Stillkind + 1 Stinkewindel / Woche + Bauchschmerzen... wer kennt das?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von peterina 25.04.10 - 23:40 Uhr

Hallo,
meine Kleine ist bald 5 Monate alt.. die anfänglichen 3,5 Monate hatte sie kaum Bauchschmerzen. Seit 2 Monaten macht sie nur noch 1 x in der Woche eine Stinkewindel und seit 3 Wochen auch nur noch mit Geschrei... 1 Stunde lang... sie hat so Blähungen bis das ganze Zeugs draußen ist (sieht aber normal aus)... Aber es kann doch nicht normal sein, dass es nur unter Schmerzen raus kommt... Manno! Meint Ihr ich muss mir Sorgen machen? Oder habt Ihr ne Idee, was ich dagegen tun kann? Fliegergriff, Carvum Carvi, Lefax, Bäuchlein reiben im Uhrzeigersinn, Kirschkernkissen, Beinchen anwinkeln... alles schon versucht...
LG
Katja

Beitrag von miriamama 25.04.10 - 23:47 Uhr

HI!!

Tragen?? Ob man es glauben mag oder nicht, aber wenn ich Charlotte im Tragetuch hatte, hat sie meist kurz darauf gekäckert... ;-) Der Darm wird beim Tragen angeregt und sorgt dann für ne volle Windel! Wär mal ne Überlegung wert!

LG! Miriam

Beitrag von peterina 25.04.10 - 23:50 Uhr

Sie hasst tragen... habe ich auch heute wieder versucht... als ich noch nicht wusste, dass sie schon wieder bauchweh hat und deswegen rumnörgelt.. in der manduca ging das geschrei erst richtig los... hmpf.

Beitrag von lilie80 25.04.10 - 23:55 Uhr

bei reinen Stillkindern kann es sogar bis zu 10Tagen ohne Kackwindel ok sein- sofern es den Kleinen gut geht. bei deiner scheints aber nicht ok zu sein. kenn das, mein Lütter hat auch mind. 1x täglich seine Windel voll gemacht, sonst hatte er arge Bauchschmerzen.

die aufgezählten Sachen hab ich auch immer gemacht, mit mäßigem Erfolg. versuche es mal, mit richtiger Massage. also stell dir um den Bauchnabel n Ziffernblatt von ner Uhr vor. und in jede volle Stunde im Uhrzeigersinn drückst du richtig rein, keine Angst, da passiert nix, kannst ihm damit nichts tun (kannst ja vorher mal bei dir ausprobieren, das ist wirklich nicht schlimm). bei meinem Sohn hat das besser geholfen, wenn ich den druck für ein paar Sekunden gehalten hab und dann erst auf die nächste 'Stunde' gegangen bin... und danach gehst du auf 5 Uhr, drückst rein und 'drehst' das dann bis 2 Uhr weiter, da läßt du mit dem Druck wieder nach... beides kannst du beliebig oft machen... (also erst die eine Übung beliebig oft und dann die 2.Übung).

wenn DANN noch nix gekommen ist, hat bei mir spätestens das Thermometer geholfen... aber nur, wenn du wirklich das Gefühl hast, sie muß wirklich, kann aber nicht so richtig...

viel Erfolg :-) kannst ja Bescheid geben, obs bei euch so auch geklappt hat :-)

Beitrag von mini-wini 26.04.10 - 08:03 Uhr

Hallo,

ich schreibe ein bisschen spät, vielleicht liest du es ja noch.
Unserer Maus (4 Monate) gehts genaus so. Seit ca 1 1/2 Wochen. Die Blähungen in den ersten Lebenswochen waren bei weitem nicht sooooo schlimm.
Mache mir auch langsam sorgen. Hab gerstern auch schon mal deswegen gepostet. Bei uns hilft auch alles nichts und ich trage sogar sehr viel.
Wir werden heut zum Arzt gehen. So kann das nämlich nicht weiter gehen. Die Kleine hat echt Schmerzen#schmoll

LG