beide Elternteile arbeiten 3 Schichten-> wie macht ihr das?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von vonnerle 26.04.10 - 11:28 Uhr

Ich wohne in einer relativ kleinen Stadt und bin noch relativ frisch schwanger. Nun mache ich mir aber schon Gedanken wie es ist wenn ich wieder arbeiten gehe.
Mein Mann macht gerade eine Weiterbildung und muss sich dann irgendwann einen neuen Betrieb suchen, der mit ziemlicher Sicherheit wenigstens 2 bis vielleicht 3 regelmäßige Schichten MO-FR fährt. Ich würde dann meine Arbeit wieder angehen (wenn das Kind 1-1.5 Jahre alt ist) die in unregelmäßigen Schichten (eher Nacht MO-FR und Wochenende/Feiertage) wäre. Ich weiss überhaupt nicht wie ich das planen soll. Omas und andere Verwandte lass ich mal aus weil es nix andauerndes wäre.

Wie macht ihr das??

vonnerle

Beitrag von vonnerle 26.04.10 - 11:34 Uhr

hab was vergessen zu erwähnen:

es geht ausschliesslich um Nachtschichten tagsüber kann ich immer selbst betreuen.

vonnerle

Beitrag von kathrincat 26.04.10 - 11:47 Uhr

meiner arbeit nicht schichten, aber ich kann dann nur gehen wenn unsere im kiga ist, also max3 stunden am tag, alles andere geht nciht mehr.

Beitrag von whitewitch 26.04.10 - 11:52 Uhr

Wir sind beide Schichtarbeiter. Wenn ich mal alle aussen vor lasse die helfen können, dann bleibt mir nur weniger zu arbeiten. Gehe ab November wieder Teilzeit arbeiten und dann auch nur wenn mein Mann frei hat. In Aussnahmefällen haben wir meine Mutter mein Schiwegerdrachen und meine Tochter und bis dahin hoffentlich auch einen Kitaplatz.

Beitrag von andalucia05 26.04.10 - 12:06 Uhr

Hallo,

bei uns ist es so, dass nur ich in 3-Schichten arbeite und mein Mann geregelte Arbeitszeiten hat! Ich denke, dass es sehr schwierig ist, alle Schichten unter einen Hut zu bekommen, im Zweifelsfall nur, wenn ihr sicher eure Dienste selbst einteilen könnt, alles andere ist wirklich schwierig!

LG, andalucia #sonne

Beitrag von vonnerle 26.04.10 - 12:11 Uhr

Ok ich sehe schon ich sollte unbedingt versuchen was anderes zu bekommen nach der Elternzeit denn sonst wird es schlecht. Das Beste wäre wenn mein Mann nur eine Schicht arbeiten würde aber ich denke das ist blauäugig zu denken in der Metall- oder Autoindustrie.

Danke

vonnerle

Beitrag von frau_e_aus_b 26.04.10 - 13:38 Uhr

Hallo...

erkundige dich mal nach Tagesmüttern....wir haben eine ganz tolle gefunden. Sie betreut 24Std/Tag, 7Tage/Woche...

Ich selber arbeite auch im 3-schicht (Pflege) und mein Mann ist nur am WE da (er ist 220km von uns stationiert), machmal auch nur alle 2-3Wochen oder noch länger weg (wenn Übung).

Wir haben unsere TaMu übers Jugendamt gefunden und zahlen für eine 25Std/Wo-Betreuung 180E/Monat (den rest übernimmt das Jugendamt; insgesamt kostet sie was bei 430E/Monat)

LG
steffi

Beitrag von chaoskati 26.04.10 - 12:17 Uhr

Ich kann es dir nur aus bitterer eigener Erfahrung sagen:
Vergiss es!

Wir sind beide im Schichtbetrieb (Krankenhaus) und ich kann in meinem ursprünglichen Beruf eigentlich gar nicht arbeiten, weil auch wenn wir entgegengesetzt schichten würden wären immer ca 1,5 Stunden die sich überschneiden und unser Sohn dann ohne Betreuung wäre.
Ohne Hilfe von Oma etc. ist das nicht möglich!
Ich arbeite momentan nur 5 Nächte im Monat, wenn mein Mann frei hat...

Hätte ich mal was anderes gelernt! :-(

Gruß Kati

Beitrag von joy112 26.04.10 - 17:50 Uhr

Hallo Kati...

