Ich weiß nicht weiter!

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von virginia4 26.04.10 - 10:05 Uhr

Hey an alle...

erstmal danke das ihr euch die zeit nehmt das hier zu lesen!

Also, wo fange ich an...

Ich bin seit etwas mehr als vier jahren mit meinem Freund zusammen, unsere Beziehung ist kompliziert da er eigentlich ein ziemlicher kindskopf ist und einfach nicht erwachsen werden will.
Aber wir haben sehr lieb und sind auch dicke freund, lachen viel haben sehr viel Spaß, also bis auf die Tatsache, das er eben nicht so familiär eingestellt ist läuft alles gut.
Ich hab einen Sohn, der im Dezember 9 Jahre wird, und auch mit dem versteht sich mein Freund super und Jason hängt auch sehr an ihm!

Aber Heirat und eigene Kinder sind für meinen Freund kein Thema!

So viel zu unserer Beziehung!

Jetzt war ich am Freitag zur Routineuntersuchung bei meinem Frauenarzt. Nur wegen Krebsvorsorge...
und dann der Schock, ich bin schwanger.

Das war nicht geplant...und ein Schock für uns beide!

Ja, wir haben verhütet, mit Kondom, aber es ist eben doch passiert.

Als ich es erfahren hab hab ich bei meinem Arzt erst mal geweint, weil ich wusste das mein Freund keine Kinder will!

*oh man ich zitter*

Als ich dann heim kam, und es ihm sagte, haben wir erstmal auf der couch gesessen und konnten nix mehr sagen. Nach ner stunde ohne Worte, kam dann der Satz, ein Kind passt nicht zu Ihm und das er sein Leben nicht ändern will und das er nicht weiß wie er damit umgehen soll, aber auch das er zu dem Kind stehen würde und das er mich unterstützen würde. Ich weinte und er auch, ich weiß nicht mehr weiter. was soll ich nun tun? Ich weiß nichtmal was ich will, ich wollt meine Ausbildung nachholen und mein Leben regeln und jetzt das!

Vielleicht ist jemand oder war jemand ja in ner ähnlichen Situation und kann mir evtl nen Rat geben!

Danke fürs lesen!

Eure Gini

Beitrag von wunki 26.04.10 - 10:36 Uhr

Hm, also ich will Keinem zu nahe treten, aber ich bin gegen Abtreibung (es sei denn Leben von Mutter und/oder Kind wären gefährdet; Kind durch Gewalt entstanden).Schließlich hat es jeder selbst in der Hand, nicht schwanger zu werden.

Es ist ja schon mal löblich, dass ihr zumindest versucht habt zu verhüten. Aber wenn man auf keinen Fall Kinder haben möchte ist Kondom nunmal nicht die sicherste Methode dies zu verhindern. Aber nur soviel dazu. Es ist ja jetzt halt passiert....

Meine persönliche Meinung zu dem Thema ist: Wer Sex haben kann MUSS auch die Verantwortung für die Konsequenzen tragen. Es gibt soviele Möglichkeiten. Adoption, Pflegefamilie, Hilfe von Außen.....Aber nur weil dein Freund kein Bock auf Veränderungen hat.....sorry, dass ist für mich nicht nachvollziehbar. r

Im Endeffekt müsst ihr es selber entscheiden....

Wunki, 34 +1

Beitrag von clazwi 27.04.10 - 07:43 Uhr

*****************************************
Aber wenn man auf keinen Fall Kinder haben möchte ist Kondom nunmal nicht die sicherste Methode dies zu verhindern. Aber nur soviel dazu. Es ist ja jetzt halt passiert....
***************************************

Hallo Wunki,

es gibt Frauen (ich gehöre z.B. auch dazu), die die "Pille" nicht vertragen ;-).


Da ich selbst Adoptiv- und Pflegemutter bin, weiss ich gut, was Adoption und/oder Pflege einen tiefen Einschnitt in das Leben aller Beteiligten darstellen kann.

Von daher empfehle ich erst mal Beratung bei einer entsprechenden Stelle.


