Oder doch ambulante Geburt im Krankenhaus??Erfahrungen!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jill1979 26.04.10 - 09:57 Uhr

Heute kam mir das erste mal der Gedanke an eine ambulante Geburt im Krankenhaus.
Bei meiner ersten Tochter war ich drei Tage im Krankenhaus.Aber ich habe wegen meiner Zimmernachbarin nicht wirklich viel geschlafen.Also erholsam war das nicht so recht.
Wie läuft denn so eine ambulante Geburt ab?
Kann man je nach Tageszeit wann das Kind geboren wird noch einige Stunden dort verbringen und schlafen?
Wie laufen die Tage danach ab?
Ich muss doch mit dem baby wieder ins Krankenhaus zu den Untersuchungen,oder?
Muss ich unbedingt eine Hebamme haben?Ich hatte bei meiner Tochter auch keine und kam sehr gut alleine klar.

oder ohne ambulante Geburt.Wie kann ich ein Einzelzimmer bekommen als gesetzlich versicherte?Gibt es Zusatzversicherungen?Oder kann man gegen "aufpreis" ein Einzelzimmer in der Klinik bekommen?

Um eure Erfahrungen wäre ich super dankbar..

Beitrag von qrupa 26.04.10 - 10:07 Uhr

Hallo

also bei einer ambulanten Geburt gehst du ein paar Stunden (je nach Klinik 4-6 Stunden) später nach hasue. Wobei dich auch keiner Nachts um 3 auf die Straße setzt. Du kannst immer ganz nach deinem Befinden un ddem des babys entscheiden wann und ob du gehen willst.

Eine Hebamme ist schon zu empfehlen. Die kann nämöich all die Dinge überwachen, die sonst eben in der KLinik überwacht werden würden. Auch die fersenblutabnahme kann sie machen (mußt du aber unbedingt mit deinem KiA abklären, dass der sie dazu beauftragt, mal wieder neuer bürokratischer Müll). Für die U2 solltest du so früh wie möglich nen KiA suchen. manche zu diesem Zweck Hausbesuche, sonst mußt du eben in die Praxis.

LG
qrupa

Beitrag von punkt3 26.04.10 - 10:29 Uhr

Zur Fersenblutabnahme: Frag mal da lieber nochmal bei HebiGabi nach.... Ich glaube mich zu erinnern, dass sie neulich mal schrieb, dass Hebammen das nicht mehr dürfen...... Ich glaube, das die Beauftragung des Arztes nicht ausreichte und dass viele Ärzte das selber nicht wissen.....

Beitrag von qrupa 26.04.10 - 10:33 Uhr

Hallo

früher durften Hebammen es einfach so machen, heute nurnoch im Auftrag des Arztes, was die meisten Ärzte aber nicht wissen und immernoch glauben die Hebammen dürften einfach so.

LG
qrupa

Beitrag von margarita73 26.04.10 - 10:08 Uhr

Hallo,

bei uns im KH kann man bei einer ambulanten Geburt nach 2 Stunden wieder fahren. Man kann aber auch sagen, dass man nur eine Nacht bleibt oder wie lang man auch immer mag, bis zu 3 Tagen. Die U2 kann man auch beim Kinderarzt machen lassen, muss nicht inbedingt im KH stattfinden. Das sollte man aber vorher mit der Kinderarztpraxis abklären, denn die U2 kann man ja nur in einem bestimmten Zeitraum machen lassen - nicht, dass das aus terminlichen Gründen dann nicht hinhaut.

Das mit dem Einzelzimmer musst Du mal im KH ansprechen, keine Ahnung was sowas kostet. Bei uns bekommt man wohl häufig automatisch eins bzw sogar ein Familienzimmer, weil das KH im Jahr so 500 Geburten hat und da kann ja oft was frei sein.

LG Sabine

Beitrag von nele27 26.04.10 - 10:09 Uhr

Hi,

ich plane die zweite ambulante Geburt #huepf

Es war einfach toll, gleich nach Hause gehen zu können!! Was Du mM nach brauchst, ist einen Mann, der die Pflege die ersten zwei, im Idealfall drei WOchen übernimmt und eine anständige Hebamme. Dann kannst Du in fast jedem Zustand nach Hause gehen.

