Psychischer Stress oder Allergie??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dine5982 26.04.10 - 11:40 Uhr

Hallo ihr lieben!

Meine Tochter 3 Jahre kämpft seit Wochen immer wieder mit Fieber... Plötzlich meint sie auch das sie Ihre Flasche, sowie windel wieder braucht! Um alles zu nennen, möchte ich erklären das vor 10 Wochen ein Schwesterschen dazu kam. Spielt meiner Meinung nach aber eher eine untergeodnete Rolle, da die Probleme weit vorher schon auftraten und auch immer nur nach bestimmten begegnungen.

Nun war gestern die Taufe meines kleinen Neffens. Dort war auch wieder mein großer Neffe (4), wegen dem ich des öfteren schon geschrieben hatte. Nun ereignete es sich nach der taufe zuhause wieder so, das der große meiner Tochter beim spielen erstmal wieder alles aus der hand nahm, was sie sich gerade nehmen wollte und ihr erklärte das er genau mit den Sachen spielen will und muß die sie gerade hatte. Da ist meinetwegen noch OK weil es seine Sachen waren. Ich hab dann meiner Tochter Ihre mitgebrachte katze gegeben und gesagt sie solle dann halt mit ihrer Katze spielen. Ich hatte mich kaum umgedreht, da war die Katze weg, die kleine am weinen und der große bearbeitet ihre Katze mit seinem Spielzeughammer!!! Daraufhin hab ich meine Tochter mit ins wz genommen und gesagt das sie nicht hier spielen braucht, wenn sie nicht möchte, denn nach hause wollte sich aber auch nicht. Der große ist ihr dann aber immer wieder hinterher... hat ihr ins Ohr geschrien, einfach nur so!? Sie hat ihm mehrmals gesagt: hör auf zu schrein, was ihn aber nur angespornt hat weiterzuschreien, noch lauter und immer näher an ihr ohr, so das ich sie förmlich aus seiner umklammerung rausreißen müsste, denn er packt sie dann auch richtig am arm das sie abhauen kann. Selbstverständlich hat sie fürchterlich geweint und je mehr sie weinte desto lauter wurde er. Ich hab ihm erklärt das das so nicht funktioniert, das wir dann nicht mehr spielen kommen können wenn er die kleine jedesmal so ärgert.

Das Problem was ich dabei sehe ist weniger das schreien, sondern eher das, das sie sagt er soll aufhören und er es aber einfach nicht tut. In dem moment wo sie sich nicht mehr zu helfen weiß, weint sie dann und rennt vor ihm weg. Der Große aber immer hinterher und schreit weiter... vielleicht würde manch anderes Kind einfach hauen, aber wir bringen ihr eigentlich immer bei das sie nicht hauen soll!! In dem fall bin ich mittlerweile so verzweifelt das man ihr fast raten möchte: Beim nächsten mal fegst du ihm einfach ein paar!!! Ich weiß das der Junge wahrscheinlich selber keine Schuld hat, trotzdem darf das so nicht weitergehen.

Es gibt tausend andere Beispiele aber für meine aktuelle Situation soll das reichen.

Nun zur Symptomatik:
Während des gestrigen Tages wollte meine Tochter dann mal wieder ihre Teeflasche habe, die sie schon eiwgkeiten nicht mehr benutzt... zuhause angekommen brauchte sie dann eine windel und wollte plötzlich mal wieder nicht auf die Toilette gehen. Heute morgen wird sie mit Fieber wach und stottert ein wenig. Plötzlich juckt es ihr auch am oberkörper und der bauch tut ihr weh. Das kann ja alles kein zufall sein, oder?
Ich habe meine Schwägerin daraufhin angerufen und ihr gesagt das das so nicht weitergeht, das wir dann nicht mehr kommen wenn sie das nicht in den Griff bekommt denn sie schreitet bei sowas garnicht ein. Sie ist aber der Meinung das das dadurch kommt das die ne katze haben und meine tochter darauf reagiert und deshalb jedesmal so verstört sei wenn wir da waren ,oder die hier!?
Ist das nicht absoluter schwachsinn??
Hat jemand von euch eine Katzenallergie und kann mir sagen ob sich etwas so äußert??

Die Probleme und sämtliche Krankheiten treten zu 95% in Zusammenhang mit begegnungen in dieser Art auf. Krank wurde die kleine wenn dann immer 1-2Tage nachdem die hier oder wir da waren und man sagt ja das psychischer stress die Abwehrkräfte schwächt oder??

Ich hoffe das jemand hier ist der sich mit einem oder sogar mit beiden Themen auskennt und mir ggf raten kann was das ist.

Ich weiß das Kinder öfter krank werden, aber die kleine war noch nie so häufig hintereinander und schwer krank wie in den letzten sechs monaten...
Fest steht in soweit schonmal das wir den Kontakt vorerst etwas einschränken!


Danke fürs lesen und für eure Ratschläge im voraus,

Nadine mit Ciara 3J und MIa 10w

PS: für mehr Infos zu meinem Großen neffen, könnt ihr gerne in einige meiner vorherigen Beiträge schauen.

Beitrag von lulu06 26.04.10 - 12:04 Uhr

Hallo,

also erstmal finde ich (wirklich nur meine Meinung), dass der Junge die Kleine echt fertig macht, aber du sie nicht ausreichend beschützt. Ich verspreche dir, das hätte der nur einmal mit meiner Tochter gemacht. Und wenn die Mama ihn nicht in die Schranken weist, dann wirst du das wohl machen müssen. Sie muss sich bei dir ja sicher wissen, auch wenn sie "schon" drei ist. Allerdings kann ich das ja jetzt nur aus deinen Erzählungen beurteilen und war nicht dabei.

