6 wochen alter säügling will nicht schlafen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von gindigandi 26.04.10 - 10:05 Uhr

Hallo, unser Sohn ist jetzt 6 Wochen alt. Er hat totale Probleme mit dem schlafen. Auf meinem oder Papas Arm schläft er super ein. Wenn wir ihn dann aber weg legen, heißt ins Bettchen, wacht er sofort wieder auf und schreit. Wir hatten erst einen Stubenwagen, ging gar nicht, jetzt haben wir ein Beistellbettchen, auch nicht besser. Wenn wir ihn pucken rastet er total aus...Weiß mir einfach keinen Rat mehr. Tagsüber ist es ähnlich. Er will immer nur auf dem Arm sein. Selten bleibt er mal für 30 min allein liegen. Ist das bei euch auch so? Ach ja, er weckt sich, wenn er dann schläft, immer selber auf durch sein Arm und Bein rudern.....Hat jemand einen Tipp ??

Beitrag von kruemmelchen07 26.04.10 - 10:07 Uhr

Hallo...

willkommen im Club :-)

Meine Kleine ist jetzt 8 Wochen alt und macht das gleiche...
Ich habe damals gesagt bekommen, dass um die 6. Woche ein Wachstumsschub ist und dadurch dieses "nicht schlafen wollen" sein kann...

Meine Kleine schläft auch nur, wenn ich mich dazu lege - sobald ich weg gehe, schläft sie noch ca. 30 Minuten und wacht dann auf...

Wir probieren es einfach immer und immer wieder, mit alleine ins Bett legen, aufstehen wenn sie schläft... sonst kann ich dir leider auch keinen Tipp geben...

Lg Melanie

Beitrag von julia253 26.04.10 - 10:29 Uhr

Hallo,
bleib beim pucken, er wird sich schnell daran gewöhnen, wenn du konsequent bleibst.
Luis hat am Anfang auch immer Theater gemacht, aber gleich in der ersten Pucknacht hat er von 18 bis 1 Uhr nachts durchgeschlafen - habe mich richtig erschrocken!

Ein Swaddleme erleichtert die ganze Sache, Luis weiß schon, wenn er das Ding anbekommt: Arme gerade und ab in die Heia :-p

Und dann kann er sich auch nicht mehr selbst "wachprügeln".

Alles Gute.
LG Julia + Luis (fast 9 Wochen)
...der endlich etwas schläft - er hat so doll Bauchweh #aerger

Beitrag von gindigandi 26.04.10 - 10:33 Uhr

Das pucken fand er am Anfang auch wirklich toll, mittlerweile aber gar nicht mehr. Dazu kommt das er sehr viel spuckt. Wenn ich nachts stille und ihn danach pucke strengt er sich so an wieder "frei" zu sein das er manchmal anfängt zu spucken :-(

Beitrag von julia253 26.04.10 - 17:55 Uhr

Hallo,
ich stille gepuckt. Luis ist zwar sowieso schläfrig, aber selbst das Bäucherchen kommt innerhalb von Minuten und er schläft wieder ein.
Luis ist auch ein Spuckkind - aber seit dem nächtlichen Pucken spuckt er nur tagsüber #kratz

Beitrag von yorks 26.04.10 - 10:41 Uhr

Das hatten wir auch. Erst seit dem ich Louis auf dem Bauch schlafen lasse hat sich das Problem gelöst. Ich weiß man soll es aktuell nicht und ich durfte mir schon das Gemecker meiner Kinderärztin anhören aber anders schläft Louis nicht. Wir haben die Angelcareüberwachungsmatten gekauft und seitdem schläft er friedlich auf dem Bauch. Ich ärgere mich, das ich nicht gleich mutiger war, dann hätte ich meinem Kleinen die schlaflose Zeit erspart.

Versuche doch mal ihn tagsüber anders hinzulegen, Bauch, seitlich...vielleicht liegt es nur daran.

Beitrag von sunshine-1981 26.04.10 - 12:30 Uhr

Also, zum einen stimmt es, die Kleinen machen um die 5. Woche rum einen Entwicklungsschub... sie nehmen ihre Umwelt immer intensiver wahr, können besser sehen, etc. Das verängstigt die kleinen Mäuse teilweise... jedenfalls brauchen sie in dieser Phase ganz viel Körperkontakt, der gibt ihnen Sicherheit.

