Beitrag von aegypterin 26.04.10 - 14:00 Uhr

ich habe bestimmt keine weisheit gefressen...

und ich habe nicht darüber geurteilt das jeder hier fragt, ich finde es nicht in ordnung das leute sagen mach das bloss nicht, sondern eher tips geben, das kann man machen.... ich gebe auch nur tips mehr nicht....
schliesslich ist das ein forum um sich auszutauschen, nochmal wenn das hier keiner rafft, ich verurteile die leute hier nicht die was fragen ich finde es schlimm, das gewisse leute das negative gleich glauben und alles wie mit rohen eiern ran geht....

zum thema ich weis es bestimmt nicht besser wie ärzte oder orthopäden.... LEST MAL GENAUER, ich sagte jeder arzt und orthopäde sagt was anderes, ich sagte nicht ich weis es besser als sie......