Probleme mit Körper/Schmerzen

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von suesse-lady 26.04.10 - 08:33 Uhr

hallo,

ich brauche euren Rat!!

mein Kleiner ist jetzt 7 Monate und ich habe immer noch Schmerzen und fange an fast täglich meinen Schmerz in Tränen rauszulassen. Näher drauf eingehen möchte ich nicht, aber kann mir jemand sagen wo ich Hilfe her bekommen kann??

Mein FA sagt, ich dürfte eigentlich keine Beschwerden haben, aber ich habe sie und seither ist rein gar nichts mehr wie früher... Ich fühle mich weder als Frau, noch kann ich meinem Mann eine gute Ehefrau sein - wenn ihr versteht was ich meine!? Denn das geht seit der Entbindung einfach nicht mehr... die Schmerzen sind unerträglich...

Mittlerweile fehlt mir sogar die Kraft mich von Tag zu Tag an meinem Kind zu erfreuen, weil ich einfach keine Lust mehr habe mich jeden Tag aufs neue mit meinen Gedanken zu quälen.

Wer weiss wo ich Rat bekommen kann!?

Weiter von Arzt zu Arzt rennen kann und will ich nicht mehr, die sagen eh alle nur: "ich erkenn nix" ...

vielen dank fürs lesen und vielleicht helfen...

gruß

P.S.: so einfach vor die Tür gehen, schaff ich auch nicht mehr...

Beitrag von claudia_71 26.04.10 - 08:45 Uhr

Hallo,

hast du körperliche Schmerzen, oder seelische?

Bei mir hatte sich die Symphyse (schreibt man das so?) verschoben, ich hatte auch Schmerzen, kein Arzt erkannte das. Ich war dann Jahre später wg. was anderem beim Ostheopathen, der hat mir dann geholfen - tat zwar in dem Moment furchtbar weh, aber seitdem hatte ich keine Schmerzen mehr.

LG Claudia

Beitrag von suesse-lady 26.04.10 - 09:15 Uhr

seelische mittlerweile auch durch das alles, aber die körperlichen sind schlimmer...

ich kann seit der entbindung noch nicht mal mehr ob´s benutzen, wie es mit dem anderen aussieht kannst du dir ja dann denken...

ich bin am ende und könnte nur noch heulen. der FA meint, er kann keine schlechte Naht entdecken, aber das bringt mir auch nix. einmal im monat, so wie jetzt auch habe ich über 7 tage lang meine mens und ohne ob ist das eine riesen sauerei. ich fühle mich zum k... und kann nicht mehr... #heul

Beitrag von celini13 26.04.10 - 09:54 Uhr

Hallo,

ich kenne diese Schmerzen... Bei mir war angeblich nach der Entbindung (letzte ist jetzt 3 Jahre her) alles i.O. Aber jeder intimer Versuch und auch die Untersuchungen beim Frauenarzt bereiteten Schmerzen.
Ich kann dir nur zur Geduld raten. Der Körper braucht seine Zeit zum "Heilen". Sch*** auf die Sauerei und nimm einfache Einlagen. Muss man halt öfter wechseln. (auch ich habe ne starke Regel, da vergrößerte Gebärmutter) Und gebe dir Zeit. Erkläre deinem Partner die Situation und stresse dich nicht.
Und Kopf hoch, auch wenn es seine Zeit dauert, es wird wieder!

Beitrag von suesse-lady 26.04.10 - 10:14 Uhr

dann haben wir anscheinend das selbe problem...

mein partner hat veständnis...

aber wie lang soll das noch so weiter gehen??? okay, ich könnte wenns drauf ankommt schmerzmittel nehmen, was für mich weiter auch kein problem wäre...

aber ich kann mir absolut nich vorstellen bald wieder arbeiten zu gehen... unser klo ist 5 min weit weg und bis dahin läuft die ganze suppe... habe es die letzten 5 tage nun daheim schon so und trau mich gar nicht raus...

wird es wirklich besser???

wir wollten eigentlich ende nächsten jahres unser 2. kind bekommen, mittlerweile hab ich einfach nur schiss davor...

hab schon überlegt danach die gebärmutter rausnehmen zu lassen, damit ich die sauerei nicht mehr habe...

wie lang hat´s bei dir gedauert?? ist wieder alles i.o oder hast du immer noch probs??

ich kann einfach nicht mehr. die letzten 7 monate habe ich es unterdrückt aber seit einer woche heule ich nur noch....

vielen dank, endlich jemand der versteht wie es mir geht...

Beitrag von celini13 26.04.10 - 10:52 Uhr

Ich weiß ja nicht genau, was bei dir schmerzt, aber ich hatte Schmerzen in der Vagina und in der Gebärmutter. Ich glaube das 1. Jahr war am schlimmsten mit den Schmerzen in der Vagina, im 2. war wieder an Geschlechtsverkehr zu denken, aber eher vorsichtig. Jetzt ist es eigentlich ganz gut, aber vor der Regel habe ich Probleme mit Unterleibschmerzen. Ich soll auf Empfehlung der FÄ wieder die Pille nehmen, um halt zu verhindern, dass die Gebärmutter sich zu sehr aufbaut. Aber mit meiner V. habe ich gar keine Probleme mehr und gegen die Gebärmutterprobleme könnte ich jederzeit mit der Einnahme von Östrogen beginnen, die man auch gerne durchweg nehmen kann, um gar keine Regel mehr zu bekommen.
Stillst du zur Zeit? Wenn nicht, könntest du mit deinem FA darüber reden, dass du halt die Pille so einnimmst, dass du gar keinen Regel bekommst.
Ich hatte gut 2 Jahre zwischen den Schwangerschaften. Mein Körper konnte eher auch gar nicht. Setze dich da lieber nicht unter Druck. Ich wollte damals auch nur maximal 2 Jahre Abstand zwischen den Kindern, ging aber nicht. Ich wurde einfach nicht schwanger. Als ich mir sagte, was solls, dann eben nicht, da klappte es.
Ich denke, dein Körper braucht die Ruhe.
Naja, Gebärmutter würde ich noch nicht entfernen lassen, wenn ich mir nicht sicher bin, ob ich noch ein Kind möchte. Ich möchte mir die Option noch offen lassen. Aber den Vorschlag machte mir meine FÄ auch, wenn es nicht besser wird. Aber vorher kann man ja die Alternative Pille nutzen.
Aber ich kenne dieses schmutzige und unweibliche Gefühl, und den Hass auf den eigenen Körper. Aber es hat auch sehr viel mit der Psyche zu tun. Wenn man es schafft, psychisch zur Ruhe zu kommen, kommt auch der Bauch zur Ruhe.

Beitrag von suesse-lady 26.04.10 - 11:40 Uhr

ich hab die 3 monatspritze gehabt, 2x3monate und hatte fast 4 monate lang meine regel, bis ich mit der pille im 5. monat wieder begonnen habe.. jetzt nehm ich die pille und hab trotzdem blutungen...

ich war 7 monate lang diesbezüglich (die schmerzen) ruhig... jetzt seid etwa einer woche ist mir bewusst geworden was das eigentlich alles zu bedeuten hat für die zukunft. und jetzt kann ich nicht mehr ruhig bleiben... #heul