Geschenk für Station im Krankenhaus!

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von coconutkiss169 26.04.10 - 11:45 Uhr

Hallo zusammen!

Ich war in den letzten zwei Jahren sehr oft im Krankenhaus. Immer in derselben Abteilung. Abwechselnd auf zwei Stationen.

Das Pflegepersonal war immer suuuperlieb und total aufmerksam. Jetzt, da ich wohl endlich "geheilt" bin, möchte ich den Leuten dort ein schönes Geschenk bringen.

Es sollte schon etwas Ausgefallenes sein, aber irgendwie fällt mir ausser Geld für die Gemeinschaftskasse oder Genusskorb nichts richtiges ein.

Vielleicht sind hier Krankenschwestern und/oder -pfleger unterwegs: Was würde euch auf Station freuen?

Freue mich über viele Vorschläge!

#danke

Beitrag von honolulumieze 26.04.10 - 11:55 Uhr

Das hört man ja selten, dass Patienten so des Lobes sind :-) Ich bin zwar keine Schwester, aber wie wäre es mit Gutscheinen für die Schwestern? Also z.B. von Douglas oder dergleichen.

Beitrag von coconutkiss169 26.04.10 - 12:04 Uhr

Ja, ich kann es nur immer wiederholen. Die waren wirklich alle supernett :-) Mein Mann meinte manchmal schon, ich gehe da so oft hin, weil es mir so gut gefällt #zitter

Gutscheine für jeden einzelnen ist schon eine gute Idee. Ob die Pfleger sich über einen Gutschein von Douglas freuen #gruebel Vielleicht eher Bauhaus #ole

#danke für deine Antwort und noch einen schönen Tag #sonne!



Beitrag von cinderella2008 26.04.10 - 13:12 Uhr

Wie viele Gutscheine soll man denn dann verschenken?

In der Regel sind auf einer Station ja mehr als zwei oder drei Schwestern. Oder sollen sich alle einen Gutschein teilen?#kratz

Beitrag von andalucia05 26.04.10 - 12:22 Uhr

Hallo,

ich weiss ja nicht, wieviel du ausgeben möchtest, aber wir fänden es sehr schön, wenn alle etwas zusammen machen könnten, also ein Stationsausflug, und du kommst mit ;-)!

LG, andalucia #sonne(die sich immer über die Geschenke von Patienten freut, und der Merci-Schokolade immer noch nicht zum Halse heraushängt ;-)!)

Beitrag von coconutkiss169 26.04.10 - 13:57 Uhr

>>aber wir fänden es sehr schön, wenn alle etwas zusammen machen könnten, also ein Stationsausflug, und du kommst mit ! <<

#schock Bitte sei mir nicht böse. Ich habe alle Schwestern und Pfleger, Ärztinnen und Ärzte, die so nett zu mir waren, als es mir so schlecht ging, furchtbar lieb... Aber ich bin froh, wenn ich sie nicht mehr sehen muss :-p

Aber jetzt mal im Ernst, vielleicht ist das Geld für die Gemeinschaftskasse doch das beste Geschenk! Zusammen mit einer Packung "Merci" vielleicht!

Merci, merci, merci, für die Stunden Cherie, Cherie ,Cherie tralalala...;-)

Liebe Grüße und einen schönen Tag noch #sonne!

Beitrag von cinderella2008 26.04.10 - 13:11 Uhr

Hallo,

meine Schwiegertochter ist Krankenschwester.

Das ist zwar nichts ausgefallenes, aber die meiste Freude kann man ehrlich gesagt mit Bargeld für die Kaffeekasse machen. Dieses Geld wird von der ganzen Station dann genutzt, um gemeinsam mal was zu unternehmen, Weihnachtsfeier auszurichten, usw. Davon haben dann auch alle was.

Süßigkeiten, Kaffee, Präsentkörbe usw. sind in der Regel ausreichend vorhanden. Da wissen die Schwestern oft gar nicht mehr wohin damit.

