Träume von verstorbenen ..

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von kerstin... 26.04.10 - 11:30 Uhr

Hallo,

Vor fast drei wochen hat sich ein Gute Freundin von mir das Leben genommen,es ist schwer das zu glauben das sie nicht mehr da ist!
Seitdem habe ich jede nacht Träume,Alltagsdinge aber im Traum sind sie immer Tot also das Thema kommt immer drinne vor.
Vorletzte Nacht war es anders, Wir waren dort und ich erschrack sie stand um die Ecke ich fragte sie was machst du hier du bist doch TOT sie lächelte mich an und nahm mich in den Arm ich wollte fragen.. warum.. aber sie ging in ein Helles Licht und lachte und sah glücklich aus!
Dann war aus!
Irgentwie hab ich das gefühl das es ein zeichen von ihr war das es ihr gut geht.
Hattest ihr sowas auch schonmal?
LG #schein

Beitrag von glucke68 26.04.10 - 15:21 Uhr

Hallo

ich glaube ganz fest daran ,dass es ein Zeichen von deiner Freundin war,sie wollte dir zeigen,dass es ihr gut geht.

Ich hatte auch schon mehrere solcher Träume,mein Vater hatte Speiseröhrenkrebs, in der Nacht als er starb waren wir alle bei ihm bis er morgensfrüh vom Bestatter abgeholt worden ist,ich legte mich dann so gegen 10 Uhr hin und träumte,dass ich bei ihm auf der Couch sass der Mann vom Hospiz wollte nochmal gucken ob mein Papa wirklich tot ist,er guckte ihn nach....nickte mir zu und verschwand ,der Pfleger war gerade die Türe raus,sprang mein Papa aus seinem Bett ging in den Garten und schleppte Gartenstühle,ich sofort zu ihm hin und wollte helfen,da lächelte er mich an und sagte: Es ist alles ok,ich kann das jetzt wieder mir geht es gut

Das war auch ein Zeichen für mich,dass er drüben gut angekommen ist.

Oder ich hab mir immer Gedanken wegen seinem Grab gemacht,habe immer überlegt ob es ihm gefallen würdel,es musste am Anfang immer eine Kerze brennen usw....ich träumte das wir-meine Geschwister und mein Papa-gegenüber von seinem Grab sassen,er sagte zu mir,:du musst dir keine Gedanken machen guck es dir an es sieht so schön aus und außerdem bin ich hier gar nicht .

Nach seinem Tod habe ich mir sehr viel damit auseinander gesetzt,sehr viele Bücher gelesen usw,ich glaube ganz fest daran,dass mit Tod nicht alles vorbei ist-dafür hatten wir noch viel zu schöne Zeichen erhalten,die man sich nicht einbilden konnte und es waren noch andere Menschen dabei ,die das sahen.

Ich wünsche Dir alles Gute

LG
Daniela

Beitrag von iche23445 26.04.10 - 16:32 Uhr

Hallo!
Die Mutter meiner damals besten Freundin hat sich vom 24.12.07 auf den 25.12.07 das Leben genommen..Sie wurde morgens am 1 Weihnachtsfeiertag tot neben einem Waldweg gefunden.Ich muss dazu sagen wir wohnten 25 Jahre lang nebeneinander..
Ich träumte die Nacht darauf,das ich mit meiner ältesten Tochter spazieren war.Als wir am Haus meiner Nachbarn vorbeigingen sah ich sie am Fenster ,wie sie fröhlich lachte und uns zuwinkte..
Ich erfuhr erst nach den Feiertagen das sie gestorben war..Bin aber dankbar darüber das ich sie nochmal im Traum sehen durfte..

Beitrag von 444444444444444 26.04.10 - 20:13 Uhr

Hallo
Ich hatte zwei bzw drei solcher Träume..

Als ich 2003 schwanger war und eine Eileiterschwangerschaft hatte lernte ich im ersten Traum einen kleinen blonden Jungen kennen und ich war mir 100% sicher es war mein Sohn.. So genau was im Traum geschah weiss ich leider nicht mehr aber er war total real..