LG
Claudia

Beitrag von yorks 26.04.10 - 10:58 Uhr

Hallo,

schau mal er hat dir doch gesagt, dass er zu dem Kind stehen würde. Viele Männer haben erst mal Angst vor der Verantwortung und der Veränderung die ein Baby mit sich bringt. Das geht selbst Vätern so die sich ein Kind wünschen.

Vielleicht ist es eine Chance für euch. Eventuell merkt er wie sehr er sich doch auf SEIN Baby einlassen kann. Wichtig ist, das DU entscheidest, du musst immer damit leben, egal für was du dich entschieden hast. Du bist ja schon Mutter und weißt was auf dich zukommt. Du kennst das Mutterglück und auch wie stressig es sein kann.

Wenn er total dagegen wäre, hätte er es sicher direkt gesagt. Was aus ihm spricht ist sicherlich einfach nur die Angst sein bisheriges Leben aufzugeben.

Ihr habt ja bestimmt noch etwas Zeit oder wie weit bist du denn schon? Nehmt euch die Zeit und redet, ohne ihn einzuängen. Vorher solltest du dir deiner eigenen Wünsche aber bewusst sein.

#liebdrueck

Beitrag von virginia4 26.04.10 - 11:33 Uhr

Also, Ich bin mir schon ziemlich sicher, das ich unser Kind bekommen möchte, ich hab halt nur extreme Angst, das ich nachher wie bei meinem ersten schatz alleine dasteh. Das war die härteste zeit meines Lebens, und auch für meinen süßen Schatz war das sehr schlimm. Ich weiß das ich das schaffen kann, aber die Angst bleibt trotzdem!

Hab es erst am Freitag erfahren und bin gaaaaaaanz am Anfang.

In zwei Wochen muss ich zur Blutentnahme, und da geht mein Freund mit und da wird er den Herzschlag seines Babys sehen (kann man den dann schon hören??? Weiß ich gar net mehr ) und ich denke das das ihn vielleicht wachrütteln wird!

Beitrag von yorks 26.04.10 - 12:26 Uhr

Ja den kannst du dann schon hören. #huepf

Das wird auch sehr emotional für deinen Freund werden und vielleicht hilft es ihm sich so langsam an den Gedanken dran zu gewöhnen.

Mein Mann und ich haben lange gebraucht bis ich schwanger wurde, eigentlich hieß es wir können keine Kinder bekommen und dann doch. Und trotzdem hat er eine Weile gebraucht bis er sich so richtig offen gefreut hat. Erst als der kleine in meinem Bauch getobt hat und er es fühlen konnte, begriff er es so richtig das das sein Fleisch und Blut ist. Manche Männer brauchen eben länger um erwachsen zu werden. ;-)

Beitrag von virginia4 26.04.10 - 14:00 Uhr

Das Leben is manchmal so ungerecht, aber ich freue mich natürlich das es bei euch geklappt hat und ich hoffe das mein freund sich dann doch noch freut, denn eigentlich freue ich mich schon, hab sogar schon aufgehört mit alkohol, obwohl wir am samstag frauenstammtisch hatten, da wird normal immer einer getrunken und mit rauchen hab ich auch schon aufgehört und ich trink nur noch eine bis drei tassen kaffee und so weiter, is doch bekloppt!

#freu

Beitrag von yorks 26.04.10 - 14:11 Uhr

Ist gar nicht bekloppt, ist doch vorbildlich. ;-)

Ach dein Freund braucht erst mal Zeit und wenn du ihm klar machst das sein Leben nur um etwas bereichert wird und alles andere ja nie mehr machbar ist (weggehen mit Freunden etc.) dann klappt das schon. #liebdrueck

Beitrag von virginia4 26.04.10 - 14:15 Uhr

Danke Yorks!

Wünsche dir nur das beste, ich meld mich mal wie und was passiert ist, okay??

Beitrag von yorks 26.04.10 - 14:16 Uhr

Oh ja das wäre lieb. Drücke dir die Daumen. #freu

Beitrag von coco1902 26.04.10 - 12:09 Uhr

Hi Du,

also zuerst lass dich mal #liebdrueck. Ich lese aus deinen zeilen, dass er echt geschockt ist und erstmal mit der Sache klarkommen muss.

und wenn er hinter dir steht und dir die entscheidung überlässt, ist doch schonmal positiv.

hast du eine familie, die dich unterstützen kann?