Ich hatte eine schwere Geburt und war total fertig und alle. Mein Mann musste mich die ersten Tage waschen und auch zu 100% Anton übernehmen. Mehr als stillen hab ich nicht geschafft. Trotzdem war ich froh, in MEINEM Bett zu liegen und auf MEIN Klo zu gehen. Und keine nervigen Mütter mit schreienden Kindern um mich rum zu haben sowie ständig vom Personal befummelt zu werden :-)
Ich mache es wieder so! Zu Hause ist es am schönsten...

LG, Nele
mit Anton (8/2007) und #ei 11. SSW

Beitrag von sunshine-1981 26.04.10 - 10:10 Uhr

also, ich habe ambulant entbunden und fand es super! hab um 12:15 uhr entbunden und war gegen 16:30/17 uhr wieder zu hause. ich hatte eine beleghebamme, die teilweise bei mir die vorsorge gemacht hat, meine geburt begleitete und die nachsorge machte. (und die brauchst du auch, genau wie jemanden der dich zu hause ein wenig verwöhnt...)

bin fest davon überzeugt, dass ich mich im krankenhaus längst nichtso schnell erholt hätte und kann nur jedem, der eine recht komplikationslose geburt hat, empfehlen ambulant zu entbinden!

alle weiteren untersuchungen kannst du übrigens auch von KiArzt, hebamme oder gyn machen lassen ;-)

viel glück...
sunshine mit luana (5 wochen) auf dem arm #verliebt

Beitrag von anyca 26.04.10 - 10:13 Uhr

Kann man je nach Tageszeit wann das Kind geboren wird noch einige Stunden dort verbringen und schlafen?

Ja - ob es wirklich "ambulant" ist entscheidet sich ja eh erst nach der Geburt, Du kannst ja nur heim, wenn es Dir und dem Baby gut geht.
Ich bin bei beiden Kindern eine Nacht im KH geblieben, einmal weil es schon Abend war, einmal wegen Komplikationen.

Wie laufen die Tage danach ab?
Ich muss doch mit dem baby wieder ins Krankenhaus zu den Untersuchungen,oder?

Nein, dazu ist ja die Nachsorgehebi da und mein Kinderarzt macht zur U2 auch Hausbesuche.

Muss ich unbedingt eine Hebamme haben?

JA JA JA UNBEDINGT !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Sonst mußt Du bei jeder Kleinigkeit (egal ob bei Dir oder dem Baby) zum FA oder zum KiA gurken, während Du ja eigentlich im Bett liegen und Dich erholen sollst! Kannst DU einschätzen, ob die Neugeborenengelbsucht bedenklich ist oder nicht? Kannst DU einen Milchstau selber kurieren, bzw. einschätzen, ob Hausmittel reichen oder ob Du zum Arzt mußt? Ob Wochenfluß, Dammrißheilung, Gebärmutterrückbildung o.k. sind? Wohl eher nicht. Also, UNBEDINGT eine Nachsorgehebi, Du mußt sie ja nicht täglich kommen lassen, wenn alles glatt läuft.

Wichtig auch noch, stell sicher, daß Du in den ersten Tagen (wo Du sonst im KH wärst) wirklich
N I C H T S im Haushalt tun mußt, sondern von Papa, Omi o.ä. genauso versorgt wirst wie im KH. Du brauchst die Erholungszeit, Geburt und schlaflose Nächte sind anstrengend genug.

Beitrag von steffi-1985 26.04.10 - 10:14 Uhr

Hi.

Ich habe meine Tochter vor 3 Jahren ambulant entbunden. Ich hab der Hebamme gleich gesagt das ich nach der entbindung wieder heim will und sie fand das klasse und meinte nur das ich danach noch 3-4 Stunden zur beobachtung da bleiben muss und dann wenn alles in Ordnung ist heim kann. Da meine Maus dann aber nachts um 23.30 Uhr kam hat uns die Hebamme empfohlen die nacht im KH zu bleiben da wir ja erst so um 3 Uhr heim dürften und mein mann aber so müde war (war ja schon fast 24 stunden wach). Am morgen kam dann nochmal ne ärztin und hat geschaut ob alles in Ordnung ist und dann sind wir heim. Nachmittags hat uns dann die Hebamme besucht und hat uns noch ein paar Tips gegeben und nach der kleinen geschaut. Sie meinte dann das sie in den nächsten 10 Tagen jeden Tag mal vorbei schaut und wir sie auch jederzeit anrufen können wenn wir fragen haben. Ich fand das so wirklich die schönere Lösung da ich kein Fan von Krankenhäusern bin und mich da einfach net so richtig wohl fühle. Diesmal möchte ich auch wieder ambulant entbinden wenn es geht.