So wird es uns ab Mai auch wieder gehen...meine Elternzeit ist rum...;-)
Wir arbeiten auch beide im KH....
Ich werde dann 4 Nächte im Monat machen...mal sehen wie es klappt...#zitter

Zudem kommt noch hinzu,das mein Mann ein Fernstudium macht...und 1 WE im Monat weg ist#schwitz

Lg

Beitrag von grundlosdiver 26.04.10 - 13:29 Uhr

Unsere Tochter kommt mit 2 in die Kita. Die Kita schließt 17 Uhr. Mein Mann und ich sind da nie ran. Also beschäftigen wir dann eine Tagesmutti-sie holt unsere Tochter, macht mit ihr Abendessen, macht sie bettfertig und bleibt so lange bis einer kommt. In der Zeit bügelt sie oder erledigt andere kleine Haushaltsarbeiten.

Wenn ihr in entgegengesetzten Schichten arbeitet, sollte das doch bei Euch auch funktionieren, oder?

Beitrag von hoja13 26.04.10 - 13:30 Uhr

Hallo!!

Wir machen 'Wechselschicht' einer Früh .... der andere Spät....und umgedreht.

...der Kleine geht dann von 8-15 Uhr in die Krippe...

LG Kerstin mit Kiran

Beitrag von vonnerle 26.04.10 - 13:38 Uhr

Ok also Wechselschicht planen geht bei uns nicht. Mein Mann seine Schichten sind fest und meine je nachdem wo es gebraucht wird. Sprich wenn eine Schicht frei ist muss dieses besetzt werden.

Und die Tagesmutti können wir uns bestimmt nicht leisten. Müsste ich allerdings nochmal recherchieren weil es ja nicht jeden Tag die Woche wäre. Aber auch wenn ich arbeiten gehe sind es nur 30st die Woche und das Gehalt wird KiTa und Fahrtkosten ( 50km eine Strecke) abdecken und vielleicht springt noch etwas für mich raus.

Naja im Osten ist das eben alles nicht so einfach. Den Job den man hat sollte man versuchen zu behalten wenn man mit Kind wieder kommt weil es mit Kind noch schwieriger ist etwas zu finden.

Vielleicht bekomm ich ja wenigstens einen 400 euro Job und den hier um die Ecke. Da können wir uns ein Auto sparen und 150 euro Benzingeld und die Wartungs- und Reparaturkosten mal ganz beiseite gelassen.


Vielen Dank für die Antworten und Anregungen

Beitrag von grundlosdiver 26.04.10 - 13:49 Uhr

Wir leben auch im Osten und ich finde, da ist es mit der Betreuung viel einfacher! Holt Euch erstmal Angebote ein, wir haben auch nicht die Erstbeste genommen.

Unsere Tagesmutti bisher hat uns für flexible Vollzeitbetreuung inkl. Komplettverpflegung nur 350 Euro gekostet! In Berlin hätte man für den Umfang bis zu 1000 Euro hingelegt!
Dann gibt es noch Zuschüsse vom JA je nach Einkommen!

Beitrag von vonnerle 26.04.10 - 13:56 Uhr

Wo wende ich mich da hin?? Schreibe ich direkt die Tagesmutti an oder muss ich zum JA??

Beitrag von grundlosdiver 26.04.10 - 20:28 Uhr

Du kannst Dir erstmal eine Tagesmutti suchen - übers Internet, Zeitungsanzeigen, Nachfragen (unsere neue Tagesmutti hat mir die Kita empfohlen!)...

Das JA vermittelt z.T. auch Tagesmuttis, hat Listen vorhanden, aber da kommt es auf das JA an...

Für den Antrag auf Zuschuss musst Du Dich auf jeden Fall ans JA wenden. Frag vielleicht vorher nach, das ist sicher von JA zu JA unterschiedlich!

#liebdrueck
#klee

Beitrag von loonis 26.04.10 - 20:20 Uhr




Mein Mann arbeitet voll in 3 Schichten...
ich 30 h die Wo ,nur nachts ....
Beide arbeiten wir abwechselnd WE & Feiertage.
Unterstützung haben wir keine,weil d.Family
weiter weg wohnt.
Ich habe meine AZ nach dem 1. Kind auf 30 h die Wo
reduziert.
Ansonsten arbeite ich schon fast 12 Jahre nur noch nachts.

Wenn ich Nachtschicht habe,arbeitet mein Mann Spätschicht ...
WE ,wie gesagt,abwechselnd ....
Wenn ich frei habe,macht mein Mann auch Frühschichten od. selbst Nachtdienst ...
klappt super.
Die Kleine geht in d.Krippe ,der Große in die 1.Klasse ,bis 13 Uhr ist Schule,danach bis 16 Uhr Hort (incl. Mittag)


Falls sich unsere Schichten abends mal überschneiden kommt meine liebe Babysitterin....


LG Kerstin