Er wird sich schon damit abfinden und warte mal ab, nimm ihn mit zu Untersuchungen... Vielleicht freut er sich ja doch, wenn er den Schock erstmal überwunden hat.

Lasst Euch Zeit. Für uns ist es jetzt das 3. Kind - das war auch absulut ungeplant und dennoch willkommen. Und auch wir haben nicht damit gerechnet. Meine Mutter wollte es abtreiben lassen und ich hab mich dagegengestellt, nun reden wir nicht drüber momentan.

So ein Überraschungsei ist immer schwer verdaulich für alle.

Wenn Ihr möchtet, geht zu pro familia, lasst euch beraten und dann setzt euch in aller ruhe zusammen.

und wenn er das herzchen schlagen sieht, dann wird auch dein freund weich ;)

Alles gute...#klee

Beitrag von knuddel24688. 26.04.10 - 12:49 Uhr

Hallo!

Denke mal Männer müssen erstmal mit dem Gedanken klarkommen. Würde ich meinem Freund jetzt sagen dass ich schwanger bin würde er erstmal Reißaus nehmen.

Aber es ist doch positiv, dass er dich nicht unter Druck setzt und dich zu Abtreibung zwingt.

Du sagst du möchtest deine Ausbildung nachholen. Denke man kann auch mit 28 Jahren die Ausbildung trotz Kinder machen!

Wende dich auf jeden Fall an eine Beratungsstelle!

Wünsche euch alles liebe und Gute!

GLG
Vanessa

Beitrag von binnurich 26.04.10 - 15:29 Uhr

Vorab: ich hatte eine Abtreibung, die ich selbst gewollt habe und die ich auch nach langer Zeit nicht bereue.

Wenn DU es wirklich nicht haben willst dann entscheide dich zu diesem Schritt. Dann musst du aber sicher sein und dir vorher genug Zeit zum überlegen nehmen. Mach es von keinem anderen Menschen abhängig, wie du dich entscheidest - DU musst mit dieser Entscheidung leben.

ABER:
- er sagt, er würde zu dem Kind stehen - klingt schon mal gut!
- er würde dich unterstützen, klingt auch gut!
- ob ein Kind nicht zu einem paßt.... wer kann das schon vorher sagen. Erst wenn man dem Kind in die Augen schauen konnte, wenn es einen mit seinen kleinen Fingern berührt hat, wenn man die unendliche Liebe, die einem, so ein Wurm entgegen bringt kennt, kann man soetwas beurteilen.
- eine Ausbildung kannst du auch mit Kind machen. (Eine Freundin von mir hat das auch gemacht, erst Ausbildung, dann Abi, jetzt Studium!)

Überlege es dir gut - entscheide so, wie glaubst entscheiden zu müssen und lebe dann mit dieser Entscheidung. Versuche nie zu hadern, das ist am wichtigsten, weil ändern kann man diese Entscheidung nicht mehr bzw. nicht Folgenlos. Wenn das Kind da ist, wird es dich brauchen ganz klar, aber es wird dir auch viel zurückgeben können.

Beitrag von kruemel2201 26.04.10 - 16:20 Uhr

Hallo,

das ist doch supi, wenn Dein Freund so zu dir steht. Warte mal paar Tage ab, dann freut sich dein Freund bestimmt.
Ich kenne das habe im Januar eine positiven Test gemacht und mein Freund war auch zuerst so wie deiner ja ich will keine Kind aber ich stehe zu dir usw.
Also dann paar Tage später beim FA raus kam das ich nicht schwanger bin war er richtig enttäuscht. (Wir wollen nun schwanger werden).
Er hat einfach ein paar Tage gebraucht.

Gib Deinem Schatz Zeit er wird sich bestimmt bald freuen.
Ob Du das Kind willst musst du natürlcih für Dich ganz allein entscheiden :-)