Ich würde dir auch noch den Tipp geben, euer Baby NICHT schlafend ins Bett zu legen, sondern nach Möglichkeit wenn es noch wach ist. Die Kleinen machen "Schlafkontrollen", bekommen also mit wenn sich an ihrer Schlafumgebung was ändert, was sie verunsichern kann. Versuch den Kleinen - wenn er ruhig ist - hinzulegen, mach die Spieluhr an, dunkel das Zimmer ab, und gib ihm die Möglichkeit von selbst einzuschlafen. Ich hab bei unserer Maus auch gedacht "Das klappt nie", aber das tut es mit ein bisschen Übung. Wenn der Kleine brüllt hingehen, im Bettchen beruhigen, Spieluhr wieder anmachen, Schnulli in den Mund, was immer er braucht... und die Abstände, in denen du hingehst, immer länger werden lassen. Versuch´s mal ;-)

sunshine mit Luana 5 Wochen, die gerade schläft #verliebt

Beitrag von lea9 26.04.10 - 22:07 Uhr

Wo hast du denn den Unsinn mit den Schlafkontrollen her?

Beitrag von lea9 26.04.10 - 22:09 Uhr

Dein Baby ist 6 Wochen alt! ist doch klar, dass es nur bei dir schlafen will! Ich kenne kein Baby, was in den ersten 3 Monate alleine geschlafen hat. Du musst überhaupt nichts tun, das passiert alles von alleine. Mein baby hat 1 Monat nur auf Papas Brust geschlafen, 1 Monat nur in meinem Arm, 1 Monat neben mir und seit ein paar Wochen schläft es im Babybay. Ich kann es jetzt auch ablegen, wenn es schläft, schläft aber weiterhin nur mit mir ein. Ich leg mich dann einfach dazu und schlafe mit oder stehe nach ner Weile wieder auf.

Für tagsüber ein Tuch holen. Ich pack mein Baby einfach alle 2h ins Tuch und es schläft dann immer ein. Oder einen Pezziball und bisschen darauf hoppsen, bis es schläft.

Beitrag von sunshine-1981 27.04.10 - 09:30 Uhr

also, meine kleine schläft auch alleine sehr gut... #bla und sie ist 5 wochen alt...

Beitrag von lea9 27.04.10 - 09:38 Uhr

Sorry, das war falsch gepostet. Das passiert mir immer wieder *nerv*.

Beitrag von sunshine-1981 27.04.10 - 09:28 Uhr

von meiner hebamme...

Beitrag von lea9 27.04.10 - 09:42 Uhr

Also was sie ab und an mal machen ist schauen, ob die Mama da ist und wenn nicht, dann schreien. Aber Schlafkontrolle ganz sicher nicht. Das geht Hand in Hand mit der Theorie, dass man schlafende Kinder wecken soll, weil sie sonst angeblich verwirrt wären, wenn sie aufwachen und woanders sind, was auch totaler Unsinn ist. Die Fähigkeit zur Objektpermanenz bildet sich erst im 2. LJ heraus, vorher ist alles aus den Augen, aus dem Sinn.

Dann müsste mein Kind ja superkrass verwirrt sein immer und ständig, wenn es im Tragetuch einschläft und dann oh Wunder ständig woanders ist oder woanders aufwacht.

Hauptsache Mama ist da, der Rest ist dem Würmchen ziemlich schnuppe.

Beitrag von gindigandi 26.04.10 - 18:39 Uhr

Danke für eure Tipps. Werden weiter dran arbeiten. Wünsche euch weiterhin ruhige Nächte:-D

Beitrag von lea9 26.04.10 - 22:10 Uhr

Dein Baby ist 6 Wochen alt! ist doch klar, dass es nur bei dir schlafen will! Ich kenne kein Baby, was in den ersten 3 Monate alleine geschlafen hat. Du musst überhaupt nichts tun, das passiert alles von alleine. Mein baby hat 1 Monat nur auf Papas Brust geschlafen, 1 Monat nur in meinem Arm, 1 Monat neben mir und seit ein paar Wochen schläft es im Babybay. Ich kann es jetzt auch ablegen, wenn es schläft, schläft aber weiterhin nur mit mir ein. Ich leg mich dann einfach dazu und schlafe mit oder stehe nach ner Weile wieder auf.

Für tagsüber ein Tuch holen. Ich pack mein Baby einfach alle 2h ins Tuch und es schläft dann immer ein. Oder einen Pezziball und bisschen darauf hoppsen, bis es schläft.