über ET wie geht es dann weiter?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sterni2008 26.04.10 - 10:40 Uhr

Guten Morgen Ihr,

meine Frage steht ja schon im Betreff. Am Mittwoch habe ich ET und wie es aussieht wird es leider noch etwas dauern. Baby hat sich bis jetzt auch noch nicht gesenkt.
Deswegen mache ich mir langsam Gedanken wie es nach erreichen des ET weiter geht. Wird dann noch eine Woche gewartet? Ab wann spricht man über eine Einleitung? Bzw. muss ein KS gemacht werden wenn das Baby sich nicht senkt?

Danke schon mal

LG

Beitrag von joice85 26.04.10 - 10:43 Uhr

Hi...

Also ich war auch einige Tage über dem Termin. Es ist von krankenhaus zu Krankenhaus unterschiedlich wie lange man wartet nach ET. Bei mir hätte man theoretisch 11 Tage gewartet und dann eingeleitet. Aber nur unter der Bedingung das alles in Ordnung ist. Bei mir war dann allerdings 6 Tage nach ET das Fruchtwasser zu wenig und ich musste eingeleitet werden. Du wirst ab ET alle 2 Tage untersucht und CTG wird geschrieben. Und mit senken meinst du das Dein Kind noch nicht fest im becken ist oder? Wenn das so ist dann ist das auch nicht schlimm, denn manche Kinder rutschen erst unter der Geburt ins Becken.

Beitrag von sterni2008 26.04.10 - 10:49 Uhr

Ja, das Baby ist noch nicht fest im Becken. Liegt aber richtig herum.

Hast Du ab dem ET beim Krankenhaus angerufen? Bzw. hat Dein FA entschieden ab wann man die Sache mit dem Krankenhaus klärt?

Da meine Fa gemeint hat dass ich ab ET alle zwei Tage zum CTG kommen soll.

Danke
LG

Beitrag von tm270275 26.04.10 - 10:43 Uhr

Hi Du,
also bei ET+10 hat mein FA mich an die Klinik überwiesen, da war ich dann auch am selben Tag zur Untersuchung. Dort meinte dann der Arzt, dass wir noch das Wochenende abwarten und bei eT+15 #schock einleiten.... ich spürte aber instinktiv, dass der Zwerg auch am Wochenende nicht kommen würde und war ich bis dahin echt geduldig, war es plötzlich wirklich so, als könne ich einfach keinen Tag mehr warten....

Ich sagte das dann dem Arzt, der meinte, auch überhaupt kein Problem, alles war wirklich geburtsreif und er meinte, es brauche nur einen kleinen "Schubser" und ich könne auch schon am nächsten Tag kommen zur Einleitung. das taten wir dann - bei ET+11 wurde eingeleitet mit einer Tablette - Nachmittags bekam ich meine Dosis und dann gings auch bald los mit Wehen, um 18. uhr gings in den Kreissaal und morgens um kurz vor fünf war leonhard da....

Die Einleitung war überhaupt gar nicht wild - im Gegenteil, die Wehen fingen langsam an, dann platzte irgendwann die Fruchtblase und die Wehen wurden stärker....

lg Tessa

Beitrag von margarita73 26.04.10 - 10:44 Uhr

Hallo,

ich musste bei meinem Großen ab ET alle 2 Tage zum CTG. An ET+6 wurde mit Wehentropf ein Wehenbelastungstest gemacht und dadurch kam es dann auch zur Geburt, obwohl das eigentlich nicht als Einleitung gedacht war. Dieses Mal habe ich mir fest vorgenommen, nur noch diese Woche zum FA zu gehen (39.SSW bin ich jetzt). Danach lasse ich meine Beleghebi die weiteren Untersuchungen machen und Entscheidungen treffen, denn sie ist weitaus entspannter, vertraut darauf, dass das Baby schon kommt, wenn es soweit ist und wird garantiert nicht einleiten, wenn es nicht zwingend notwendig ist.

LG und eine schöne Geburt!
Sabine

Beitrag von sterni2008 26.04.10 - 10:53 Uhr

Hey,

vielen Dank für Eure schnellen Antworten.
Oje, wie es ausschaut darf ich ja mindest. noch 1 bis 1,5 Wochen warten. Meine Geduld schwindet von Tag zu Tag. Außerdem steigt wieder die Angst, dass noch etwas schief gehen könnte. Möchte das Kleine deswegen endlich im Arm halten.

Hattte mir immer gedacht, dass die Babys nur später kommen, da vielleicht der ES falsch berechnet wurde. Bei mir war ganz sicher wann er war bzw. wann die Befruchtung war da es mit Hilfe von Hormonen geschah.

Mmh...naja dann nochmals Danke

LG

Beitrag von qrupa 26.04.10 - 11:39 Uhr

Hallo

der errechnete ET, selbst wenn du den ES genau kennst ist nur ein Mittelwert. Alles was 14 Tage früher oder später geboren wird gilt als termingerecht. Eine Übertragung ist es erst ab ET+15 und selbst da sind knappe 10 % aller Babys noch nicht geboren, wenn man sie denn läßt.

LG
qrupa

Beitrag von stella2007 26.04.10 - 10:58 Uhr

Hallo

Wir haben den gleichen ET.
Ich habe schon 3 Kinder und bin jedesmal über ET gelaufen bis es dann zur Einleitung kam.Ab Mittwoch darf ich jeden Tag zur CTG Kontrolle kommen und am Wochenende heißt es GTG im KH.Bei uns muss man ab ET+10 ins KH und sie versuchen dann dem Kind einen Stupser zu geben.Bei meinen ersten beiden wurde bei ET+10 eingeleitet und bei meinen 3.Kind bei ET+7 aufgrund das die ersten beiden auch nicht von alleine kamen und sie schon so groß und schwer war.Bei diesen Kind möchte die Hebamme mich auch nicht zu weit über Et laufen lassen da ich wieder ein großes schweres Kind bekommen würde.Aber entscheiden tun das ja die Ärzte.Meiner liegt auch noch nicht richtig im Becken hat aber Kontakt zum Becken.Was das auch heißen mag.Hoffen wir mal das es nicht mehr zu lange dauert.

LG Janette

Beitrag von qrupa 26.04.10 - 11:36 Uhr

Hallo

ab ET hast du alle 2 Tage einen Vorsorgetermin. Solange es dir und dem Baby gut geht gibt es erstmal keinen Grund zum einleiten. meist wollen die Ärzte das gerne ab ET+10, aber solange du nicht zustimmst und es euch beiden gut geht gibt es eigentlich keinen Grund dazu.

Meine Süße hat sich erst ins becken gesenkt als bei ET+15 bei 7 cm Mumu die Fruchtblase gesprungen ist. Ein Grund für einen KS ist das nicht. Viele Babys warten damit bis Wehen einsetzen.

LG
qrupa