An den zweiten Traum auch wieder dieser kleine blonde Junge kann ich mich noch ein wenig erinnern.. Er zeigte mir wie er lebte.. und ich sah viele andere Kinder die sich alle gut miteinander verstanden.

Er zeigte mir auch wie selbständig er schon ist und band seine Schnürsenkel schon ganz alleine.. irgendwann weiss ich das er mir zu verstehen gab das es jetzt Zeit ist sich zu verabschieden und das ich mein Leben weiterführen soll und er aber auf mich wartet und wir irgendwann zusammen sein können.

Ich hatte nie mehr einen Traum von ihm.. Aber ich weiss ich bin Mama und da wartet wer auf mich.

Beim anderen Traum lernte ich meinen Bruder kennen der vor meiner Geburt starb.. Ich weiss nur noch das ich aufwachte und wieder zurückwollte zu ihm weil es da einfach zu schön war.. Habe tagelang getrauert..

Leider hatte ich seit 6 Jahren kein solchen Träume mehr.. aber vielleicht ist dies auch nicht mehr nötig.

lg

Beitrag von julian079 27.04.10 - 10:11 Uhr

ich glaube daran......meine beste Freundin ist vor 7 Jahren bei einem Verkehrsunfall gestorben! Es war so plötzlich! Es war schrecklich!
Ich hatte sie im Traum besucht, sie ist mit einigen Freunden an ihrem Haus vorbeigefahren, es war ein wunderschöner Tag! Sie hat mir zugelächelt! Ich fragte sie:" Wo warst du so lange?" Sie hat nicht geantwortet sondern nur gelächelt. Der Freund der mit ihr im Auto saß, hatte auch einen Traum. Er hat GSD überlebt! Er rief mich an. Er hatte in einer Nacht einen Traum! Er schlief und sie kam ins Schlafzimmer und setzte sich an sein Bett: Sie fragte ihn:" Geht es dir gut?" Er: "Ja!" Sie nochmal:" Geht es dir wirklich gut?" Dann lächelte sie und verließ mit einem Lächeln das Schlafzimmer!
Ich meine das sind eben diese Dinge die wir hier nicht verstehen! Aber die gibt es!
Heute weiss ich das es ihr gut geht.
Ich bekam mein 1 Kind und habe ihre Mama besucht! Wir haben heute noch einen sehr guten Kontakt. Ich setzte mich auf die Couch um mein Baba zu stillen: und ich hab bischen geweint, das meine Freundin unser Kind nicht kennen lernen konnte und da passierte es!
Ich hatte das Gefühl sie setzte sich neben mir! Ich bekam zuerst Angst weil ich so ein Gefühl nicht kenne! Menschen kennen es einfach nicht was ist das?! Ich kann es nicht begreifen, es war ein schwammiges GEfühl als wenn sie sich an mich lehnen würde! Heute glaube ich daran! Es gibt keine Zweifel mehr!

Beitrag von jaro01 30.04.10 - 08:01 Uhr

hallo,

oh ja das kenne ich auch zu gut. mein bester freund und der kollege meines mannes ( er hat meinen Mann und mich zusammengebracht) hatte vor 10 jahren einen tödlichen autounfall. es war schrecklich denn er ist gerade mal 22 geworden. ich habe jede nacht von ihm geträumt. er erzählte mir im traum, das ich meinen jetztigen mann heiraten werde und 2 kinder von ihm bekommen werde. dann stand mein manns geburtstagsfeier an und er sagte mir im traum ich soll mir keine sorgen machen, er seie dabei. es war schon unheimlich. es ging so lange mit den träumen, bis ich meinem mann davon erzählt habe. seit dem war schluss. am sarg bei der beerdigung hab ich ihm versprochen, dass wenn ich einen sohn bekommen er mit zweiten namen Marc heissen soll so wie er. tja und was soll ich sagen....... ich habe meinen jetzigen mann geheiratet, wir haben 2 kinder und mein sohn heisst mit zweiten namen Marc.

lg chris