Mit der Katzenallergie kann das gut sein, aber meiner Meinung nach, treten die Allergien dann schon am selben Tag auf. Spätestens am Abend und nicht erst einen Tag später. Ich würde damit echt mal zum Arzt, denn sie Symtome können doch auch eine Kinderkrankheit sein.

LG Lulu

Beitrag von dine5982 26.04.10 - 12:16 Uhr

Hallo lulu

Ich schütze sie in soweit als das ich sie zu mir nehme! Ich selber wollte direkt nach Hause fahren, aber die kleine wollte aufgrund anderer kinder und Oma und Opa noch bleiben. Natürlich sind die beiden sich dann immer mal wieder über den weg gelaufen. :-( In die Schranken gewiesen habe ich ihn am gestrigen tag, so wie immer, mehrmals und auch lautstark, aber der springt auf nichts an und fühlt sich eher immer noch angespornt. Ich weiß nicht ob das der Grund ist warum die Mutter einfach schon nichts mehr sagt!? Oma und Opa haben auch den ganzen tag auf ihn eingeredet, aber der kleine scheint einfach so erzogen, so verzogen oder einfach so zu sein weil er nicht anders kann!

Das mit der Allergie sehe ich eben auch so, das dann direkt eine reaktion stattfinden müste und nicht erst tage danach...

Ich höre mir dann aber an, das sie so sei, weil sie sich eben zu sicher fühlt, weil ich sie zu sehr schütze!!! Ich würde sie sensibilisieren in dem ich sie aus diesen Situationen raushole und für mein Kind partei ergreife. Das ist aber doch meine Aufgabe, oder?

Beitrag von guppy77 26.04.10 - 20:07 Uhr

du schützt dich in dem du sie zu dir nimmst ? hm..aber wenn das immer so ist dann sieht sie sich als verlierer. denn sie will da spielen und sie muss ins andere zimmer, obwohl er der "böse" war. sie muss sehen dass es folgen für ihn hat damit sie lernt sich zu wehren. aber nur raus aus der situation zeigt ihr..laufe weg wenns probleme gibt.

in meiner spielgruppe wenn meiner was böses macht, dann bekommt er die strafe nicht die anderen.

ps: du sollst partei für dein kind ergreifen, aber nicht zu ungunsten deiner kleinen !

Beitrag von dine5982 26.04.10 - 20:51 Uhr

Das ist schon klar! Ich bin aber nicht in der Pflicht oder in dem recht den Jungen SEINES Zimmers zu verweisen! Das müsste die Mutter machen, welche es nicht tut! Auf mich und was ich ihm sage hört er nicht. Was bleibt mir also anderes als mein kind aus der Situation zu befreien?? Es waren auch andere Kinder und andere Leute da mit denen meine Tochter spielen wollte, wie eben auch erwähnt die Oma und der Opa. Das mit der Katze habe ich genauso gehandhabt wie du es beschrieben hast, wollte nur nicht haarklein alles aufführen, ansonsten könnte ich ein Buch darüber schreiben.
Wie soll ich denn also deiner Meinung nach reagieren wenn reden garnichts bringt um ihn in die Schranken zu weisen?? Soll ich ihm sagen das er aus seinem Zimmer muß??
Soll ich meiner Tochter sagen du kannst jetzt mit den anderen auch nicht mehr spielen und Oma und Opa siehst du erst zum Geburtstag wieder weil dein Cousin nicht erzogen wurde??
Ich finde das würde auf Kosten meiner Tochter gehen!! Ich werde Besuch dort einfach gänzlich meiden, das ist alles was funktioniert.
Prinzipiell bin ich auch immer dafür das sie Dinge selber klären, aber ich werde niemals zusehen das meine kleine geradezu verfolgt, verängstigt und in dieser Situation gefangen gehalten wird. Wenn ein spielen im Kizi nicht möglich ist, bei diesen Besuchen, dann kann meine Tochter so lange bei mir sitzen wie sie möchte.
Vielleicht hast du aber auch nicht alles gelesen, denn sie durfte ja sowieso mit nichts spielen, also wieso sollte ich sie dann im Kizi lassen? Für mich war das keine Strafe!

Schade aber das du nicht wirklich auf die Kernfragen beantwortet hast, sondern einfach nur loswetterst! Konstruktive Ratschläge was man machen kann hast du leider keine gegeben, außer das es für ihn folgen haben sollte. ;-) Das steht außer Frage, aber wie, wenn reden nichts bringt und keine Strafe seitens der Eltern folgt!? Wie bereits gesagt interessiert ihn nicht was man ihm sagt...

Beitrag von guppy77 26.04.10 - 20:01 Uhr

huhu

ich bin immer dafür dass kinder es erstmal unter sich regeln sollen, wenn ich aber sehen würde dass in deinem fall deine tochter sich nicht durchsetzen kann und der junge stärker ist, hätte ich mir den jungen vorgeknöpft und ihn in seine schranken verwiesen. und nur androhen: dass es so nicht funktioniert und ihr nicht mehr spielen kommt..bringt doch nix.

sofort handeln. wenn er die katze wegnimmt obwohls ihre ist, dann nimm sie ihn zurück und sage: xxx darf nicht mit deinem spielzeug spielen und du halt dann halt nicht mit ihrem.

und dass deine tochter danach verstört ist ist doch klar. sie fühlt sich alleine dem jungen ausgesetzt. wenn deine schwägerin da nicht drauf reagiert und du auch nicht wirklich, dann würde ich aus schutz wirklich die besuche unterbinden. weil so geht es ja wirklich nicht.

lg guppy