LG, Cinderella

Beitrag von coconutkiss169 26.04.10 - 14:01 Uhr

So ähnlich habe ich mir das jetzt auch schon gedacht.

Vielleicht eine klitzekleine Kleinigkeit zum Hinstellen im Pausenraum und ein Geldbetrag im Umschlag für eine gemeinschaftliche Unternehmung. Darauf wird es hinauslaufen.

Vielen Dank für deine Antwort und einen schönen Tag noch #sonne!

Beitrag von ma2004 26.04.10 - 13:31 Uhr

Hallo!

Wie wäre es mit einem Gutschein einer Eisdiele?

Dann können alle im Sommer Eis essen.#koch

Gruß

Susanne

Beitrag von coconutkiss169 26.04.10 - 14:03 Uhr

Danke für deine Antwort!

Ich denke, ich werde doch einen Betrag X im Umschlag abgeben. Das können sie dann als Gemeinschaft verbraten. Evtl. auch zum Eis essen... #mampf

Liebe Grüße und einen schönen Tag noch #sonne!

Beitrag von lucccy 26.04.10 - 14:02 Uhr

Hallo,

also ich hab nach einem einwöchigen Krankenhausaufenthalt einfach meinen Mann eine große Naschbox zur Entlassung mitbringen lassen, wo halt auch kleine Haribo-Tüten drin waren, so dass sie länger davon gut hatten. Sie haben sich riesig gefreut, da das wohl nicht mehr normal ist und durch die Menge und die Möglichkeit zu lagern auch alle Schichten was abbekommen haben.

Wie wäre es also mit einem Korb mit Naschen und ggf. Kaffee (Du kennst Dich doch sicher langsam dort aus, was sie haben?) oder für jeden eine kleine Wellness-Tüte - mit einer entspannenden Dusche, evtl. einer Creme gegen heiße Füße (gibt es auch in kleinen Größen bei rossmann) und halt ner Tafel Mini-Schokolade?
Wie wäre es eigentlich mit ner Pflanze in Hydrokultur für den Personal-Aufenthaltsraum oder einfach nem schicken Strauß Kunstblumen? Das haben auch alle länger was von.

Ich glaube, egal was Du nachher machst, allein die Geste wird gut ankommen.

Gruß Lucccy

Beitrag von coconutkiss169 26.04.10 - 15:02 Uhr

Die Wellness-Tütchen finde ich klasse #pro! Mit den Reisegrößen kann man da ja einiges abdecken.

Davon werde ich einige packen (sind ja mal so ca. 20-25 Leutchen, die da zusammenkommen #schwitz) und dann noch ein Umschlag mit Geld für die Gemeinschaftskasse. Ich glaube, die Schwestern/Pfleger gehen ab und an gemeinsam essen.

Ist eigentlich schade, dass die Dienste des Pflegepersonals so selbstverständlich hingenommen werden. Aber ich habe ja auch einige Mitpatientinnen erlebt, die haben sich aufgeführt, als wären sie im 5-Sterne-Luxus-Hotel und nicht im Krankenhaus #augen#aerger Manchmal musste ich mich über die Geduld der Schwestern wirklich wundern. So manch eine hätte ich mal ein bisschen extra drangsaliert #hicks

Vielen Dank für deine Antwort und noch einen schönen Tag #sonne!

Beitrag von lucccy 26.04.10 - 15:33 Uhr

Hallo,

ja, manchmal ist es echt verwunderlich wie Menschen sich aufführen.

Ich war ja schon Exot auf der Station. Ich war zu Knie-OP da, d.h. ich wusste, dass ich danach an UAGS (Unterarmgehstützen) unterwegs sein würde und hatte einen Stoffbeutel mit langen Henkeln dabei. Wenn ich was haben wollte (Flasche Wasser, neues Kühlpack), bin ich damit losgezogen. Das war echt niedlich, wie sie sich gefreut haben, dass jemand selbstständig sein wollte bzw. wie sie einen ins Bett gejagt haben und die Sachen dann fix selber gebracht haben. Schade eigentlich, dass manche die Klingel für alles missbrauchen.

