was will er denn nun teil 2

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von michi0512 26.04.10 - 10:27 Uhr

morgen,

zur erinnerung:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=27&tid=2594730


danke nochmals für die antworten. eine rbachte mich zum nachdenken: "er hat dich doch noch."

also habe ich mich zurück gezogen... mein umzug rückt näher und die zeit vergeht recht schnell.

gestern dann stand er vor mir und sagte mit tränen in den augen er würde mich doch noch lieben.


aaaaaber: jetzt komme ich ins wanken! er liebt mich plötzlich wieder? so schnell wie er sich "entliebte" verliebt er sich?

er sagt er fühle sich so wahnsinnig zu mir hingezogen, möchte sooo gern nachkommen in die neue heimat... etc.


nun ist meine überlegung: er darf/soll/kann die kinder nach 4 wochen gern besuchen und DANN reden wir ob es noch sinn hat.


ich verstehe dieses gefühl-hin-und-her nicht. ich habe angst dass es bei ihm nun die panik vorm allein sein ist - möchte mich aber auch nicht sooo weit entziehen dass er glaubt ich würd ihn nicht mehr lieben.....

oh mann, fühle mich wie 15.... und es kotzt mich an. ich wünschte einfach ich wäre hier schon weg, die 4 wochen um und ich wüsste endlich was phase ist!!!

danke fürs auskotzen lassen!

glg
michi

Beitrag von krypa 26.04.10 - 11:19 Uhr

Hallo michi0512,

wie alt sind denn die Kinder?

Warum soll er seine Kinder 4 Wochen lang nicht sehn?

Warum ziehst Du so weit weg?


MfG krypa

Beitrag von michi0512 26.04.10 - 12:01 Uhr

also die 4 wochen sind einfach ein "richtwert" damit ich in ruhe die ämtergänge, kindergarten etc. erledigen kann, die wohnung einrichten... alles was anfällt. außerdem ist es auch eine "geldfrage" wegen den besuchen. sollte er in 2 wochen sagen: "ich will euch!" dann soll er kommen.

die 4 wochen soll er auch kontakt per telefon zu den kids haben - aber wir als mann und frau wollen es so gering wie möglich halten um wirklich sicher zu gehen dass da noch liebe ist - und nicht gewohnheit. hoffe du verstehst wie ich es meine.

die kids sind 4 und 2.

300km... es ist so dass wir schon seit 2 jahren planen nach chemnitz zu gehen. dann starb der schwiegerpapa und andere dinge durchkreutzten unsere pläne. in meiner alten heimat bin ich einfach besser aufgehoben, dass sieht auch ER so. und er weiß dass es uns da besser gehen wird. auf grund einer chronischen krnakheit brauche ich unterstützung bei vielen dingen - und die kann er mir hier nicht geben. familie hat er im grunde auch keine (zumindest keine die sich mal um was kümmert).


nur kam dann eben die trennung noch dazu... alles hat sich überschlagen. also er steht definitiv dahinter dass ich die 300km weg gehe - ist also keine "ich nehm die kinder weg"-entscheidung.

glg

Beitrag von bruchetta 26.04.10 - 12:16 Uhr

Er kann ruhig glauben, dass Du ihn nicht mehr willst.
Ein Lippenbekenntnis ist gar nichts, wenn er es so meint wie er sagt, würde er ALLES tun, um Dich zurückzubekommen.
Ich hatte mal einen Ex-Freund, der mir noch monatelang hinterher gerannt ist und sich beide Beine ausgerissen hat.
Für mich hatte sich das erledigt und genauso habe ich mich ihm gegenüber verhalten.
Weckt halt den Kampfgeist, wenn einem die Person noch viel wert ist.

Beitrag von michi0512 26.04.10 - 12:32 Uhr

danke für deine "bestätigung". wir waren immerhin fast 6 jahre zusammen... 2 kinder... so viele schöne momente. ich würd es ungern wegwerfen wollen. möchte mich aber auch nicht zum spielball seiner gefühle machen lassen....