Lg Steffi

Beitrag von vs26 26.04.10 - 10:33 Uhr

Wie läuft denn so eine ambulante Geburt ab?
Kann man je nach Tageszeit wann das Kind geboren wird noch einige Stunden dort verbringen und schlafen?

ablauf: genauso, wie eine stationäre, nur dass du dich danach eben sozusagen selbst entläßt. wie schon geschrieben wurde, geht man dann normalerweise nach ein paar stunden wieder mit kind nach hause. aber du kannst jederzeit auch sagen, dass du noch ein paar stunden bleiben willst, dass du doch die drei tage in der klinik sein willst usw.. entscheide das, je nachdem, wie es dir geht!

Wie laufen die Tage danach ab?

du gehst nach der geburt nach hause und solltest dort ruhe haben. also deinen mann den haushalt machen lassen, dich bekochen lassen usw..

Ich muss doch mit dem baby wieder ins Krankenhaus zu den Untersuchungen,oder?

die untersuchungen macht dann im anschluss dein kinderarzt. die klinik hat dann damit nichts mehr zu tun.

Muss ich unbedingt eine Hebamme haben?

es gibt kh, die einen ohne nachsorgehebamme nicht gehen lassen wollen! und auch zu deinem eigenen wohl würde ich auf jeden fall eine nehmen. die ist ja nicht nur dafür da, um dir beim baby mit rat und tat zur seite zu stehen, sondern auch um die rückbildung der gebärmutter und den heilungsverlauf von evtl. geburtsverletzungen zu überwachen. wie oft sie zu dir kommt, kannst du dann ja immernoch entscheiden.

oder ohne ambulante Geburt.Wie kann ich ein Einzelzimmer bekommen als gesetzlich versicherte?Gibt es Zusatzversicherungen?Oder kann man gegen "aufpreis" ein Einzelzimmer in der Klinik bekommen?

ein einzelzimmer kann man eigentlich in jedem kh gegen einen aufpreis bekommen. den musst du aber selber bezahlen. wie viel das kostet, musst du im kh direkt erfragen, weil das überall unterschiedlich ist. ausserdem kommt es auf die belegung an. wenn sehr viel los ist, kann es auch vorkommen, dass kein einzelzimmer verfügbar ist... also einfach mal nachfragen.



bei uns ist aus medizinischen gründen leider keiine ambulante geburt möglich und ich muss stationär bleiben. ich werde auf jeden fall ein einzelzimmer nehmen, wenn es möglich ist! bei der ersten geburt war ich mit einer anderen mutter im zimmer und die hat die ganze nacht gequatscht, so dass ich keine ruhe hatte... das will ich nicht nochmal. wenn ich schon die tage im kh bleiben muss, dann wenigstens so angenehm wie möglich ;-)

Beitrag von luckylena 26.04.10 - 12:43 Uhr

Hallo:)

also ich habe 5 von meinen 7 Kids ambulant entbunden und fand es einfach großartig:)
Bei den meisten konnte ich nach 2 Std. nach Hause gehen und habe dann dort nochmal so richtig geschlafen.Nur bei Nr.5 musste ich bis Mittags bleiben,da sie sein Blut noch ein paar Mal kontrollieren mussten.
Du brauchst nicht wieder ins KH für die Untersuchungen allerdings solltest du sicherstellen,das der KiA da ist,wenn du die U2 hast.Manche Ärzte kommen auch auf nen Hausbesuch vorbei,solltest du also vorher abklären.
Ich finde die Hebi bei einer ambulanten Geburt schon sehr wichtig,weil sie alles übernimmt was sonst im KH kontrolliert wird.Auch das Fersenblut kann sie abnehmen,was nach 72Std. erledigt sein muss.Allerdings braucht sie dafür ja nach den neuen Bestimmungen das OK vom KiA.
Ich fand die ambulante Entbindung auch immer insofern sehr schön weil man die Geschwister gleich von anfang mit einbeziehen kann .Allerdings solltest du schon jemanden zu Hause haben der dir soweit alles abnehmen kann,damit du wie im KH nichts machen musst.

GlG Steffi mit Zwergi Nr.8 inside,die wenn alles gutgeht wieder ambulant entbinden wird....