Wann geht ihr zum Arzt?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von lauraklr 26.04.10 - 11:03 Uhr

Hallo,

das ist wohl eine ziemlich sinnlose Umfrage, aber ich hatte heute eine lebhafte Diskussion mit meinem Mann.
Ich bin gerade ziemlich erkältet, mit allem was dazugehört und hänge halt etwas in den Seilen ;-)
Der übliche Spruch meines Mannes: Dann geh zum Arzt!
Meine übliche Antwort: Was soll der denn dagegen tun?

So läuft das immer bei uns. Ich bin der Meinung, dass kein Arzt eine Erkältungsgenesung beschleunigen kann.

Wenn ich eine Angina vermute, gehe ich auch mal, aber meistens nicht. Paracetamol kann ich so kaufen und Tee ebenfalls. :-)

Wie handhabt ihr das Ganze?

Liebe Grüße aus Berlin
Laura

Beitrag von lebelauter 26.04.10 - 11:06 Uhr

nun, wenn ich beim arzt irgendwas bekomme durch ein rezept einen rat oder eine behandlung, die eine schnellere heilung verspricht, dann gehe ich zum arzt.

eine erkältung dauert mit behandlung 14 tage und ohne 2 wochen.

dein mann vermutet vielleicht, dass du dich etwas anstellst?! Oder aber er ist ehrlich um dich besorgt... oder er denkt, dass ärzte götter in weiss sind...

frag ihn doch einfach :-)

Beitrag von cinderella2008 26.04.10 - 11:07 Uhr

Hallo,

ich gehe nur zum Arzt, wenn ich mich so schlecht fühle, dass ich einen gelben Schein benötige.

Ansonsten kuriere ich mich mit Hausmittelchen. Erkältungsmedikamente muss man eh selber zahlen.

LG, Cinderella

Beitrag von sapf 26.04.10 - 11:12 Uhr

Genau dieses Gespräch hatten wir in letzter Zeit auch häufiger! #rofl

Ich gehe, solang ich keine Krankschreibung benötige, auch nur selten zum Arzt.
Schmerz-/Fiebermittel, Hustensäfte u.ä. haben wir sowieso alles zu Hause - und wenn ich eben doch vermute, ein anderes Medikament zu benötigen (z.B. Antib. oder eben irgendwas, was man nicht einfach so in der Apotheke bekommt), dann gehe ich eben doch mal.

Mein Freund mag das auch nicht immer verstehen, aber inzwischen lässt er es bei einem Kommentar und lässt mich machen. (Bei ihm begründe ich mir das immer damit, daß er im Klinikum arbeitet.)



LG, sapf

Beitrag von rex1981 26.04.10 - 11:13 Uhr

huhu...
also ich lebe hier seid fast zwei jahren....
und hab hier noch keinen hausarzt,nur frauenärztin wegen der pille.
war nur einmal bei einem, weils mir wirklich beschissen ging,sonst nie...

Beitrag von nele27 26.04.10 - 11:13 Uhr

HI,

Dein Mann sagt das vermutlich um irgendwas anteilnehmendes zu sagen... mehr als "das tut mir Leid für Dich" kann man ja auch schlecht sagen (ich zumindest nicht :-))
Viele Männer wollen auch gern was vorschlagen, was mit Aktion zu tun hat. Ist also mehr eine Phrase als ein ernstgemeinter Vorschlag!

Nein, ich gehe auch nicht mit sowas zum Arzt, es sei denn, ich brauche n gelben Schein, dann muss ich ja. Ab ins Bett und gut ists ...

LG, Nele

Beitrag von bienchen1975 26.04.10 - 11:17 Uhr

Da ich selber Arzthelferin bin, gehe ich kaum zum Arzt sondern versuche mich selbst zu heilen.
Nur wenn ich nicht weiter komme oder es gar nicht anders geht.

LG
Bienchen

Beitrag von nadeschka 26.04.10 - 11:25 Uhr

Soll das heißen, da du Arzthelferin bist, weisst du, dass es eh nichts bringt, zum Arzt zu gehen? ;-)

Beitrag von bienchen1975 26.04.10 - 11:35 Uhr

;-) kommt drauf an.............. ;-)
Aber was soll der Doc schon bei ner Erkältung machen??Die kommt ne Woche, bleibt ne Woche und geht ne Woche........... ;-)
Und Paracetamol kann ich auch ohne Doc nehmen.

Beitrag von dani001234 26.04.10 - 11:18 Uhr

hallo,

ich suche den arzt auch nur auf, wenn ich mich so mies fühle und nicht arbeiten kann.
ansonsten versuche ich es so hin zu bekommen mit fliederbeersaft/tee, paracetamol/grippostadt, inhalieren und halstabletten und früh ins bett.

gruß #sonne

Beitrag von fiori_ 26.04.10 - 11:20 Uhr

Hallo,


ich gehe alle 3 Monate zum Arzt, oder auch mal zwischendurch wenn es mir ganz schlecht geht und eine Erkältung einfach nicht abklingen will.