Gruß Lucccy

Beitrag von coconutkiss169 26.04.10 - 15:53 Uhr

Ich fand es auch immer selbstverständlich, dass ich solange ich gehfähig war, mein Tablett selbst abgeräumt habe. Teilweise habe ich die von meinen Mitpatientinnen dann auch abgeräumt. Wenn ich dann fest gelegen habe, haben die für mich weggeräumt. Oder wir haben uns gegenseitig Wasser geholt.

Die Schwestern haben sich immer sehr gefreut ;-)

Beitrag von frau_e_aus_b 26.04.10 - 16:43 Uhr

Hallo....

wir haben von einer Patientin mal eine "Willow Tree" Figur bekommen und dazu etwas Geld für die "Kaffeekasse".

Haben uns sehr gefreut und die Figur hat einen Ehrenplatz im Dienstzimmer....

LG
Steffi

PS: Diese wars
http://willowtree.info/product/angel-of-caring

Beitrag von coconutkiss169 26.04.10 - 20:06 Uhr

Das ist ja auch toll! Besonders passend für mich, weil das betreffende Krankenhaus von Schwestern (Nonnen) geleitet wird.

Vielen Dank für diese schöne Idee!

Ganz liebe Grüße!

Beitrag von sobal 26.04.10 - 19:26 Uhr

Hallo,

wir haben bei meinem ersten Sohn (Kaiserschnitt, 1 Woche auf der Station) einen riesengroßen Blumenstrauß mit langstiligen Rosen gekauft, von dem sich jede auf der Station (Ärztinnen, Schwestern, Hebammen etc) einen mit nach Hause nehmen konnte. Dazu gabs natürlich eine Karte (vom kleinen Rosenkavalier), auf der das ganze noch erklärt wurde.
Ist zwar nichts bleibendes, aber was von den Süßigkeiten bleibt, ist ja auch nicht immer von allen gewünscht :-p
Weiterhin gute Besserung,

sobal

Beitrag von coconutkiss169 26.04.10 - 20:16 Uhr

Süüüüss!

Ich glaube, an so eine Geste denken die Schwestern und Ärzte noch lange... :-D

Ich möchte mit meinem Geschenk auch nur so eine Art Anerkennung für die relativ lange Zeit ausdrücken, die ich dort verbracht habe. Von daher muss es ja nicht unbedingt etwas Bleibendes sein, sondern etwas, woran man sich erinnert.

Danke für deine Antwort und alles Gute!

Beitrag von elofant 26.04.10 - 20:17 Uhr

Mein Sohn lag jetzt über ein halbes Jahr auf ein und derselben Station. Nun ist endlich die Verlegung in die Reha in Sicht.
Wir haben eine Riesen-Merci gekauft, als Dankeschön an die Ärztin für die Rettung unseres Sohnes. Dazu kommt noch eine Tüte mit nem Päckchen Kaffee, kleine Kuchen, Waffeln etc. - alles Sachen, die ich gesehen hab, wenn die Schwestern mal Kaffeeplausch gehalten haben. Dazu kommt noch eine riesengroße Packung Bonbons, denn die haben bei uns eine Box mit Süßkram drin...

Beitrag von coconutkiss169 26.04.10 - 20:39 Uhr

Da sag ich mal #mampf!

Ganz lieb. Leider haben die Schwestern ihren Pausenraum so um die Ecke gehabt. Da weiß ich nicht so genau, was die da schnabulieren... Aber Merci hatten wir ja auch schon in der Diskussion. Das passt in so einer Situation halt wie Faust auf Auge. Der Werbeheini, der sich damals den Namen ausgedacht hat, hatte hoffentlich einen guten Vertrag :-D

Alles Gute für deinen Sohn und dich! Liebe Grüße #sonne!

Beitrag von elofant 26.04.10 - 21:35 Uhr

Danke!
Ich wünsche Dir auch alles Gute.


:-)