Da meine Schildrüse krank ist, muss ich regelmäßig zum Arzt gehen.

LG

Beitrag von lauraklr 26.04.10 - 11:26 Uhr

Na ich merke, dass ich ja dann doch nicht so ganz allein da stehe mit meiner Meinung ;-)

Stimmt schon, vielleicht weiß er einfach nicht, was er sonst sagen soll :-p

Beitrag von pizza-hawaii 26.04.10 - 11:32 Uhr

Oft, aber wenn ich die Besuche wegen der chronischen Erkrankungen mal ausser acht lasse, dann sehr selten, eigentlich nur wenn ich nicht arbeiten kann oder Medikamente brauche die verschreibungspflichtig sind.

pizza

Beitrag von parzifal 26.04.10 - 11:35 Uhr

Viele rennen auch bei Kleinigkeiten sofort zum Arzt.

Ansonsten käme man in Deutschland nicht auf rekordverdächtige durchschnittliche 1,5 Arztbesuche pro Person im Monat. Ich denke das ist Weltrekord.

Beitrag von scrapie 26.04.10 - 11:58 Uhr

Ich war das letzte mal beim arzt....hmmm... mit meinem Blidndarm, da war ich glaub ich 17... ansonsten noch Frauenarzt wegen Schwangerschaften und Krebsvorsorge und Verhütung... ansonsten war ich nicht mehr krank seit Jahren.... zumindest nicht so krank, dass ich im Bett hätte liegen müssen o.ä.

Beitrag von nala22 26.04.10 - 12:06 Uhr

Wenn ich Magen Darm Grippe habe, wegen Krankenschein.
Ansonsten nicht!
Den Rest nehme ich mal frei Schnauze...gegen Erkältung und so.
Und einmal war ich wegen Verdacht auf Blinddarm, aber der Arzt meinte solange ich noch Stehen kann, kann es nicht schlimm sein #zitter
LG

Beitrag von similia.similibus 26.04.10 - 12:08 Uhr

Bei mir setzen sich Erkältungen ziemlich schnell fest - in den Nebenhöhlen oder Bronchien. Dann brauche ich was stärkeres an Medizin und die bekomme ich nicht ohne Rezept. Wenn ich "nur" eine leichte Erkältung habe, geh ich nicht zum Arzt.

Beitrag von manavgat 26.04.10 - 12:10 Uhr

Ich gehe dann zum Arzt, wenn ich nicht weiß was es ist und es mich beeinträchtigt.

Für eine banale Erkältung kann ich mir das sparen. Hätten wir in D z. b. auch Antibiotika im freien Apothekenhandel (d. h. ohne Rezept) ich würde wohl noch seltener hingehen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von rose1980 26.04.10 - 12:29 Uhr

Huhu

Ich war das letzte mal beim Arzt, wie ich noch zu hause gewohnt habe, das war mit 17.
(Jetzt bin ich 29 #schein )

Ich weiss nicht warum, aber ich habe schreckliche Panik vor Ärzten.
War nur notgedrungen beim Frauenarzt, wegen Schwangerschaften.
Auch zur Entbindung bin ich nur Ambulant hingegangen.

Ich hatte schon einiges was ich selber behandelt habe mit Medis.

Letzte Woche hat sich meine kleine mit RotaViren angesteckt und musste ins Krankenhaus :-(
Ich bin natürlich die ganze Zeit bei ihr geblieben, aber es war die reinste Hölle für mich.
Hab richtige Panikattacken in der Nacht bekommen #zitter

LG Tanja

Beitrag von samandu72 26.04.10 - 13:00 Uhr

wenn ich dir jetzt schreibe das ich jeden Tag zu meinem Arzt gehe nützt dir das nix weil ich dort arbeite.

Ne mal im Ernst
ich gehe aus gesundheitlichen Gründen kaum zum Arzt weil ich so gut wie nie krank bin.
Wenn dann kommt es drauf an was ich habe.
Wegen einer Erkältung gehe ich nicht,bei Halsschmerzen schon eher mal.

Aber ich war die letzten jahre nicht dort

Beitrag von lucccy 26.04.10 - 14:13 Uhr

Hallo,

1. zur Vorsorge
2. wenn ich ne AU-Bescheinigung brauche
3. wenn ich mir mit Hausmitteln nicht mehr helfen kann z.B. wenn ich rezeptpflichtige Medikamente bei einer Mandelentzündung möchte (ich hatte die Entzündung echt besser im Griff als mit Hausmitteln)
4. wenn ich mir nicht sicher bin, ob es was ernsters ist z.B. bei einem Treppensturz eine Prellung von einem Bruch unterscheiden

Freu Dich über die Anteilnahme Deines Mannes. Es ist halt so, dass Frauen oft nur reden wollen und etwas Mitleid möchten, wo Männer das Gefühl haben was tun zu müssen und wenn es nur ein guter Rat ist.

Gruß Lucccy